Oct 04 2012

Vmax-Clone UniQ UMAX V1 aka ProMaxV Prototyp

veröffentlicht in Kategorie eZigaretten  

Der Vmax-Clone “UMAX” des Chinesischen Herstellers UniQ, der uns hier als Vorserienmodell als “ProMaxV Prototyp” im Test, wird in dieser Form wohl nun doch nicht in den deutschen Handel kommen. Es wird statt dessen dann gleich eine überarbeitete Version 2 bzw. sogar 3 angeboten werden. Ebenfalls in der “Pipeline”: Ein “ProMaxW” mit Variable Watt-Feature als günstigeres Gegenstück zum aktuellen Smoktech Zmax – vom “ProMaxW” liegt uns allerdings bisher noch kein Prototyp vor. Schauen wir mal, wo wir mit dem UniQ UMAX V1 / ProMaxV Prototyp aktuell stehen und wohin die Reise gehen könnte..

 

Achtung: hier handelt es sich um eine Betrachtung eines Vorserienmodells, das so nicht in den Handel gelangen wird!

Zum Review des Nachfolgers UniQ UMAX V2 / ProMaxV V2 bitte hier entlang.

 

Auffällig an dieser Vorserienversion des UniQ UMAX / ProMaxV ist die im Vergleich zum Smoktech Vmax erkennbar grundverschiedene Spannungs-Regelung. Unter dem Oszilloskop macht sich dies vor allem wie folgt bemerkbar:

  • Es wird beim UniQ UMAX V1 / ProMaxV Prototyp primär über die Duty geregelt, die Frequenz bleibt – im Gegensatz zur Regelung beim Vmax – konstant. Als Programmierer, der ich nun mal bin, halte ich diesen Ansatz für wesentlich rationaler.. allerdings bin ich kein Elektrotechnik-Spezi, nehmt diese Aussage also bitte mit einer ordentlichen Portion Vorsicht.
  • Die Rechteckwelle des UniQ UMAX V1 / ProMaxV Prototyp ist insgesamt sichtbar sauberer, sie ist “symmetrisch”, mit viel weniger Ausreissern und mit konstanten Pulsbreiten. Das Signal des UniQ UMAX V1 / ProMaxV Prototyp bekomme ich problemlos mit dem Oszi getriggert, beim Vmax hingegen war das “Kraut und Rüben”.

 

UniQ UMAX V1 / ProMaxV Prototyp am Oszi – hier 1.8 Ohm bei 6V –  stimmiger, weniger chaotisch als bei den Smoktech Vmax Geräten.

Trotz prinzipiell “schöner” implementierte Regelung plagt aber auch das Vorserienmodell des UniQ UMAX V1 / ProMaxV Prototyp der von den Smoktech Vmax / Zmax-Geräten bekannte Fehler, der gerne mit: “Tuning auf Vavg anstelle auf Vrms/Veff” umschrieben wird (zu gut Deutsch: effektiv kommt immer mehr raus, als am Display eingestellt):

 

1.4 Ohm
Soll: UniQ UMAX V1 Veff* <> Smok
Vmax
Zmax V1 
18350
3,0V 4,52V 4,2V 4,76V
3,5V 4,85V 4,7V 5,08V
4,0V 5,24V 5,0V 5,51V
4,5V 5,47V 5,5V 5,82V
5,0V 5,77V 5,8V 6,10V
5,5V 6,05V 6,1V 6,41V
6,0V 6,35V 6,4V 6,68V
1.8 Ohm
Soll: UniQ UMAX V1 Veff* <> Smok
Vmax
Zmax V1
VV 18350
3,0V 4,63V 4,3V 4,63V
3,5V 4,89V 4,8V 5,18V
4,0V 5,27V 5,2V 5,49V
4,5V 5,53V 5,7V 5,86V
5,0V 5,88V 6,1V 6,14V
5,5V 6,07V 6,3V 6,44V
6,0V 6,34V 6,6V 6,72V
2.2 Ohm
Soll: UniQ UMAX V1 Veff* <> Smok
Vmax
Zmax V1
VV 18350
3,0V 4,59V fehlt(*2) 4,77V
3,5V 4,90V fehlt(*2) 5,17V
4,0V 5,24V fehlt(*2) 5,46V
4,5V 5,54V fehlt(*2) 5,81V
5,0V 5,86V fehlt(*2) 6,12V
5,5V 6,09V fehlt(*2) 6,44V
6,0V 6,39V fehlt(*2) 6,72V
2.6 Ohm
Soll: UniQ UMAX V1 Veff* <> Smok
Vmax
Zmax V1
VV 18350
3,0V 4,65V 4,6V 4,81V
3,5V 5,04V 5,0V 5,10V
4,0V 5,39V 5,5V 5,54V
4,5V 5,68V 5,8V 5,87V
5,0V 6,03V 6,1V 6,21V
5,5V 6,28V 6,5V 6,43V
6,0V 6,59V 6,7V 6,74V

(*) Volt gemittelt aus Veff per Oszilloskop ermittelt & mit TrueRMS-Meter gemessen.
(*2) zum Testzeitpunkt kein passender Verdampfer zur Hand

 

Komplette Wertetabelle: UniQ_UMAX_V1_ProMaxV_TestResults.pdf

 

Es kurisieren zahlreiche Gerüchte über diesen Vmax-Clone, bis hin zu: “UniQ verwendet Smoktech-Platinen”. Wie dem auch sei, es erscheint mir, als ob der UniQ UMAX V1 / ProMaxV Prototyp die Unzulänglichkeiten der Regelung des Vmax hardwareseitig nicht aufweist, denn die Regelung ist nicht identisch, aber – und das ist nun wilde Spekulation –  in dem Drang, eine möglichst gleich performende Kopie zu erstellen, in die selbe “Falle” getappt/den selben Fehler gemacht oder den Smoktech-Wildsaumodus sogar “absichtlich” imitiert hat. Man darf nicht vergessen, dass gerade dieser “fabelhafte” Wildsau-Modus des Vmax nicht unwesentlich zum Erfolg des Vmax beigetragen haben dürfte..

Wenn hier nun jedoch noch die Programmierung, also rein die Software angepasst würde, dann stünde uns mit der angekündigten, überarbeiteten Version des UniQ UMAX V1 / ProMaxV der erste wirklich universell nutzbare *max Akkuträger ins Haus. Die Grundlagen dafür sind hier in der Vorserien-Version des UniQ UMAX V1 / ProMaxV Prototyp möglicherweise hardwareseitig gelegt worden.

 

Konstanz bei nachlassendem Akku:

18350VV – Vergleich Akku voll (~8,0V) vs. Akku leer (~ 6,8V) @ 2.2 Ohm

3,0V 3,5V 4,0V 4,5V 5,0V 5,5V 6,0V
Akku voll 4,6V 4,9V 5,2V 5,5V 5,9V 6,1V 6,4V
Akku leer 4,2V 4,5V 4,8V 5,0V 5,3V 5,5V 5,6V

Die Ausgangsspannung lässt doch recht deutlich nach.
Das hat Smoktech etwas besser im Griff, hier könnte auch noch optimiert werden.

 

Spannungsverlauf in der Dampfphase

Zügiger Anstieg, danach leicht abfallende Ausgangsspannung bis zur Abschaltung nach 13 Sekunden

 

Ich finde es sehr lobenswert, dass angesichts des Verbesserungsbedarfs bei der Spannungsregulierung die Markteinführung des ProMaxV seitens ProSmoke.de erstmal gestoppt und stattdessen das Gespräch mit dem Hersteller zwecks Nachbesserung gesucht wurde. Das zeigt mir, dass man bei ProSmoke.de nicht rein auf den Umsatz fixiert ist, sondern hinter dem steht, was ausgeliefert werden soll. Und das ist gut.

Angesichts angekündigter Verkaufspreise von ca. 65,-€ (ProMaxV) bzw. ca. 80€ (ProMaxW) sind die ProMax*-Geräte im Preis-/Leistungsgefüge deutlich besser angesiedelt als ihre Smoktech-Gegenstücke. Ich freue mich auf die angekündigte, überarbeitete Revision des UniQ UMAX V1 / ProMaxV sowie den ProMaxW und bin gespannt, was uns da erwartet: Welche Punkte konnten gegenüber dem Prototyp verbessert werden und wie werden sich die finalen Versionen der Clones insgesamt im Direktvergleich zu Vmax / Zmax schlagen?

Mein Dank geht auf all Fälle an den Hersteller, die uns hier einen Einblick in die laufende Entwicklung der wie ich hoffe kommenden “Smoktech-Killer” gegeben haben ;-)

Achtung: hier handelt es sich um eine Betrachtung eines Vorserienmodells, das so nicht in den Handel gelangen wird!

 

Nachtrag 11.10.2012:

Zum Review des Nachfolgers UniQ UMAX V2 / ProMaxV V2 bitte hier entlang.

Der “ProMaxW” (ZMAX V2 RMS Clone) ist jetzt bestellbar:

 

.

One response so far

One Response to “Vmax-Clone UniQ UMAX V1 aka ProMaxV Prototyp”

  1. SabbelMRon 11 Nov 2012 at 16:36

    Artikel aktualisiert:

    Review des Nachfolgers UniQ UMAX V2 / ProMaxV V2:

    http://www.mountainprophet.de/2012/11/11/vmax-clone-uniq-umax-v2-promaxv-v2-revisited/

    ProMaxW (ZMAX V2 RMS Clone) ist ferner jetzt bei ProSmoke.de bestellbar im Rahmen der Prosmoke Akkuträger-Sammelbestellung:

    http://www.dampfertreff.de/t67063f1047-Sammelbestellung-Akkutraeger-und-Zubehoer-Bestellannahme-bis-Uhr.html#msg1137955

    oder

    http://hwv-sammelbestellungen.de/sb/index.php/topic,748.msg7883.html#msg7883

    (jeweils Registrierung erforderlich!)

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)