Mar 21 2013

Ein Office 365 / Office 2013 Rant: Babylonisches Durcheinander

veröffentlicht in Kategorie Office365  

Wer auch immer auf die Idee kam, die klassischen Officepakete in Version 2013 für Home & Smallbusiness Kunden einfach mal so mir nix dir nix Office365 zu nennen, gehört zusammen mit dem Kollegen, der im Zuge der angekündigten Vereinfachung der Office365 Tarifstruktur dann eine dritte Plan-Schiene eingeführt hat und nun noch alles komplizierter gemacht hat, für eine Woche in die PreSale-, Verkaufs- & Support Wüste geschickt. Ein Versuch, das etwas aufzudröseln.

Wo fang ich blos an.. 

Achtung: der Blogpost ist mit heisser Nadel schnell schnell zusammengestrickt und als Work in Progress noch nicht endgültig, paar Sachen fehlen noch, evtl. hats noch den einen oder anderen Fehler drin, ich recherchiere grad noch nach. Aufgrund zahlreicher Anfragen musste das schnellstmöglich live. Bitte um Nachsehen und Hinweise, wenns nicht ganz so passt..

 

Office Home & sonstwas Suites: Nur weil da Office365 druff steht, ist da noch lang kein Office365 (Exchange/Sharepoint/Lync) drin

  • Office 201x. das war bisher immer die klassische Office Suite als Desktopanwendungen, Word, Excel, Outlook & Co
  • Office365 das war bisher immer das Backend dazu, also die cloudbasierten Serverversionen Exchange, Sharepoint & Lync.

Nun ham wir hier Office365 Home Premium.. oder Office365 Pro Plus.. was ist das wohl jetzt?

Ja, nach Microsoft Logic ist ein Office365 Home Premium die Desktop Suite von Office 2013 *ohne* die cloudbasierten Office365 Lizenzen. Das selbe gilt für Office 365 Pro Plus, wieder Desktop Software und auch keine Office365 Lizenzen. Macht das für irgendjemand Sinn? Also ich kapiers nicht. Office365 ist Office365, die sind total falsch benannt.

Wichtig und somit zu merken ist folgendes: nur weil da nun eventuell Office365 im Namen steht, muss da noch lang kein Office365 mit dabei sein! Microsoft hat anscheinend keinerlei Bedenken  die Marke Office365 auch auf ein Produkt ohne die Office365 Cloud Infrastruktur zu pappen. Bislang betrifft das nur Home Premium und Office Pro Plus, aber wer weiss, was da noch kommt, also studiert die Tarifinformationen auf der Office365 Seite genau, damit Ihr Euch da nicht vertut, was ihr tatsächlich bekommt.

Infos und Tarife auf der Office365 Homepage

 

 

Office Desktop Software mieten – jetzt zusätzlich mit Streaming Zugriff

Neben dem üblichen Kauf als Retail Box und dem für Normalsterbliche eh komplett undurchdringlichen Wirrwar der Microsoft Lizenzprogramme gibt es für “uns Office365 Nutzer”auch wieder die Option Office derzeit in Version 2013 zu mieten:

  • als klassische Desktop Lizenz, die fix auf der Festplatte installiert wird (großzügige 5 PCs pro Nutzer) mit neuem “Click-to-Run” Installer 
  • und zusätzlich NEU: die Streaming Bereitstellung – nennt sich auch “Office on Demand”

Was macht das neue Office on Demand Streaming Dingens?

Nun, ähnlich wie es heute in großen Unternehmen schon gang und gäbe ist, wird hier die Software auf Wunsch gar nicht mehr auf der Festplatte des Benutzers installiert, sondern nur noch wenn man so will das jeweilige Fenster der Anwendung live zum Benutzer gestreamt (geschickt). Wer mag, muss also gar nicht erst installieren, sondern kann das Office also nun auch  “aus der Office Cloud” heraus starten und damit theoretisch auf jedem beliebigen Computer der Welt, der einen kompatiblen Browser &  Betriebssystem installiert hat – ohne vorherige Installation. Office on Demand erlaubt es also ohne Installation, ohne Adminrechte einfach z.B. Word aufzurufen und solange zu nutzen, wie das Fenster offen ist und die Internetverbindung steht. Das kann also notfalls (mit viel Glück) also auch ein PC im Internetcafe am Ballermann sein. 

Diese Streaming Option ist  in folgenden Tarifen enthalten:

  • Office365 Home Premium Plus: Office2013 im Streaming, aber trotz 365 im Namen KEIN Office365 als Backend!
  • Office365 Small Business Premium: enthält Office2013 im Streaming + Office365 im P-Plan
  • Office 365 Midsize Business: 

    enthält Office2013 im Streaming + Office365 im eingeschränkten MediumBiz Plan (Im Grunde E, aber weniger Tarif Optionen)

  • Office 365 ProPlus enthält Access, Excel, Lync, Outlook, OneNote, PowerPoint, Publisher und Word – als zubuchbare Option zu Office365 oder bereits im Tarif enthalten, z.b. E3/E4

Was ist der Click- to- Run Installer? 

Auch hier kommt eine Streaming Technologie zum Einsatz, der Sinn ist jedoch ein anderer. Hier geht es darum, die klassische Installation auf der Festplatte möglichst schnell lauffähig zu bekommen. Anstatt wie bisher erst mal (stundenlang) eine riesige Installdatei aus dem Downloadbereich zu laden, lädt man nur einen kleinen Installer und startet damit die Installation und schon nach wenigen Sekunden ist Office2013 dann bereits nutzbar, während im Hintergrund parallel alle noch fehlenden Teile heruntergeladen werden. 

 

 

Die versprochene Vereinfachung der Office365 Pläne:

Anstatt der bisher 2 (für uns relevanten) Tarifschienen P-Plan und E-Plan gibt es also nun dergleichen 3. Wie gehabt: wer mit einer falschen Planversion anfängt, kann nicht einfach wechseln, der muss komplett von vorne anfangen und alles umständlich migrieren. (Da können wir uns auch gerne unter 4 Augen mal drüber unterhalten, welcher Plan für Euch am Besten passt, oben im Impressum isn Kontaktformular verlinkt.)

die Home & SmallBiz Schiene = die bisherigen P-Pläne /  neue SmallBiz Tarife

  • hier finden wir den bisherigen P-Plan nebst optional zubuchbarer Mietoption für Office 2013
  • der neue Office SmallBiz Premium Tarif, der im Prinzip auch nix anderes ist als der alte P1-Tarif im P-Plan inkl. Office2013 Desktop Lizenzen mit Streaming
  • obwohl es auf der Office365 Homepage anders dargestellt wird, ist in dieser Tarif-Schiene der günstige “nur-Exchange”-Tarif (“Exchange Online”) Stand 21.03.2013  *NICHT* buchbar.

    Microsoft: wieso gruppiert Ihr das so auf der Homepage? Die Exchange Online ist nicht in der P-Schiene, die Kombination P1 plus ExchangeOnline oder SmallBiz plus ExchangeOnline im selben Abo ist also weiterhin nicht möglich, es wird jedoch genau dieser Eindruck vermittelt. Gerade diese Kombis wären jedoch sehr interessant, die etwas maue P-Planschiene auf Vordermann zu bringen.

die MediumBiz Schiene = Neu: im Grunde E-Plan mit weniger Optionen

  • im Grund ein E1-Tarif inklusive Office 2013 Desktop Lizenzen und mit Streaming, aber komplett ohne die üblicherweise im E-Plan zubuchbaren Tarife und Optionen. Wer MediumBiz hat, kann nur weitere MediumBiz Tarife für derzeit 12,30 pro Nutzer zubuchen und sonst nix. Für sich gesehen ist MediumBiz derzeit der günstigste Weg, Office2013 Software mit Office365 Backend in einem Paket zu mieten, aber der Haken:  “Nur Exchange” / “Nur Sharepoint” oder Kiosklizenzen und das ganze Drumherum können im MediumBiz *nicht* bestellt werden. Damit fehlt es an der Flexibilität in der Gestaltung des eigenen Lizenzpaketes und weil die anderen E-Tarifoptionen fehlen, ist die Medium-Biz Demo eine Sackgasse in meinen Augen.. Will ich schnell ne Aushilfe mit Exchange versorgen, muss ich das volle Paket buchen, weil die Alternativen fehlen.

die Enterprise / Große Unternehmen Schiene = der “alte & bekannte” E-Plan mit Tarifen E1-E4

  • hier finden wir die E-Tarife – wobei Tarif E1 und Tarif E2 irgendwann demnächst zusammengeführt werden sollen und man dann zum Preis eines E1 Tarif die Funktionen des E2 Tarifes erhält (und so eine professionellere Alternative zum P1-Tarif im P-Plan bei nur geringfügig höheren Kosten – Hauptvorteile E1/E2 zu P1: verschlüsseltes Sharepoint, echter Support, Spamfilter konfigurierbar, etc. siehe auch hier)
  • und *nur hier* gibt es die besonders preisgünstigen “Nur Exchange” (Exchange Online) und “Nur Sharepoint”  Lizenzen, sowie die Kiosklizenzen (neuerdings im Falle von Exchange übrigens sogar mit POP3 Abruf für ca. 1,30 im Monat pro Nutzer) sowie die ganze Palette von Zusatzoptionen 

 

Für den Großteil meiner Kunden: überwiegend Selbständige und kleine Firmen mit vielleicht ner Handvoll Mitarbeiter (weiteres Merkmal:  knappe bis nicht existente IT-Budgets) empfehle ich seit einer Weile das konsequente Hochstapeln:

P-Plan nicht ideal: Der Nutzen des (im P-Plan unverschlüsselten!) Sharepoints und Lync ist im Normalfall im Vergleich zu kostenfreien Lösungen wie Skydrive und Skype meiner bescheidenen Meinung nach nicht so eindeutig gegeben. Wer explizit Sharepoint für jeden Nutzer braucht, ok, da kann sich der P-Plan rechnen, aber generell empfehle ich vor allem aus Sicht der Kosteneinsparung und der größeren Flexibilität bei der Tarifwahl den Enterprise E-Plan!

Beginnt mit einer 30-Tage Enterprise E3 Demoversion und wählt dann entweder den E1/E2 Tarif für ausgesuchte Nutzer falls Ihr Lync und Sharepoint behalten wollt oder eben den günstigen ExchangeOnline oder gar Kiosk Tarif, wenn Ihr wie ich eh nur an Exchange interessiert seit…” .

Der Haken an den Enterprise Tarifen: die bucht man immer für 1 Jahr (Abrechnung wahlweise monatlich oder für 1 Jahr aufs Mal), die Home/P-Plan Tarife dagegen immer nur für 30 Tage. Hohe Fluktuation kommt mit P-Plan evtl. günstiger.

Hier ein Link zur 30-Tage kostenlosen, keine Kündigung und keine Zahlungsdaten notwendig E3 Testversion, die dann mit ExchangeOnline oder den immer noch günstigen E1/E2 Tarifen versehen werden kann:

Office365 Enterprise E3 kostenlose 30 Tage Demo (25 Lizenzen) 

oder eben die Office365 P-Plan kostenlose 30 Tage Demo (10 Lizenzen)

(Bei Anmeldung über diesen Link werde ich automatisch als Euer Aboberater eingetragen. Also meldet Euch, damit ich Euch helfen kann bei der Einrichtung und beim testen!)

  

Welches Office365 Admininterface hast Du eigentlich?

Microsoft benennt unterschiedliche Versionen der Office365 cloudbasierten Serverinfrastruktur mit der Bezeichnung “Waves”..  zu deutsch: Wellen. Aktuell ist Wave 15, Neukunden erhalten sofort Wave 15, Bestandskunden sind üblicherweise noch auf Wave 14 und werden nach und nach ohne exakte Zeitplanung umgestellt.  Wave 15 macht einen riesen Unterschied in der Art, wie so ein Office365 Abo administriert werden kann.

Bitte gebt bei Hilfeanfragen egal wo also immer mit an, ob Ihr noch Wave 14 oder schon Wave 15 seid. Ich muss übrigens meine ganzen Anleitungen neu schreiben / ergänzen, weil sich einfach zuviel geändert hat. Aber ich hab ja sonst nix besseres zu tun, als eZigarreten zu dampfen und Blogartikel umzuschreiben ;-)

Das alte Wave 14 erkennt man am orangenen Admininterface:

Das alte "orangene" Office365 Wave 14 Admin Interface

Das alte “orangene” Office365 Wave 14 Admin Interface

 

Das neue Wave 15 hat ein blaues Admininterface:

Office365 Wave 15 Dashboard, hier MediumBiz Tarif

Office365 Wave 15 blaues Admin Interface, hier MediumBiz Tarif

bzw. für SmallBiz bzw. vermutlich auch P-Pläne Wave 15:

Blaues Wave15 Office365 Admininterface hier im SmallBiz Tarif

Blaues Wave15 Office365 Admininterface hier im SmallBiz Tarif

 

Liebes Microsoft Team, falls Ihr das zufällig lest:

Als Office365 MVP & CloudEssentials Partner, etc. finde ich es ganz toll, dass ich ein kostenloses E3 Abo mit hundert nochwas Lizenzen gestellt bekomme, aber das ist am tatsächlichen Bedarf völlig vorbei, ich brauch keine hunderte Lizenzen, ich bin zwar vielleicht etwas schizo, aber nicht jede meiner gespaltenen Persönlichkeiten braucht jeweils über ein Dutzend Postfächer.

Was ich brauche ist jeweils ein Konto mit 1 einzigen Lizenz, eines repräsentativ für jede Plan-Schiene. Ein P-Plan, ein E-Plan, eventuell noch ein MidSize wegen der abweichenden Optionen. Fertig. Das würde mir viel mehr helfen, als hunderte E3 Lizenzen.

Schön wäre es gewesen, wenn Ihr uns zuerst auf Wave15 upgegradet hättet und nicht wie es anscheinend der Fall ist, als allerletzte.  Wie soll ich meine Kunden, die ja primär Eure Kunden sind, vernünftig supporten, wenn ich als letzter Neuerungen zu sehen bekommen?

Notgedrungen musste ich mir also letztens weitere 3 neue Office365 Abos anlegen und vermutlich erst mal weiter bezahlen, weil kein Update in Sicht, nur um für die Supportfälle gerüstet zu sein. Das ist etwas ungeschickt, findet Ihr nicht auch? Außerdem gehen mir langsam die Domänen aus ;-)

Ich betreibe inzwischen schon meine Wegerf-eMail Adressen auf einem Office365 Exchange, irgendwie dekadent.

 

.

13 responses so far

13 Responses to “Ein Office 365 / Office 2013 Rant: Babylonisches Durcheinander”

  1. TheNephilimon 27 Mar 2013 at 09:20

    Danke für den Rant, der sprach mir aus dem Herzen! Hat mir geholfen, mich ein bisschen in dem Dschungel zurecht zu finden – zumal es solche Doppel-Namen immer noch schwieriger machen, die relevanten Informationen im Internet zu finden.

    Leider reiht sich Office 365 scheinbar bei der verwirrenden Namensgebung in einen breiteren Kontext ein. Gerade bei der Vermischung zwischen Unternehmens- und Konsumerkontexten fällt das auf:
    (1) Wenn man der Vermarktungsstrategie folgt, dann ist das Gegenstück zu Windows Live Mail bzw. der Mail app im Web Outlook.com. Gegenstück zu Outlook ist dagegen ja im Idealfall ein Exchange Server, z.B. über Office365.
    (2) Neben SharePoint und SkyDrive kommt jetzt auch noch SkyDrive Pro – was aber kein Upgrade ist, sondern, wenn ich das richtig verstanden habe, Teil einer Unternehmenslösung.
    (3) Innerhalb der Konsumermarken wiederum wurde die Musiksparte Zune jetzt der X-Box-Marke untergeordnet (“X-Box Music”). Ob das logisch ist, wenn die meisten Menschen damit irgendwie noch eine Konsole assoziieren, darüber lässt sich sicher streiten.

    Es gibt sicherlich schlimmeres als eine unglückliche oder unlogische Namensgebung, aber hier scheint man es dem Kunden systematisch schwer zu machen…

  2. fernandoon 10 Apr 2013 at 03:06

    Hallo und Danke erst mal für die Übersicht. Ich versuche gerade auch irgendwie bei den ganzen Paketen durchzublicken. Dazu mal eine für mich wichtige Frage:

    Was ist der Unterschied zwischen “Small Business Premium” und “Office 365 ProPlus” ?

    Folgender Hintergrund: Ich habe blöderweise ein “Exchange Online” Abo für ein Jahr abgeschlossen; würde jetzt aber gerne upgraden. Wenn ich jedoch auf > Abonnements > Erwerben klicke wird mir “Small Business Premium” nicht zur Auswahl angeboten. Woran liegt das und welche Möglichkeiten habe ich diesen Wechsel durchzuführen? Bei den Abonnements wird mir z.B. oben genanntes “Office 365 ProPlus” angeboten.

    Wir sind ein Unternehmen mit momentan drei Mitarbeitern. Besteht die Möglichkeit unter einem Account “Exchange Online” und “Small Business Premium” zu mischen; also sagen wir mal zwei Kollegen nehmen “Small Business Premium” und einer nur “Exchange Online”?

    Viele Fragen, bin dankbar für jedes Feedback
    Fernando

  3. adminon 10 Apr 2013 at 04:13

    Mit dem Exchange Online bist du in der “Große Unternehmen” oder früher auch “E”-Schiene genannt und hast damit effektiv die größte Auswahl an Tarifen – und die leistungsfähigsten Pakete. Ansich ist das schonmal ganz gut so – wenn du aus der Flexibilität auch Nutzen ziehen kannst.

    Du kannst beliebig Tarife aus der selben “Schiene” mischen, oder anders gesagt, alles, was dir an Lizenzen im Office365 Portal bei “Dienste kaufen” angezeigt wird, kannst du buchen und beliebig kombinieren, wie du das brauchst. 1 ExchangeOnline und weitere Tarife mit Office Pro Plus geht problemlos.

    SmallBusiness Premium ist da allerdings nicht darunter, SmallBusiness ist für sich getrennt mit P / “SmallBiz ohne Premium” in einer eigenen Schiene ( da gibts z.b. kein Exchange Online) und mit etwas abgespecktem Funktionsumfang gerade auch im eMail. Schau mal hier: http://blogs.technet.com/b/lystavlen/archive/2013/03/30/office-365-comparing-p-m-and-e-plans.aspx . Der SmallBizPremium (= P2) -Tarif ist doch etwas beschnitten im Vergleich zu den E-Tarifen, der Aufpreis hat also auch einen reellen Gegenwert.

    Du kannst jetzt in deiner “Große Unternehmen”-Schiene das OfficePro Plus (Details hier: http://office.microsoft.com/de-de/business/office-365-proplus-virtuelles-office-online-FX103213513.aspx ) einzeln zu einem bestehenden Tarif dazu buchen. Das OfficeProPlus ist jedoch nur die Office Software (inkl. Streaming Zugriff) da ist keine Exchange, Sharepoint oder Lync Lizenz enthalten, da muss also noch irgendein Office365 Tarif dazu. Das ist der größte Unterschied: SmallBiz Premium ist Office365 P-Tarif und Office2013.

    In der Große Unternehmen Schiene steht aber auch der E3 Tarif zur Verfügung, dort ist OfficeProPlus bereits enthalten (E3 inkl. OfficePro Plus kostet 19,00 im Monat). Ja, das kommt dann unterm Strich ein paar Euro im Monat teure als SmallBusiness Premium, aber du hast dann auch die leistungsfähigere E-Pakete.. und nicht vergessen: richtigen Support.

    E3 wäre mein Rat für Dich, wenn du Sharepoint & Lync brauchen kannst. Ansonsten würde ich OfficeProPlus zusammen mit ExchangeOnline buchen, das müsste eigentlich problemlos gehen.

    PS: und ich muss oben noch nen Fehler zu den Streaming Office Versionen korrigieren, alle Office ProPlus Lizenzen sind wohl streaming fähig.

  4. fernandoon 10 Apr 2013 at 08:38

    Besten Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. So ganz 100%ig blicke ich zwar immer noch nicht durch, aber ich gebe mein Bestes.

    Ich versuch das jetzt mal in eigene Worte zu fassen:
    – Small Business hat kein Exchange Online
    – Small Business Premium ist inklusive Exchange Online
    – In die beiden Small Business “Tarife” kann ich jedoch aus meinem Exchange Online nicht wechseln
    – Ich könnte allerdings z.B. Office 365 ProPlus dazu buchen; das beinhaltet jedoch kein Exchange Online (das müsste ich also zusätzlich behalten)
    – Deine Empfehlung wäre der E3 Tarif. Darin enthalten wäre auch Exchange Online … bleibt dann mein bisheriger Exchange Online parallel dazu bestehen?

    Nochmals zu unseren Anforderungen: 3 Personen (2x Windows, 1x Mac) brauchen Exchange Online und die Office Software (in meinen Augen am besten im Abo-Modell). Ich befürchte, dass wir aus der Flexibilität nicht wirklich einen allzu großen Nutzen ziehen … daher hatte ich Small Business Premium im Auge.

    Habe ich irgendwas essentielles übersehen?!

    Schöne Grüße

  5. adminon 10 Apr 2013 at 09:49

    Ja, das kommt schon hin, wir nähern uns der Sache an ;-)

    Du hast schon 1 bezahltes Exchange Online also steht Small Business nicht mehr zur Auswahl, korrekt. Small Business Premium ist Exchange, Sharepoint & Lync und Office2013, ja

    E3 nur dann, wenn du auch Sharepoint & Lync möchtest. Das wäre also 2x E3 zusätzlich zu Deinem schon existierenden Exchange Online

    Wenn Du kein Sharepoint & Lync brauchst, ist E3 teurer als notwendig, dann mach lieber noch 2x ExchangeOnline und jeweils OfficeProPlus zu deinem jetzigen einen Exchange Online dazu.

    (Wenn ich mich nicht irre Edit: ich hatte mich geirrt – es gibt seit W15 auch ein Mietmodell für Office2011 für den Mac)

  6. fernandoon 10 Apr 2013 at 10:30

    Ja, so ganz langsam kommt Licht in den Office-Dschungel. Gaaanz langsam. Aber Danke schon mal für Deine Mühe.

    Da wir Sharepoint und Lync in der Tat nicht benötigen wäre E3 zu teuer. Damit wäre Dein Vorschlag 3x Exchange Online + 2x Office 365 Pro Plus wahrscheinlich die sinnvollste Lösung. Bei der Mietsache für Macs bin ich mir etwas unsicher. Auf der Microsoft-Seite steht soewtas wie “Benutzer können Office auf bis zu fünf PCs oder Macs gleichzeitig …” das vermittelt ja ein bisschen den Eindruck als würde das auch für Macs gehen.

    Alternativ zu Deiner vorgeschlagenen Lösung bin ich am überlegen meinen schon gebuchten Exchange Online Tarif einfach als Fehlinvestition zu sehen (könnte ich verkraften) und 3x Small Business Premium neu zu bestellen. Das wäre aus meiner Sicht machbar, da ich den Exchange Online zwar gebucht und bezahlt habe, aber noch nicht wirklich produktiv einsetze. Müsste dann nur zusehen, dass ich die Domain rüber bekomme. Aber vielleicht ist der Weg auch Schwachsinn … muss mir die Pakete nochmals genau anschauen.

    Eine Frage noch: Bieten die ganzen von uns angesprochenen Pakete denn die Möglichkeit ein gemeinsames Adressbuch einzusetzen?

  7. adminon 11 Apr 2013 at 01:15

    Fernando,

    Ich hab mich grad nochmal schlau gemacht wegen der Macs: also Office2011 wird seit Wave15 (“blaues Interface”) für die Mac User bereitgestellt, die Windows User bekommen Office2013, damit sollte der Punkt geklärt sein und für Dich soweit alles OK.

    Der Gedanke, das bestehende Exchange Online einfach einzumotten und im P-Plan mit Small Business Premium nochmal komplett frisch anzufangen ist mir auch schon gekommen, zumal es vom Preis her sehr attraktiv ist. Wenn du noch nicht vielel Daten hast, die eventuell migriert werden müssen, machbar ist das durchaus. Schade ums Lehrgeld isses allerdings auch.

    Um die Verwirrung komplett zu machen: Noch billiger und mit den erweiterten Funktionen aus dem E-Tarif wäre übrigens MidSize Business, aber da gibts noch weniger Tarifoptionen als bei Small Business Premium, da muss für jeden Nutzer dann zwingend immer eine komplette MediumBusiness Lizenz geordert werden. Das wäre also noch eine weitere Option, die du die anschauen solltest, wenn Du gerne die E-Funktionen zu einem günstigen Preis hättest.

    Das Domäne umziehen ist nicht ganz so schwierig, Du richtest das neue 30 Tage Testabo ein, dann musst Du im alten Konto die Domäne aus der Nutzerkonfiguration rauslöschen, Sharepoint und in den Unternehmseinstellungen auch. Dann kann mann die Domäne in der Domänenverwaltung löschen. Dann bitte paar (2-3) Stunden warten, bis die Änderungen im Datencenter propagiert sind und frisch im neuem Abo verifizieren. In der Regel klappt das heute problemlos, wenn man nach dem Löschen ein paar Stunden wartet, früher ging das gerne mal schief und man musste den Support bemühen.

  8. fernandoon 11 Apr 2013 at 13:43

    Oh Mann, Danke für Deine Mühe!

    Ich denke wir werden den Weg über “Lehrgeld” + “Small Business Premium” bzw. “Midsize Business” gehen. Muss die beiden Pakete noch miteinander vergleichen und dann auch mal in Ruhe mit meinen Kollegen sprechen.

    Aber wie gesagt, Danke nochmals für die ganze Hilfe.

  9. crison 04 Jun 2013 at 10:22

    Für mich ist das alles nur ein riesiges Kuddelmuddel und ich fühle mich regelrecht verarscht. Da werden auf den Frontseiten vollmundige Versprechungen gemacht und man muss ne richtige Weile kramen, bis man an wichtige Infos gerät.
    Wir suchen gerade gehostetes Exchange und das günstige K1 Angebot scheint laut den Startseiten alles zu beinhalten. Outlookunterstützung und Macclients auf den Office365 Frontseiten.
    Nachdem ich stundenlang erfolglos versucht habe Outlook2011 mit dem Exchange server zu verbinden finde ich dann: http://technet.microsoft.com/de-de/library/jj819276.aspx

    K1 unterstützt Mac NICHT! K1 bietet auch nicht an Windows Outlook zu benutzen, alles nur Online…
    Der technische Support hat das nicht gemerkt und sowieso das Ticket hat jemand angenommen, der einen gepflegten indischen Slang hatte und der Techniker dann einen gepflegten russischen…

    Ich brauche wohl nur einen Exchange Plan, gibts dazu Tipps?

  10. adminon 04 Jun 2013 at 10:39

    Ja, K1 ist nur für die Nutzung im Browser (Outlook WebAccess / Sharepoint) gedacht.. über den Umweg POP3/SMTP gehts aber auch mit Outlook (Windows Desktop selber getestet), ist aber ein bissl rudimentär so.

    Richtiges Exchange Feeling kommt erst mit dem Plan “Exchange Online P1” auf. Da sowohl dein jetziges K1 als auch “Exchange Online P1” beide aus den “Große Unternehmen”-Tarifen stammen kannst du die Lizenzen einfach austauschen (ich würde beim Abosupport ein Ticket aufmachen und die K1 Lizenzen hochstufen lassen, sonst hast du das Problem mit der Mindestmietzeit in den Großer Unternehmen Tarifen)..

    PS: “Exchange Online P1” beinhaltet aber kein Sharepoint/Lync, wenn du das auch brauchst, gehts dann Schnurstracks in Richtung Tarif “E1”..

  11. crison 04 Jun 2013 at 13:34

    Wunderbar!
    Für Lunc / Sharepoint haben wir schon Lösungen. Wir haben auch das Office2011 Packet schon. Allerdings interessieren wir uns eben fuer das Exchange Hosting.
    Wie gesagt, das K1 nur auf Browserbasis funktioniert, ist IMHO viel zu gut verstreckt.
    Vielen Dank für deine Infos!

  12. Riccion 10 Jun 2013 at 18:13

    Hallo und vorweg danke für die vielen Infos!

    Wenn ich das richtig verstehe, kann man über den obigen Link einen 30-Tage Testaccount anlegen und dann ein “reines Exchange-Hosting” (um EUR 3,30 exkl. Mwst.) daraus machen? Webspace inkl Domain ist in meinem Fall bereits von einem anderen Provider vorhanden und die bestehnde Domain sollte dann auch mit dem Exchange-Konto verwendet werden.
    Es geht um eine rein private “Familienlösung”, d.h. 4 Personen im gleichen Haushalt sollen alle mit Office Desktoplizenzen arbeiten können (realisiert durch Office365 Home Premium). Wenn das mit dem Exchange Online im Test gut klappt, sollen ev. weitere dazu kommen.

    Konkrete Frage also: kann man Office365 Home Premium mit einem oder mehreren (im idealfall stufenweise hinzukommenden) Exchange Online Lizenzen kombinieren? Wie gehe ich da am besten vor?
    (Hinweis: dzt. sind noch normale Desktop-Lizenzen von Office 2010 und 2003 auf Win7 installiert.

    PS: kann ich Dich auch als Kunde in Österreich als Abopartner eintragen)?

  13. Andion 11 Jun 2013 at 14:15

    Herzlichen Dank für deinen tollen Blog-Eintrag.
    Es gibt aber einen großen Punkt, den du vergessen hast und das ist das Online-Archiv.
    Für unsere kleine Firma DER Grund überhaupt auf Exchange zu wechseln (vorher lief alles über einen Provider per Thunderbird), weil die E-Mails von mehreren Standorten aus abrufbar sein müssen, mittlerweile die E-Mail-Konten aber über 20GB groß geworden sind.
    Bei den E-Plänen gibt es ein Online-Archiv (unbegrenzt).
    Aber es gibt das Archiv auch bei MidSize (aber nur 100GB). Das war für uns der Grund auf MidSize zu gehen und nicht auf P oder E.
    Also im Prinzip stimme ich dir zu. E-Pläne sind besser, aber leider auch deutlich teurer 19 EUR (für Exchange und Office) ggü. zu MidSize mit 12,30 EUR.
    Entscheidungskriterium ist also eher folgendes: Braucht jeder Mitarbeiter die Desktop-Office-Anwendungen, dann MidSize. Brauchen das nur manche, dann auf jeden Fall E-Plan.
    Der P-Plan reicht eigentlich für gar nichts aus. Zumindest hat immer alles gefehlt, was mir sinnvoll erschien.

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)