Oct 19 2012

Selbstwickelbedarf: High Silica Docht

veröffentlicht in Kategorie eZigaretten  

High Silica oder auf deutsch: Silikat-Dochte werden immer beliebter, obwohl preislich meist etwas teurer als die “konventionellen” Glasfaserschnüre. Was bringts?

Vorteile Silikatschnüre

Grundsätzlich sollen die Silica- oder Silikatschnüre vor allem höheren Temperaturen widerstehen,  gelten daher als uneingeschränkt Dryburnfähig und neigen nicht zum “Verglasen”, wie es bei mehreren bekannten Glasfaserschnüren, z.b. der Ortmann Glasfaser durchaus vorkommen kann. Die Kapillarleistung soll angeblich höher sein als bei herkömmlichen Glasfaserschnüren und zu guter Letzt gelten Silikatschnüre aus arbeitsmedizinischer Sicht als unbedenklich,  “nicht krebserregend” (da nicht lungengängig aufgrund größerer Partikeldurchmesser).

Vorbehandlung zwingend notwendig

Die gelieferten ProSmoke Dochte sind zunächst milchig weiß und ohne Vorbehandlung nicht zu genießen. Während ich eine Cetin Glasfaser oder Intaste GF notfalls unbehandelt dampfen kann, geht bei der Silikatschnur gar nix, noch schlimmer als Ortman GF oder Vassilis Griechenschnur, die auch schon hart an der Grenze sind.  Während des Durchglühens wird die Silikat-Schnur zunächst kokelig schwarz, um dann am Ende in ein sauberes silber-Glänzend umzuschlagen. Aber auch nach dem Abbrennen hält sich zunächst noch ein deutlicher chemischer Beigeschmack, gerade in der 3mm Schnur – vermutlich dadurch bedingt, dass die Flamme nur äußerlich die  volle Wirkung entfalten konnte. Im Laufe einer Tankfüllung verflüchtigt sich das zwar, aber ein zusätzliches auskochen oder Alkoholbad schadet nicht.  Problem beim Auskochen auch hier wieder das Aufdröseln, dazu später mehr.

 

3 Stärken lieferbar:

  • Die 1mm Silikatschnur lässt sich problemlos mit einer gewöhnlichen Feuerzeugflamme zum Glühen bringen – dabei werden nicht nur die produktionsbedingten Verunreinigungen entfernt, die Schnur verliert auch an Steifigkeit, wird weicher und viel besser biegbar.  Anders als die sehr brüchige Ortmann Glasfaser ist die Prosmoke Silikatschnur recht glatt und vor allem bruchfest. Ich hab eigentlich kaum noch Verwendung für eine 1mm Schnur, nur noch für neue Dochte für den Bulli A2T/A2TM , diese gelingen hervorragend mit der ProSmoke Schnur, aber für alles anderer erscheint mir die 2mm bzw. 3mm HighSilica praktischer, zumal diese ja leicht in 1mm Schnüre aufgeteilt werden kann, falls jemand 1mm braucht..
  • Die 2mm Silikatschnur ist meiner Meinung nach die am universellsten nutzbare Variante, gut geeignet z.B. auch für den A.R.T oder  die klassischen 4x1mm-GF Bulli A2T/M Wickelungen. Grundsätzlich besteht die 2mm Schnur einfach nur aus 5 locker verdrillten 1mm Strängen.  Die einzel-Stränge dröseln sich zwar sehr einfach auf, die Prosmoke HighSilica sind nicht geflochten, aber vom Handling beim Wickeln finde ich dies Silikatdochte sehr angenehm. Tatsächlich ging mir mit der 2mm Silikatschnur die nervtötend umständliche Zipfelwickelung des ART überraschend gut von der Hand, im Vergleich zur bröckelig-struppigen Ortmann ist die HighSilika eine Wohltat. In der klassischen hochgebundenen Variante in V18 oder Bulli A2 Klassik funktioniert die Silikatschnur ebenfalls hervorragend. Auch in der Vivi Nova gefällt mir de 2mm ProSmoke High Silica sehr gut, im Phoenix Selbstwickel Tröpfler müsste die auch ne gute Figur machen.
  • Die 3mm Prosmoke besteht wenig überraschend aus 9 wieder recht lose verdrillten 1mm Einzelschnüren, was sich grundsätzlich während des Wickelns und auch während der Lagerung als etwas nachteilig in der Handhabung erweist: die Enden dröseln sich nur zu gerne auf und dann sitzt man da mit nem Büschel 1mm Fasern statt einer 3mm Schnur.  Die bekannte Bengs 3mm Glasfaser-Schnur gibt sich da “formstabiler”, aber dafür ist die dicht geflochtene 3mm Bengs Glasfaser recht steif und widerspenstig. So schön die Prosmoke Silikatschnur liegend (oder auch hängend) funktioniert, in einer stehenden Wickelung z.b. auf der Phantom V18 kann die Silikatschnur jedoch nicht überzeugen, das Stück Schnur dröselt auf und sackt zusammen.

Die Silikatschnur unter Griechen

Anders als die bereits erwähnte 3mm Bengs liesse sich die 3mm Prosmoke Silicaschnur auch in der GG Penelope / dem Odysseus verwenden.  Mit etwas Liquid gut durchfeuchtet schmiegt sich das 3mm Schnurpaket zwar gut in die dafür vorgesehenen Einbuchtungen und der Verdampfer lässt sich dann ohne große Abscherungen fertig montieren, aber das eigentliche Problem mit der 3mm Silica von ProSmoke offenbart sich erst später: während im Bulli oder im ART oder anderen System,  bei dem Liquid primär über die Schnittfläche transportiert wird bzw. den Docht komplett umfliesst, der Liquidnachfluss hervorragend klappte, ist bei den Griechen Ody & Penelope (die ja mit dem Odysseus nahezu identisch ist) der Liquidnachfluss über den von der Liquidcontrol offen gelassenen, doch sehr kleinen und vor allem nur seitlichen Zugang nicht ausreichend – kurz gesagt: die Griechen neigen mit der 3mm ProSmoke Faser selbst bei komplett geöffneter Liquidcontrol zum Kokeln. Etwas besser, aber immer noch nicht auf dem Niveau der original Griechenschnur ist die 2mm Silikatschnur, diese sitzt lockerer und das ist vermutlich der Grund, warum das besser klappt..

Fazit aus der Praxis:  die Prosmoke Silikatschnur beim Dampfen

Hat man bei der Vorarbeit (Auskochen / gründliches Ausbrennen) nicht geschlampt, dann ist nach kurzer Zeit keine geschmackliche Beeinträchtigung mehr feststellbar. Die Faser wird bei einem Dryburn sofort wieder sauber, gerade in Verbindung mit NiCrome Draht kann man so Wickelungen produzieren, die auch mit “klebrigen” Liquids längerfristig nutzbar bleiben. Während sowohl meine Griechenschnur als auch die Ortmann  beim Dryburn aber auch bei langem Betrieb zunehmend und irreversibel verglasen, bleibt die Silikatfaser von Prosmoke selbst im Stresstest mit dem Bunsenbrenner unbeeindruckt. Die Wickelung schmeckt länger, ist insgesamt länger haltbar und wenn man den Werbeaussagen glauben kann sogar noch “gesünder”…

.

4 responses so far

4 Responses to “Selbstwickelbedarf: High Silica Docht”

  1. Klauson 31 Oct 2012 at 09:06

    Hi,

    habe mir die 2mm Silika Schnur von Prosmoke besorgt. Die Schnur wurde ausgeglüht (habe so eine Lötlampe, die mit Butan betrieben wird und eine schöne blaue Flamme macht). Beim Glühen war die Faser weiß.

    Nach dem Abkühlen musste ich jedoch feststellen, dass sie sehr brüchig geworden ist. Ist das normal? Habe ich es mit dem Glühen übertrieben?

    Gruß
    Klaus

  2. adminon 02 Nov 2012 at 03:01

    Vermutlich beim Ausbrennen mit dem Gasbrenner doch etwas zu gut gemeint? Vielleicht nicht ganz bis zur Weissglut treiben?

  3. Marc Rodenburgeron 07 Apr 2013 at 17:27

    Hallo .

    Hab eben den Bericht wegen der Silikatschnur gelesen.

    Hört sich gut an.

    Wie lange sollte man die Schnur auskochen oder im Alkoholbad lassen ?

    Danke schon mal im voraus.

    Gruß

    Marc

  4. adminon 07 Apr 2013 at 17:33

    Marc,

    die Prosmoke wird von mir kurz mit nem Küchenbrenner ausgeglüht (bis sie silber glänzt) und dann nur noch kurz, keine 5 Minuten gekocht.. Die dröselt beim Kochen sonst auf. Alkoholbad wäre besser, aber es widerstrebte mir, ständig Alk kaufen zu müssen.

    Etwas weniger Aufwand hat man aber mit der Intaste

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)