Dec 26 2012

USB-Powerbank und e-Zigarette VV-PCCP

veröffentlicht in Kategorie eZigaretten  

Hersteller Cylapex spendiert im VV-PCCP genannten Set einem gewöhnlichen Akku-Powerpack 2 Verdampferanschluss-Stöpsel und macht so die Akkukapazität für Dampfer als Multivolt Akkuträger in den Stufen 3,5 V, 4,0 V und 4,5 V nutzbar…

Das Prinzip der Akku-Powerpacks als Notladegerät/Zusatzakku für USB- oder generell 5V Geräte ist nicht neu. Mit 6600 mAh lt. Herstellerangaben und bis zu (gemessenen) 2.7 A gehört der Akkupack des VV-PCCP zu den besseren Vertretern am Markt, durch das 2A Limit kann er z.B. ein iPad (oder sonstige stromhungrige Smartphones/Tablets auch *während* der Nutzung laden, die bei geringeren Ampere sonst zum Laden ausgeschaltet sein müssten.

Neu dagegen ist es, einer solchen “Powerbank” ein Adapter fürs Dampfen mitzugeben. Der Adapter bietet einen vollwertigen eGo Anschluss inkl. Außengewinde und 4 kreuzförmig eingebrachte Kerben für die Luftführung.

Dieser Dampfadapter hat am anderen Ende einen USB Stecker und wird zum Dampfen einfach in die mit 2 A markierte Buchse am Akkupack eingesteckt. Dort sitzt er etwas wackelig, weil ausschließlich durch die USB Stecker gehalten, USB Stecker/Buchsen sind per se eigentlich nicht dafür gedacht, große Kräfte zu halten.

Der Knopf am Verdampferadapter dient dabei ausschließlich zum Einstellen der gewünschten Spannungsstufe, gefeuert wird mit dem Taster am Akkupack selber. Der Taster wirkt mit seinem schwach ausgeprägten Druckpunkt/Klick und geringem Hub nicht sonderlich überzeugend, tat aber in den Tests soweit seinen Dienst. Note “befriedigend”. Die Position des Tasters empfinde ich persönlich etwas ungünstig, so richtig bequem ist das nicht zu Dampfen. Über dem Taster finden wir dann noch 4 blaue LEDs, welche den Akkuzustand wiedergeben.

Geladen wird das VV-PCCP selbst über USB, ein Netzteil wird nicht mitgeliefert, Ladezeiten um 6h je nach Stromversorgung sind einzuplanen. Passthrough wird unterstützt, man kann dampfen, während das VV-PCCP lädt, aber da dies in der knappen Anleitung nicht erwähnt wird, weiß ich nicht, ob das  empfohlen werden kann.

Als dritte Funktion ist noch das kleine LED Lämpchen zu nennen, im Notfall hat man also auch ein bissl Licht..  mehr wie ne “traurige Funzel” ist das aber nicht, zum Schlüsselloch im Dunkeln suchen dürfte es grad so reichen, ein Feuerzeug ist deutlich heller.

Im Lieferumfang finden wir:

  • die Powerbank
  • 2 Verdampferadapter
  • 2 nicht näher bezeichnete Clearos
  • USB Ladekabel mit Adaptern für Apple (passt am iPhone 4 & iPad 1, was anderes hab ich nicht), Micro-USB und ich glaub Nokia Stecker.

 

Sicherheitsmerkmale:

  • Leistungsbegrenzung 11W und/oder Ampere Limit 2.7A / keine VD <=1 Ohm
  • Zugbegrenzung: 8 Sekunden
  • versenkter Taster schützt vor unbeabsichtigten Feuern
  • Verpolen unmöglich
  • Tiefentladeschutz vorhanden, Grenze jedoch nicht messbar
  • Kurzschlussschutz: nicht getestet da Leihgerät

 

Leistung unter Last

bei 2.2 Ohm auf Stufe Blau

Getestet wurde mit dem Uni-71B TrueRMS Multimeter am 2A Ausgang, die Messungen mit dem Oszi habe ich aufgrund der unregelmäßigen Wellenformen auf Stufe Rot verworfen, das wäre zu ungenau geworden. Es gibt also Ausnahmsweise keine Gegenprobe.

2.2 Ohm, Stufe Rot, Akku leer

Laut Anleitung soll nur der 2A Anschluss zum Dampfen genutzt werden.. aber mal Nachmessen, was da am 1A Anschluss rauskommen würde darf man ja mal..

VD Stufe am 2A Anschluss am 1A Anschluss
2,6 Ohm: blau 3,62 V 3,36 V
rosa 4,12 V 3,79 V
rot 4,59 V 4,22 V
2,2 Ohm: blau 3,55 V 3,26 V
rosa 3,98 V 3,63 V
rot 4,42 V 4,28 V
1,8 Ohm: blau 3,51 V 3,12 V
rosa 3,99 V 3,53 V
rot 4,44 V 3,93 V
1,4 Ohm: blau 3,32 V 2,92 V
rosa 3,76 V 3,29 V
rot -error- 3,70 V
1,2 Ohm: blau 3,18 V 2,65 V
rosa -error- 3,04 V
rot -error- -error-
1,0 Ohm: blau -error- -error- 
rosa -error- -error- 
rot -error- -error- 
  • Höchste gemessene Leistung waren 11W / 2,7A über den 2A Ausgang des VV-PCCP.
  • ein 1.2 Ohm VD wird zwar noch befeuert, aber Sinn machts auch nicht so richtig. >1.4 Ohm ist dann OK.
  • Spannungsstufen gemessen mit 3,5V, 4,0 & 4,5 entsprechen zwar nicht den Werten aus der Werbung, aber sind durchaus sinnvoll so.
  • Der 1A Anschluss bringt unterm Strich 3 tiefere Spannungsstufen unterhalb der 2A Werte, da die Anleitung jedoch ausdrücklich die Nutzung der 2A Buchse vorsieht, ist das nur so zur Info..

Nachlassen bei leerem Akku?

Gar nicht so einfach, den riesen Akku des VV-PCCPs für diesen Test mal so auf die Schnelle zu entladen. Nach den “Akku voll Tests” lud ich zunächst mein iPhone und dann noch den Kindle von komplett leer bis 100%, bevor ich mich an den Akku leer Test machen konnte.

Akku Voll vs. Akku Leer bei 1.8 Ohm
Soll blau rosa rot
Akku voll (4 LED an) 3,5V 4,0V 4,4V
Akku leer (noch 1 LED an) 3,4V 3,9V 4,3V

Wie man sieht, lässt die abgegebene Spannung so gut wie nicht nach. Typisch für einen USB Akkupack wird auch Vmax bis zum bitteren Ende um 5.2V gehalten. Es tritt jedoch ein anderes Phänomen auf: bei fast komplett leerem Akku werden zwar die Spannungen noch kurzfristig abgegeben, aber nicht mehr über den kompletten “Zug” (= nur 3-4  statt der vollen 8 Sekunden) gehalten, der Dampfvorgang bricht ab & die kleine LED im Verdampferanschluss blinkt einen mir unbekannten Fehlercode.

Fürs Dampfen scheint das Ende zu kommen, wenn nur noch ein Lämpchen brennt und das zweite gerade zu blinken aufgehört hat. Höherohmige Verdampfer halten etwas länger, niederohmige etwas kürzer.

Eigentlich müsste ich noch viel mehr Messreihen machen, aber angesichts der Dauer eines Lade-
/Entladezyklus schenke ich mir das und geb ein ungefähres Ergebnis: Man kann mit dem Ding ewig lang dampfen, nachregeln muss man nicht (und kann man sowieso nicht).

Ich kann die Akku-Gesamtkapazität des VV-PCCP leider nicht ermitteln, wer weiss ob der nun wirklich 6600mAh bringt, wie vom Hersteller versprochen, oder vielleicht nur  4400mAh.. es ist jedoch “eine ganze Menge”.

 

Verlauf der Dampfphase

etwas langsamer Anstieg, schön stabil jedoch nur 8 Sekunden

Abmessungen:

  • Breite 62mm
  • Höhe (nur Akkupack): 97mm – mit VD Anschluß: 121mm
  • Dicke: 23mm
  • Gewicht: 182g

Praxis:

Wenn dem VV-PCCP beim Dampfen irgendwas nicht passt, schaltet er gerne mal komplett ab. So z.b. wenn der Widerstand meines VDs kurzfristig (warum auch immer) einbricht, gerade mein nervtötender Genisis VD mit dem ESS Röllchen neigt dazu, große Schwankungen beim Widerstand zu produzieren. Meine Test-VDs dagegen funktionierten problemlos.

Auch wenn die gewünschte Leistungsstufe das Leistungslimit überschreiten würde, schaltet er entweder ab,  tut nix oder schaltet eine Stufe runter. Reproduzieren, wann genau er das eine oder andere tut konnte ich nicht. Wenn er abschaltet heisst es ca 15 Sekunden warten, bis man wieder einschalten kann..

Verwendet man den VV-PCCP als Notladegerät/Akkupack sollte man das mitgelieferte Kabel benutzen, bei voll beschaltetem (Daten-) USB Kabel wusste der VV-PCCP nicht so recht, ob er nun im Akkupackmodus (ein mal Feuern = An, nochmal Feuern = Aus) oder im Dampfmodus (Strom nur solange gedrückt wird) funktionieren  soll.

An den Meßwerten gibt es nix zu meckern, dass  geht durchaus in Ordnung so.  Die Verkürzung der maximalen Zuglänge mit Nachlassen der Akkuspannung ist irgendwie nervig, zumal die Grenze, wann das beginnt, fliessend ist (je nach VD Widerstand und gewünschter Stufe) , da wäre mir ein Einbrechen der Spannung irgendwie lieber gewesen.

Was mich beim Dampfen am meisten stört, ist jedoch die Tatsache, dass wenn ein Verdampfer das Siffen anfangen würde, dann würde das Liquid mit Sicherheit über die eine oder andere andere USB Buchse direkt in den Akkupack laufen. Welche Auswirkungen das hat, mag ich mir nicht vorstellen, ein Kurzschluss dürfte aber vorprogrammiert sein.

Fazit:

Wer einen Akkupack braucht, der auch stromhungrige Geräte versorgen kann, kann den VV-PCCP durchaus in Betracht ziehen. Sowas kostet heute auch etwa 20,- Euro einzeln und es hat durchaus seinen Nutzen, Navis,  Kameras, Datenlogger, Smartphones oder Tabletts auch mal mitten in der Pampas fernab einer Stromversorgung nochmal neu volladen zu können hat.

Eher als Gimmick ist die Taschenlampe zu verstehen..

.. und in die selbe Kerbe schlägt meiner Meinung auch die Dampf-Funktion: ja, das dampft schon, sogar richtig lange. Multivolt mit 3 Spannungsstufen ist zwar jetzt nimmer “State of the Art”, aber auch damit kann man sich arrangieren, zumal die Messwerte in Ordnung sind. Aber als tatsächliche Dampfe nutzen, ich weiss nicht? Ich würde das irgendwie als Kuriosität ins Dampfer-Regal stellen, vielleicht als Geschenk für den Gadget-verliebten Dampfer mit Outdoor Ambitionen, der sonst eh schon alles hat? Als meine Vollzeit-Dampfe? Ne, das sehe ich jetzt eher weniger…

.

One response so far

One Response to “USB-Powerbank und e-Zigarette VV-PCCP”

  1. Captain Blackbirdon 10 Dec 2013 at 05:44

    Der Akku hat auf jeden Fall mindestens 6000mAh was ich grob gemessen habe.
    Als Dampfe nutz ich den schon ewig nimmer aber als Notakku für meine Tablets brauchbar.
    Getestet mit: Apple iPad2 (2A Ladestrom), Galaxy Tab 10, Nexus 7 (2012)

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)