Nov 22 2012

Neues von Cigstar: IMotion3 VV/VW ist da!

veröffentlicht in Kategorie eZigaretten  

Gerade einmal 2 Wochen ist es her, daß wir den Akkuträger IMotion2 V+ des chinesischen Herstellers Cigstar (Ruyan-Gruppe) getestet hatten – ein im September hierzulande aufgeschlagenes Gerät, das zwar optisch unübersehbar Anstalten machte, den hochwertigen Provari zu kopieren, aber mit etlichen Mängeln behaftet war, sodaß auch die fünfte (!) nachgebesserte Revision der IMotion2 V+ bei uns durchfiel.

Nun legt Cigstar überraschend schnell die IMotion3 VV/VW (Herstellerbezeichnung auch “IMotion3 V+”) nach – mit komplett anderer Elektronik, neu hinzugekommener VW-Funktion und geänderter Optik. Mit gesunder Skepsis näherten wir uns dem exklusiv vorab erhaltenen Testgerät..

 

..und waren, soviel vorab, positiv überrascht. Wer wissen will, warum, möge weiterlesen.

 

Nachtrag 05.01.2013:

Cigstar überrascht zum neuen Jahr mit einem recht sinnfreien (da die “Zugbegrenzung” der IMotion3 auch hier greift), aber lustigem “Gadget” – einem Taschenlampen-Aufsatz für die IMotion3:

 

IMotion3 Taschenlampenaufsatz

IMotion3 Taschenlampenaufsatz

Der Aufsatz ist ab sofort für aktuell 12,90€ erhältlich.

Die Helligkeit der Lampe ist über die IMotion3 regelbar; eine Verwendung auf anderen Akkuträgern ist nicht möglich (hält über einen speziellen Mechanismus auf der IMotion3, kein 510-Gewinde!).

 

Die IMotion3 VV/VW:

 

Imotion V3 mit schwarzem Displayfenster

 

Merkmale

  • Kombinierter VV / VW-Akkuträger mit 0.1V bzw. 1 Watt-Abstufung von 3-6V bzw. 3-10 Watt.
  • Sehr schwerer, verchromter Korpus mit dicker Wandstärke (kann getrost zur Selbstverteidigung genutzt werden) und äußerst wertiger Gesamteindruck. Einwandfreie Verarbeitung, Gewinde laufen perfekt, Zierschlitze überhaupt nicht scharfkantig.

    Mechanische Verarbeitung 1A!

    Massive Wandstärke, geschützte Platine und sinnvoller, leicht erhabener Akkukontakt.

  • Das große, rot beleuchtete LED-Display hinter seinem schwarzen Fenster, welches bei ausgeschaltetem Display quasi undurchsichtig ist, ist schon ein wirklicher Hingucker; das Displayfenster überdies absolut bündig und fest eingelassen.
  • Um vom wuchtigen Außendurchmesser des Geräts auf Verdampfer-übliche Abmessungen zu kommen, läuft die IMotion3 VV/VW an der Verdampferseite konisch von 25mm auf 20mm zu. Das ergibt am Verdampferanschluss einen optisch perfekten Übergang beispielsweise zur “großen” Vivi Nova, aber auch die kleine Vivi oder eine Penelope machen sich ästhetisch sehr ordentlich auf der IMotion3.
  • Der Verdampfer-Anschluss ist ein “versenkter” 510er-Anschluss ohne eGo-Gewinde, aber mit hinreichend Platz rundherum zur Aufnahme aller möglichen Verdampfer mit “eGo-Kragen”. Andererseits sorgen zwei Kerben im 510er-Anschluss sowie dessen leichter Überstand dafür, daß wiederum Verdampfer mit flachem Boden genügend Luft kriegen. Der Mittelpol des Vedampfer-Anschlusses ist gefedert, fällt aber glücklicherweise nicht so dünn wie beispielsweise bei den neueren L-Rider Lambo / Epic Storm Lavatubes aus, verschließt daher beispielsweise bei der Vision Vivi Nova auch nicht die Luftzufuhr (getestet).

    eGo-ähnlicher Verdampferanschluss mit gefedertem Center-Pin

    Dennoch: Man möge uns eine gehörige Portion Skepsis verzeihen, aber gefederten Center-Pins trauen wir auf lange Sicht nur eingeschränkt über den Weg. Wir wollen es jetzt nicht beschreien, aber die haben bei der Konkurrenz schon für Probleme gesorgt. So gut gefederte Mittelpole an Akkuträgern gemeint sind – es sind Beispiele bekannt, wo sie mehr Ärger verursacht haben als daß sie nützten. Mittelfristig wäre Cigstar vielleicht rein prophylaktisch gut beraten, auf einen Mittelpol in klassischer, starrer Ausführung auszuweichen.

  • Die 4 Taster der IMotion3 VV/VW sind aus silberfarbenem Kunststoff – unklar bleibt, warum passend zu dem hochwertigen Äußeren nicht gleich auch wertigere metallerne Taster verbaut wurden.

    Im “Rütteltest” klappert jedoch im Gegensatz zu anderen Akkuträgern nichts, die Tasten für “+” / “-” / “Power” haben einen ordentlichen Druckpunkt.

    Einzig der leicht orange beleuchtete Feuertaster drückt sich etwas “schwammig”: kurzer Hub, der “Klick” hätte der etwas ausgeprägter sein dürfen. Kleiner Abzug in der B Note, der kleine Taster der Imotion2 V+ gefiel subjektiv besser. Insgesamt an dieser Stelle ein vorsichtiges “befriedigend” für den Feuertaster.

  • Die IMotion3 VV/VW nimmt prinzipiell Protected- und Unprotected-Akkus 18650 mit und ohne Nuppel gleichermaßen auf. Der geräteseitige Akku-Pluspol-Kontakt ist im Gegensatz zur IMotion2 V+ sehr vernünftig und solide (siehe Foto oben).

    Ein alternativer “Stacked”-Betrieb mit reihengeschalteten Akkus wie beispielsweise beim ZMAX ist bei der IMotion3 VV/VW nicht vorgesehen. Das ist auch gut so – ich bin kein “Stacking”-Freund.

  • Die gravierenden “Akku-Probleme” des Vorgängers IMotion2 V+ wurden mit der komplett neuen Elektronik und dem geänderten geräteseitigen Plus-Kontakt beseitigt; es funktionieren elektrisch alle möglichen 18650-Akkus und die Kapazität wird sinnvoll abgeschöpft – siehe dazu weiter unten im Text.
  • In Chinesien scheint jedoch gerade chronischer Federmangel zu herrschen (Superkleber ist vermutlich jedoch wie eh und jeh im Überfluss vorhanden) – Planwirtschaft for the Win! :

    Ähnlich wie bei der VAMO ist die Feder im Akkudeckel der IMotion3 VV/VW etwas kurz geraten, so daß beispielsweise IMR-Akkus mit flachem Pluspol aufgrund fehlender Länge einen “Wackeltest” des Geräts nicht überstehen.

    Es empfiehlt sich also dringendst, zur IMotion3 VV/VW Akkus “mit Nuppel” zu kaufen (z.B. den exzellenten IMR-Akku Panasonic CGR18650CH in der “Button Top”-Variante, siehe dazu auch unsere Akkuempfehlung weiter unten) und/oder wahlweise wie bei der VAMO die Feder etwas in die Länge zu ziehen.

    Akkudeckel mit leider werksseitig etwas zu kurzer Feder.

Useability:

Das Vier-Knopf Bedienkonzept der IMotion3 VV/VW ist etwas ungewohnt, da eine seltsame Mischung aus Mehrknopf-Bedienung wie von der Lavatube bekannt und Einknopf-Bedienung wie bei Provari, VMAX & Co.:

An- und Abschaltung erfolgt durch gedrückt halten des mittigen roten Knopfes, der ansonsten nur noch im Betrieb zur Anzeige der Akku-Restspannung (ohne Befeuern des Verdampfers gemessen) dient.

Wechsel in das (sehr überschaubare) Einstellungsmenü durch 5x schnelles Drücken des Feuerknopfs, Navigation dann (etwas ungewohnt) mit den “+” / “-” Tasten durch die wenigen Menüpunkte:

  • 1.dR: Anzeige des Verdampfer-Widerstandes (nur leidlich genau; +/- 0,2 Ohm zu meinen Referenz-Verdampfern)
  • 2.dU: Wechsel in den VV-Modus
  • 3.dP: Wechsel in den VW-Modus

Erhöhung von Volt oder Watt (je nach zuvor gewähltem Modus) erfolgt nach Verlassen des Einstellungsmenüs jederzeit bequem über die Tasten “+” / “-“, dabei “Rollback” von 6,0V auf 3,0V und andersrum (dito für die Watts)

“+” und  “-” gleichzeitig 3 Sekunden drücken sperrt den jeweils eingestellten Volt- oder Watt-Wert gegen versehentliches Verstellen (Entsperrung auf gleichem Weg).

 

Das Display ist während des Feuerns stets eingeschaltet und erhellt das Schwarz des Display-Fensters wirklich elegant mit der Anzeige der aktuellen Volt bzw. Watt.

Sehr interessant ist, daß die IMotion3 VV/VW sich bei der Display-Anzeige beim Feuern nach dem tatsächlichen Output (in echten Volt) und nicht, wie quasi alle anderen industriellen Akkuträger, nach dem gespeicherten Soll-Wert richtet. Eingeschränkt gilt dies auch für den VW Modus – dazu später mehr.

Würde also beispielsweise im VV-Modus mit der eingestellten Soll-Spannung in Kombination mit dem aktuell aufgeschraubten Verdampfer die Leistungsgrenze des Akkuträgers (10 Watt laut Hersteller, reell ein Tick mehr – siehe Messwerte weiter unten) erreicht, regelt die IMotion3 VV/VW nicht wie andere Geräte “stillschweigend” und für den Benutzer nicht erkennbar “ab”. Vielmehr zeigt sie in so einem Fall beim Feuern die tatsächlich ausgegebene Spannung (und nicht die höhere, eingestellte Soll-Spannung!) im Display an. Sehr lobenswert!

 

Die Einstellungen wiederum blieben bei Akkuwechsel leider entgegen den Angaben des Herstellers im Handbuch bei dem uns vorliegenden Exemplar nicht erhalten, es sei denn man ist verdammt schnell. Ansonsten wird die IMotion3 VV/VW auf Default-Einstellungen (VV-Modus mit 4,0V) zurückgesetzt.

 

Hier das vollständige Handbuch zur IMotion3 VV/VW: IMOTION3_Manual.pdf

 

Sicherheit:

  • Kurzschlussschutz: getestet – Fehlermeldung F1
  • Überlastschutz: getestet – Leistungsgrenze etwas über 10 Watt im VV-Modus (siehe unten)
  • Verpolungsschutz: getestet – elektronisch implementiert, kein “Nuppelzwang”
  • Protected-Akkus: möglich (getestet)
  • Feuerknopf: hervorstehend und nicht gegen ungewollte Betätigung geschützt
  • Komplette Abschaltung: möglich über roten “Power-Knopf”
  • Zugbegrenzung: vorhanden
  • Abschaltung bei unterschreiten Mindest-Akkuspannung / Tiefentladeschutz: gegeben (getestet), niedrigste Arbeitsschwelle bei ca. 3,6V Akku-Spannung (ein vernünftiger Wert und eine große Verbesserung gegenüber dem Vorgänger IMotion2 V+)
  • Ausgas-Möglichkeit: gegeben in beide Richtungen über Bohrung im Akkudeckel einerseits sowie über die Taster andererseits

 

Leistung unter Last

Die IMotion3 VV/VW hat definitiv keine “ZMAX”- oder VAMO-Elektronik verbaut, sondern eine eigene / komplett andersartige.

Der Blick aufs Oszilloskop zeigt eine bei jeder Einstellung stets anständig geglättete “DC”-Ausgangsspannung – wie beispielsweise auch beim Provari:

 

IMotion3 bei 3,5V Soll @ 1,4 Ohm: sauberes DC-Signal

 

Das macht das Messen etwas einfacher – das Oszilloskop konnte im Schrank bleiben.

Gemessen wurde mit dem Uni-T 71B TrueRMS Multimeter, wobei prinzipiell ein einfacheres Multimeter oder generisches Inline-Voltmeter in den Stromkreis eingeschleift auch ausgereicht hätte.

Die Gegenkontrolle erfolgte mit “..there once was a bear from Nantucket..” dem exzellentem TrueRMS Inline-Akkuträger-Messgerät “ECDMeter” vom australischen Ingenieur “Stoney” – in Kürze übrigens hier im Blog im Test!

Dies alles mit einem voll geladenem Panasonic CGR18650CH (IMR) Akku, aufgrund oben der angesprochenen Problematik mit der werksseitigen Federlänge hier in der längeren Variante “mit Nuppel” (“Button Top”) und den üblichen Testverdampfern – neu hinzugekommen: Ein Test-Verdampfer mit 1,2 Ohm.

 

VV-Modus

In der Spalte “IM3 Anz.” sehen wir das, was die IMotion3 VV/VW im Display während des Feuerns anzeigt, in Spalte “IM3 real” die tatsächlich gemessene DC-Last-Ausgangsspannung (nochmals: die IMotion3 VV/VW gibt eine geglättete DC-Gleichspannung auf den Verdampfer, kein PWM-Rechteck Signal!), dann folgen die Effektivspannungen (Vrms) von Imotion2 V+ und Zmax V2 (im 1x 18650-Betrieb im “RMS Modus”) zum Vergleich.

 

1,4 Ohm
Soll: IM3 Anz. IM3 real <> IMotion2 <> Zmax *
RMS VV
3,0V 3,0U 3,04V 3,31V 2,92V
3,5V 3,5U 3,57V 3,47V  3,51V
4,0V 4,0U 3,97V 3,61V  3,99V
4,5V 4,1U (4,06V) 3,77V  4,51V
5,0V 4,1U (4,06V) 3,90V  (4,67V)
5,5V 4,1U (4,06V) 4,07V  (4,67V)
6,0V 4,1U (4,06V) 4,29V  (4,66V)
1,8 Ohm
Soll: IM3 Anz. IM3 real <> Imotion2 <> Zmax *
RMS VV
3,0V 3,0U 3,02V 4,38V 2,92V
3,5V 3,5U 3,55V 4,75V  3,48V
4,0V 4,0U 4,08V 5,05V(*1)  3,99V
4,5V 4,5U 4,42V 5,34V(*1)  4,54V
5,0V 4,6U (4,51V) 5,63V(*1)  5,05V
5,5V 4,6U (4,51V) 5,84V(*1)  (5,07V)
6,0V 4,6U (4,51V) 6,06V(*1)  (5,07V)
2,2 Ohm
Soll: IM3 Anz. IM3 real <> IMotion2 <> Zmax *
RMS VV
3,0V 3,0U 3,03V 4,41V 2,98V
3,5V 3,5U 3,58V 4,74V  3,44V
4,0V 4,0U 4,11V 5,01V 4,01V
4,5V 4,5U 4,61V 5,33V  4,48V
5,0V 4,9U (4,90V) 5,63V  5,01V
5,5V 4,9U (4,90V) 5,88V  (5,42V)
6,0V 4,9U (4,90V) 6,18V  (5,41V)
2,6 Ohm
Soll: IM3 Anz. IM3 real <> Imotion2 <> Zmax *
RMS VV
3,0V 3,0U 3,04V  4,34V 2,96V
3,5V 3,5U 3,58V 4,66V 3,49V
4,0V 4,0U 4,11V 4,97V 4,00V
4,5V 4,5U 4,61V 5,28V 4,49V
5,0V 5,0U 5,12V 5,56V 4,99V
5,5V 5,5U 5,44V 5,80V 5,58V
6,0V 5,6U (5,55V) 6,11V (5,82V)

Anm: 

*: ZMAX im 1x 18650 / RMS-Betrieb. 
 *1: Siehe vorausgegangener Test der IMotion2 V+.
Werte in (): Leistungslimit des Akkuträgers erreicht.

Vollständige Messwertetabelle: Imotion3-VV.pdf

 

Erkenntnisse aus der Tabelle:

  • Präzision der Regelung geht völlig in Ordnung.
  • Maximal messbar waren 11,8 Watt / 3,0A.
  • Limitierender Faktor im VV-Modus ist offenbar eine Leistungsgrenze um ca. 11-12 Watt (Herstellerangabe: 10 Watt). Da hat der Hersteller also nicht gelogen, sondern eher ein Bisschen untertrieben.
  • Mit 11 – 12 Watt sind nun mal keine Wunder möglich; ein effektiver Regelbereich von 1V bei 1,4 Ohm ab (echten!) 3,0V ist jedoch noch in Ordnung.
  • Displayanzeige der IMotion3 VV/VW während des Feuerns (im VV-Modus auf 1 Nachkommastelle gerundet) entspricht hinreichend gut der realen Ausgangsspannung.

 

VW-Modus

Soll 1,4 Ohm 1,8 Ohm 2,2 Ohm 2,6 Ohm
IM3
Anz.
IM3
real
IM3
Anz.
IM3
real
IM3
Anz.
IM3
real
IM3
Anz.
IM3
real
3W 3P
(6,56W) 3P
(5,10W) 3P (4,17W)
3P (3,55W)
4W 4P (6,56W) 4P (5,10W) 4P 4,17W 4P 4,34W
5W 5P
(6,56W) 5P
5,10W 5P 5,13W
5P
5,52W
6W 6P (6,56W) 6P 5,83W 6P 6,16W 6P 6,47W
7W 7P
6,56W 7P
7,04W 7P 7,24W 7P 7,41W
8W 8P 7,04W 8P 7,94W 8P 7,94W 8P 8,53W
9W 9P
8,02W 9P
9,34W 9P 9,16W
9P 9,73W
10W 10P
9,10W 10P 10,22W 10P 10,08W 10P 10,48W

Anm.: 

Werte in (): Niedrigere VW-Leistung nicht möglich wegen Mindest-DC-Ausgangsspannung von 3,0V – siehe:

Vollständige Messwertetabelle: Imotion3-VW.pdf

 

Erkenntnisse aus der Tabelle:

  • Der VW Modus der IMotion3 VV/VW hat ein Mini-Problem und in den vollständigen Wertetabellen wird dies klar ersichtlich:Die IMotion3 VV/VW kann nicht weniger als 3,0V effektiv an den Verdampfer abgeben, auch im VW-Modus nicht. Daher sind alle Vari Watt-Kombinationen, die eine geringere Spannung als 3,0V erfordern würden, nicht realisierbar (in der Tabelle oben farbig gekennzeichnet). Dies betrifft glücklicherweise nur die eher selten verwendeten niedrigen Wattstufen 3 Watt bis 5 Watt auf niederohmigen LR Verdampfern (siehe Tabelle). Beispielsweise wird mit einem 1,8 Ohm-Verdampfer immer mindestens ca. 5 Watt erreicht – nach oben sind dann bis 10 Watt einstellbar.

    Das ist nun weißgott keine Gefährdung des Verdampfers, denn 6 Watt sind auch auf einem 1,4 Ohm “Low Resistance” Verdampfer kein Problem, es ist allenfalls eine Geschmacksfrage – statistisch gesehen dampfen aber nur wenige in dem hier effektiv nicht vollständig abgedeckten, sehr niedrigen Bereich von 3 – 5 Watt Verdampferleistung.

  • Im Bereich von 5 / 6 bis zu den 10 Watt Maximum liefert die IMotion3 VV/VW dann eine noch hinreichend gute Genauigkeit im VW-Modus, horizontal wie vertikal über die obige Tabelle gelesen und einschließlich der “Echtzeit”-Display-Anzeige während des Feuerns (abgesehen von den farbig markierten Ausnahmen, dazu gleich noch mehr).Abweichungen um 0,5 Watt (nicht Volt..) sind vernachlässigbar, da in der Praxis beim Dampfergebnis kaum spürbar.

    Einzig beim 1,4 Ohm-Testverdampfer kommt es zu stärkeren Unregelmäßigkeiten. Denn obwohl die IMotion3 VV/VW auch “Ultra Low Resistance”-Verdampfer bedienen kann (wir haben bis 1,2 Ohm getestet), legt sie, wie sich später auch nochmals bestätigen wird, die genauesten Regelergebnisse scheinbar im “normal-ohmigen” Bereich von 2,0 Ohm aufwärts an den Tag.

  • Noch ein Satz zum Display im VW Modus:Während im VV Modus das Display – im Gegensatz zu anderen Akkuträgern – vorbildlich stets mit hinreichend guter Genauigkeit die tatsächlich ausgegebene effektive Spannung angezeigt hatte (und nicht “stumpf” die eingestellte Soll-Spannung, relevant z.B. beim Betrieb nahe des Leistungslimits), klappt dies im VW-Modus in besagten und auch oben in der Tabelle markierten Bereichen, die wegen der Mindest-Ausgangsspannung von 3,0V nicht abgedeckt werden können, ausnahmsweise nicht. In diesen Fällen werden stets die eigentlich eingestellten Soll-Watt angezeigt. Daß aber generell ansonsten auch im VW-Modus bei der Display-Anzeige während des Feuerns ebenfalls eine “Echtzeiterfassung” der tatsächlich bereitgestellten Ausgangsleistung erfolgt, wird sich später im Text noch zeigen.

 

Nachregeln bei sinkender Akkuspannung?

 

Im VV-Modus: 

Konstanz über die Akkulaufzeit – bei 2.2 Ohm
Akku 4,2V Akku 4,0V  Akku 3,8V Akku 3,6V
Soll IM3
Anz.
IM3
real
IM3
Anz.
IM3
real
IM3
Anz.
IM3
real
IM3
Anz.
IM3
real
3,0V 3,0U 3,03V 3,0U 3,00V 3,0U 3,00V 3,0U 3,00V
3,5V 3,5U 3,58V 3,5U 3,53V 3,5U 3,50V 3,5U 3,54V
4,0V 4,0U  4,11V 4,0U 4,05V 4,0U 4,06V 4,0U 4,05V
4,5V 4,5U 4,61V 4,5U 4,54V 4,5U 4,55V 4,4U 4,39V
5,0V 5,0U (4,90V) 4,9U (4,80V) 4,8U (4,69V) 4,5U (4,39V)
5,5V 5,3U (4,90V) 4,9U (4,80V) 4,8U (4,69V) 4,5U (4,39V)
6,0V 5,3U (4,90V) 4,9U (4,80V) 4,8U (4,69V) 4,5U (4,39V)
 
Konstanz über die Akkulaufzeit – bei 1.4 Ohm
Akku 4,2V Akku 4,0V Akku 3,8V Akku 3,6V
Soll IM3
Anz.
IM3
real
IM3
Anz.
IM3
real
IM3
Anz.
IM3
real
IM3
Anz.
IM3
real
3,0V 3,0U 3,04V   3,0U 3,00V
3,5V 3,5U 3,57V   3,5U 3,48V
4,0V 4,0U  3,97V   3,6U 3,56V
4,5V 4,1U (4,06V)   3,6U (3,56V)
5,0V 4,1U (4,06V)   3,6U (3,56V)
5,5V 4,1U (4,06V)   3,6U (3,56V)
6,0V 4,1U (4,06V)   3,6U (3,56V)

 

Je weiter entfernt wir vom Leistungslimit bleiben, umso konstanter ist offenbar die Ausgangs-Spannung trotz sinkender Akku-Spannung. Wer beispielsweise einen 2,2 Ohm-Verdampfer mit maximal 4,5V befeuert, wird niemals nachregeln müssen. Das gilt vom Prinzip her auch für den 1,4 Ohm- Verdampfer, nur ist sich da dem Leistungslimit halt schon bei weitaus geringeren Spannungen genähert.

Vor einigen Wochen noch wäre das – von dem Verhalten knapp unter der Leistungsgrenze abgesehen – jedenfalls ein Spitzenergebnis gewesen.

 

An den in der Tabelle hervorgehobenen Werten abermals deutlich zu sehen:

Das Display der IMotion3 VV/VW zeigt lobenswerterweise im VV-Modus während des Feuerns stets die reale Ausgangsspannung (anstelle der eingestellten Soll-Spannung) an, sodaß auch etwaiger Spannungsnachlass wegen entleertem Akku unmittelbar am Display erkennbar ist. Teilweise geschieht diese “Absinken” des Display-Werts sogar in “Echtzeit” während eines Zuges.

 

Im VW-Modus: 

Konstanz über die Akkulaufzeit – bei 2,2 Ohm
Akku 4,2V Akku 4,0V Akku 3,8V Akku 3,5V
Soll IM3
Anz.
IM3
real
IM3
Anz.
IM3
real
IM3
Anz.
IM3
real
IM3
Anz.
IM3
real
3W 3P 4,17W 3P 4,12W 3P 4,12W 3P 4,12W
4W 4P 4,17W 4P 4,09W 4P 4,12W 4P 4,17W
5W 5P 5,13W 5P 5,04W 5P 5,04W 5P 5,04W
6W 6P 6,16W 6P 6,02W 6P 5,99W 6P 6,06W
7W 7P 7,24W 7P 7,09W 7P 7,09W 7P 7,20W
8W 8P  7,94W 8P 7,72W 8P 7,83W 8P 7,72W
9W 9P 9,16W 9P 9,00W 9P 9,00W 8P 8,40W
10W 10P 10,08W 10P 9,96W 10P 9,87W 8P 8,21W
 
Konstanz über die Akkulaufzeit – bei 1,4 Ohm
Akku 4,2V Akku 4,0V Akku 3,8V Akku 3,6V
Soll IM3
Anz.
IM3
real
IM3
Anz.
IM3
real
IM3
Anz.
IM3
real
IM3
Anz.
IM3
real
3W 3P 6,56W   3P 6,47W
4W 4P 6,56W   4P 6,43W
5W 5P 6,56W   5P 6,43W
6W 6P 6,56W   6P 6,43W
7W 7P 6,56W   7P 7,41W
8W 8P  7,04W   8P 8,35W
9W 9P 8,02W   8P 8,75W
10W 10P 9,10W   9P 9,10W

 

Im VW Modus der IMotion3 VV/VW ist das Nachlassen über die Akkulaufzeit absolut im Rahmen – beim 2,2 Ohm-Testverdampfer bis einschließlich 8 Watt quasi so gut wie nicht existent. Abermals gibt es einzig nahe des Maximums – also im Bereich von 9-10 Watt – hier ein spürbares Nachlassen, allerdings erst gegen Ende der Akkulaufzeit. Selbiges wird hier ebenfalls über das Display während des Feuerns kommuniziert – siehe in der Tabelle farbig hervorgehobene Stellen.

Die Messreihe mit dem 1,4 Ohm “Ultra Low Resistance”-Verdampfer fällt allerdings – wie auch bereits im VV-Modus – mit Unregelmäßigkeiten aus der Norm. Es zeigt sich hier nochmals, daß die IMotion3 VV/VW  zwar auch sehr niederohmige Verdampfer (1,2 Ohm wie gesagt ebenfalls erfolgreich getestet!) bedienen kann, aber die Regelgenauigkeit mit normal-ohmigen Verdampfern (ab ca. 2,0 Ohm) am Besten aufrecht erhalten wird.

 

Abmessungen:

  • Aussendurchmesser: 25mm bis 26,5mm an den Knöpfen
  • Länge: 137mm
  • Gewicht mit 18650-Akku, ohne Verdampfer ca. 220g – ähnlich IMotion2 V+.
    ( Vergleich: Provari mit Extension einschl. 18650-Akku ca. 170g )

 

Imotion V3 mit Penelope

 

Fazit:

Vergleichen wir das Ergebnis dieses raren, ersten Vorab-Exemplars der IMotion3 VV/VW mit dem katastrophalen Resultat der IMotion2 V+ (übrigens in der zigfach “überarbeiteten” Revision getestet), dann hat Cigstar / Ruyan hier durchaus einiges gut gemacht. Die IMotion3 VV/VW steht dem Pionier der kommerziellen E-Zigarette, um den es länger ruhig geworden war, weitaus besser zu Gesicht als der “Reinfall” IMotion2 V+ – zwischen den gänzlich verschiedenen Geräten liegen Welten!

Perfektion in der Elektronik haben wir sicherlich noch nicht erreicht, aber die Ergebnisse der IMotion3 VV/VW sind solide und brauchbar. Mit der IMotion3 VV/VW hat Cigstar bereits im ersten Anlauf ein im Großen und Ganzen mängelfreies Produkt präsentiert (wenngleich nicht gänzlich ohne Verbesserungsbedarf), wohingegen die IMotion2 V+ selbst in der fünften Unterversion noch mit einem zufriedenstellenden Praxisbetrieb entgegenstehenden groben Fehlern und Unzulänglichkeiten behaftet war. Der augenscheinlich vorgenommene komplette “Plattformwechsel” beim Sprung von der IMotion2 V+ zur IMotion3 VV/VW hat sich also allemal gelohnt, und zwar nicht nur wegen des hinzugekommenen VW / Variable Watt-Features.

Das Leistungslimit von offiziell 10 Watt dürfte zwar einige potentielle Käufer abschrecken – in der Praxis sind 10 Watt eben nicht überwältigend, allerdings für den Großteil der Dampfer durchaus ausreichend. Wie hier im Blog schon bei anderen Akkuträgern mit 10 Watt-Limit geschrieben: Die meisten Dampfer befeuern ihre Verdampfer effektiv, bewusst oder unbewusst, mit unter 10 Watt. Ferner liegt die erreichbare Leistung im VV-Modus (!) mit der IMotion3 VV/VW real ja sogar mit 11-12 Watt leicht über der Herstellerspezifikation (siehe oben).

Allerdings ist von der Verwendung von “Low Resistance”-Verdampfern auf der IMotion3 VV/VW eher abzuraten. Diese werden zwar anstandslos befeuert und es besteht keine Gefahr, sich einen kaputt zu machen – aber wenn wir die Messergebnisse anschauen: Richtig ordentlich funktioniert die IMotion3 VV/VW in Punkto Regelgenauigkeit und Konstanz über die Akkulaufzeit mit Verdampfern ab ca. 2,0 Ohm; mit nieder-ohmigen Verdampfern hingegen muss man in diesen Punkten gewisse Abstriche in Kauf nehmen. Dieser Eigenheit muss man sich bewusst sein.

Wiederum stellt das Konzept der “realtime”-Anzeige des echten Outputs (statt den eingestellten Soll-Werten) beim Feuern eine erfrischende neue “Ehrlichkeit” in der Akkuträger-Landschaft dar.

 

Schlussendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, aber nach dem Fiasko des Vorgängers IMotion2 V+ haben wir Schlimmstes befürchtet und wurden jetzt doch von der komplett neu entwickelten IMotion3 VV/VW positiv überrascht.

Auf Basis der Messungen und ersten Gebrauchserfahrungen scheint der Preis von 59,-€ für die IMotion3 VV/VW mehr als fair. Fans von großen, massiven, satt in der Hand liegenden Akkuträgern bekommen hier ein mechanisch einwandfrei verarbeitetes, optisch sehr reizendes “Hingucker”-Gerät. “Elektrisch” wiederum zwar nicht perfekt, aber hinreichend gut genug – dies beides wiederum in Kombination macht den Preis sehr stimmig.

 

Für zukünftige Revisionen wäre dem Hersteller zwar der eine oder andere Detail-Verbesserungsvorschlag in die Hand zu geben, summa summarum ist die IMotion3 VV/VW aber in der vorliegenden Form durchaus “kaufbar”, und dies ist für “China-Innovationen” ja bekanntermaßen keine Selbstverständlichkeit.

Daher an dieser Stelle ein klares “Go!” für all jene, in deren “Beuteschema” die IMotion3 VV/VW passt.

Es ist sicher kein Akkuträger für jedermann – allein die “Wuchtigkeit” wird manchem ein Freudestrahlen in die Augen zaubern und jemand anderem vielleicht gerade nicht. Umso erfreulicher ist es, daß der Markt mehr und mehr für die verschiedensten Geschmäcker jeweils Passendes bieten kann.

Unterschiedliche Geräte haben verschiedene Zielgruppen – und die von der IMotion3 VV/VW angesprochene Käufergruppe hat sicher gute Chancen, in der IMotion3 VV/VW das zu finden, was die IMotion2 V+ leider nicht in praxistauglicher Form bieten konnte.

 

Akkuempfehlung:

Für die IMotion3 VV/VW gibt unser “Universal-IMR-Akkutipp” Panasonic CGR18650CH (siehe Artikel hier im Blog) – in diesem Fall bevorzugt in der Variante mit “Nuppel” (“Button Top”) prinzipiell mal wieder eine gute Wahl ab.

Jedoch darf aufgrund der eher moderaten abgeforderten Leistung bei der IMotion3 VV/VW gerne alternativ auch ein guter Protected ICR-Akku mit einer höheren Kapazität verwendet werden, was sich in diesem Fall (jedoch nicht bei leistungshungrigeren Geräten!) als geringer “Ausdauervorsprung” bemerkbar machen kann:

 

Ausdauervorsprung guter 2600mAh ICR protected ggü. IMRs bei geringeren Lasten (Klick für groß!)

 

Unser “ständiger Kauftipp” wäre hier der günstige aber sehr gute WEISS 18650 2600mAh protected oder alternativ der Fenix ARB-L2 2600mAh protected.

 

Vollständige Akkudaten hier:

 

“Platzprobleme” gibt es wie gesagt bei dem Einsatz von Protected-Akkus in der IMotion3 VV/VW keine.

 

Grundsätzlich ist man aber bei Unsicherheiten mit dem lobenswerterweise ebenfalls bei der Dampf-Destillerie bestellbaren Panasonic CGR18650CH (IMR) in der Variante “mit Nuppel” (“button top”) gut beraten, gerade wenn die Akkus noch in anderen VV / VW-Akkuträgern mit höherem Leistungsbedarf genutzt werden sollen.

Zudem kostet ein Panasonic CGR18650CH (IMR) “mit Nuppel” lediglich ca. die Hälfte eines günstigen, guten Protected ICR-Akkus. Ein “doppeltes Netz” an Sicherheit ist hier, wie allgemein bei regelbaren Akkuträgern, nicht von Nöten ist, da bei der IMotion3 VV/VW alle akkurelevanten Sicherheitsmerkmale geräteseitig hinreichend implementiert sind.

 

Der Vorteil eines guten Protected ICR-Akkus gegenüber einem soliden IMR-Akku kann sich also bei der IMotion3 VV/VW allenfalls in einem gewissen, aber auch nicht allzugroßen, kapazitätsbedingten Ausdauervorsprung äußern. Dies aber auch nur wegen der moderaten abgerufenen Leistung – ein Effekt, der im Übrigen dahin ist, sobald der Protected-Akku nebenher in leistungshungrigeren Akkuträgern zum Einsatz kommt, bei denen man wegen der höheren Belastbarkeits stets IMR-Akkus vorziehen würde.

 

Also:

Im Zweifel Panasonic CGR18650CH (IMR) für die IMotion3 VV/VW kaufen und gut.

Bitte aber wirklich aufgrund der erwähnten Feder-Problematik derzeit ausschließlich in der etwas längeren Variante “mit Nuppel” (“button top”), wie z.B. hier oder auch zusammen mit der IMotion3 VV/VW direkt bei der dampf-destillerie.de erhältlich.

Dazu sollte natürlich, wenn noch nicht vorhanden, ein guter LiIon-Lader wie beispielsweise der hervorragende Xtar WP2 II (Testbericht hier im Blog) nicht fehlen.

 

 

 

Nachtrag 02.12.2012:

Cigstar bietet – optisch auf die IMotion3 VV/VW abgestimmt, aber natürlich auch auf jedem anderen Akkuträger nutzbar – zur IMotion3 VV/VW zwei wickelbare Tanks an – die IMBomb und den IMTank:

 

Cigstar IMTank (links) und IMBomb (rechts)

Review in Kürze hier im Blog!

Soviel vorweg:

Die Tanks sind für ein Fernost-Produkt durch die Ausführung der Metallteile in schwerem Edelstahl von ungewöhnlicher Massivität, ganz zur IMotion3 VV/VW passend sozusagen.

 

.

14 responses so far

14 Responses to “Neues von Cigstar: IMotion3 VV/VW ist da!”

  1. Vanduraon 23 Nov 2012 at 22:48

    Danke für den ausführlichen Test ! Gewünscht hätte ich mir noch ein Bild des beschriebenen Diplays “in Aktion”.

  2. adminon 24 Nov 2012 at 09:39

    Ich auch, aber ich hatte für den Test nur sehr wenig Zeit und das Testgerät war schon wieder versandbereit verpackt, als ich gesehen hab, dass einige Bilder nix waren :-(

  3. Tomon 28 Nov 2012 at 12:13

    Super Bericht :-)

    aber einen Tip muss ich loswerden :-)
    Den mache ich schon seit meiner 1. LT1.0 und bringt ca. 0,2V mehr am VD.

    Bau mal die Minuspolfeder aus und umwickel die Fläche oben und auch unten mit ner dünnen Kupferleitung. So überbrückst du im Prinzip den Übergangswiderstand der Akkufeder und gibst der Elektronik mehr Spannung zum sauberen Regeln….

    Grad mit sinkender Akkuspannung wird das Verhältnis VIN zu eigenstelltem VOUT größer und damit steigt dein Akkustrom an…. Mehr Akkustrom führt bei gleichen Übergangswiderstand zu erhöhtem Spannungsabfall und an der Elektronik kommt noch weniger nutzbare Spannung an….

    Bild dazu : http://www.tomttiger.de/federtuning.jpg

    Grüße
    Tom

  4. adminon 01 Dec 2012 at 22:05

    Hey Tom,

    schön, dass du mal wieder reinschaust..

    Interessanter Bastelvorschlag, werd ich doch glatt mal testen ;-)

  5. Andreason 14 Dec 2012 at 13:45

    …ist bei der Dampf Destillerie aktuell “nicht lieferbar” – bis Mitte der Woche waren noch Vorbestellungen möglich. Entweder sind schon alle “verkauft” oder die Lieferung ist geplatzt. Hat jemand eine Info (bevor ich die Leuts dort mit einer Mail nerve…)?

    Grüße, Andreas

  6. Andreason 14 Dec 2012 at 15:09

    Habe doch nachgefragt ;-)

    “…unser Hersteller hat unseren Auftrag leider in 2 Lieferungen aufgeteilt. Deine zweite Lieferung der IM3 ist bereits an uns unterwegs und wird voraussichtlich am Dienstag nächster Woche [Anm.: also dem 18.12.2012.] bei uns eintreffen, sodass wir am Mittwoch … versenden können. Durch das Weihnachtsgeschäft treten im Moment leider Verzögerungen der Lieferungen bei unseren Herstellern auf.”

  7. Andreason 20 Dec 2012 at 13:03

    Die 2. Runde der Vorbestellungen wir ab heute ausgeliefert. Meine auch :-)

  8. adminon 20 Dec 2012 at 22:48

    Na dann, viel Spass mit der neuen Dampfe, das müsste bis Samstag zu schaffen sein. Ist ein sehr massiv gebautes Teil der IM3.. ;-)

  9. SabbelMRon 20 Dec 2012 at 22:55

    Ja – bitte niemandem damit aufn Kopp hauen :).

  10. Andreason 21 Dec 2012 at 13:07

    …ist gerade gekommen, bin zwar noch im Büro, aber hier darf ich dampfen, was das Zeugs hält. 3ml sind schon durch. Dampft gut :-)

    Danke an Dich, Mountain-Prophet, für den tollen Bericht und diese Seite. Hat mich dazu animiert, von meiner ollen LT mal ein Upgrade auf die iM3 zu machen.

    Grüße vom Niederrhein, Andreas

    P.S. Ich habe dann meine LT jemandem auf den Kopp, die iM3 ist mir dafür zu schade ;-)

  11. obrauckion 22 Dec 2012 at 15:03

    Meiner ist heute auch angekommen, Bedienung ist am Anfang ein wenig gewöhnungsbedürftig aber er liegt super in der Hand und dampft wie die Hölle mit der Vivi Nova. Der erste Tank ist schon durch und im neuen Jahr probiere ich den IM Tank dazu.

  12. SabbelMRon 05 Jan 2013 at 20:34

    Nachtrag:

    Aus der Kategorie “Dinge die die Welt nicht braucht, aber irgendwie lustig sind”:

    Es gibt jetzt einen Taschenlampen-Aufsatz für die IMotion3.

    Im Artikel oben ergänzt.

  13. Timoon 14 Feb 2013 at 17:54

    Hi, schönes Teil.

    Leider bei der Destillerie momentan nicht verfügbar aber hab nen anderen gef. der hat die da ;) wer noch sucht: http://www.e-zigaretten-dampfen.de/imotion-3-vv-vw-akkutraeger.html

  14. aa1967on 13 Jul 2013 at 15:13

    Also bei mir funktioniert die Vivi Nova nicht, sobald ich sie aufgeschraubt habe ist es dicht und ich kann nichtmehr ziehen

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)