Sep 27 2012

Smoktech ZMAX 1.0 (“nur fürs Kabarett geeignet”)

veröffentlicht in Kategorie eZigaretten  

Der Zmax ist nun auch hier eingetroffen und mithilfe von TrueRMS-Meter und Oszilloskop sind wir ihm auf den nicht vorhandenen Pelz gerückt.  Welches Krabbelgetier uns dabei entgegen kam, seht ihr, nicht wenn das Licht an geht, sondern nach Klick auf..

 

Dieser Testbericht bezieht sich auf die alte Version des Zmax. Inzwischen ist eine neue Version erhältlich:

+++ Neue Version des Zmax eingetroffen: Der neue Zmax 2.0 RMS hier getestet ++

 

Zuerst: Vielen Dank an den netten Forenuser aus dem Dampfertreff.de für die Zurverfügungstellung des Zmax, der keinesfalls namentlich erwähnt werden wollte. Zeugenschutz wird bei uns selbstverständlich hochgehalten ;-).

Ich werde jetzt nicht ein vollständiges Review schreiben, denn das Grundkonzept des Zmax ist wie das des Vmax. Wenn Ihr den Vmax noch nicht kennt, dann lest vielleicht noch schnell den Vmax Test hier im Blog. Neu am Zmax und Smoktechs Claim zum Fame ist (neben einer angeblich besseren Spannungsregelung) der neue Variable Watt Modus und die Möglichkeit, beim Zmax sowohl einen einzelnen 18650er Akku oder auch 2 18350er Akkus gestacked (“in Reihe”) verwenden zu können. Folglich bekommt man mit dem Zmax sozusagen “4 Mods in Einem”:

  • VV Modus mit 18650 
  • VV Modus mit 2x 18350 stacked 
  • VW Modus mit 18650 
  • VW Modus mit 2x 18350 stacked
Ich denke mal, der VV Modus ist inzwischen hinreichend bekannt. Der VW – “Variable Wattage” Modus ist vielleicht noch erklärungsbedürftig:
 

Was ist Variable Watt?

Bei einem Variable Watt Akkuträger geht man davon aus, dass sobald man seinen persönlichen Sweetspot (= die Einstellung, an dem der Verdampfer am besten schmeckt)  einmal in Watt ermittelt hat, sämtliche Verdampfer, die man auf einen VW Akkuträger schraubt, sich bei dieser Wattzahl immer automatisch ebenfalls im Sweetspot befinden, unabhängig von deren Widerstand. Demnach muss man anders als beim VV Akkuträger nicht ständig die Volt nachregeln: Man stellt die Watt ein einziges Mal ein, der Rest macht der Akkuträger selbst. Soweit zumindest die Theorie.
 
Voraussetzung dafür ist jedoch, dass der VW Akkuträger einerseits zuverlässig den Widerstand des Verdampfers ermittelt und darüber hinaus die Regelung des VW Akkuträgers so exakt arbeitet, dass tatsächlich die Spannung immer korrekt nachgeregelt wird. (Selbstverständlich sollte ein echter VW Akkuträger, der den Namen zurecht trägt, die Verdampfer-Leistung auch beim Absinken der Akkuspannung konstant halten).
 
VW und die damit verbundene Annahme, der Sweetspot sei immer bei der selben Wattzahl, ist eine nette Idee – in der Praxis allerdings konnte ich diese Theorie für mich nie bestätigt sehen: Meine Penelope hat einen ganz anderen Sweetspot als zum Beispiel ein Ikenvape io6 306er Drip-Verdampfer. Das war auch der Grund, warum ich meinen eigenen “The Kick” letztendlich weiterverkauft hatte.
 
VW Akkuträger sind heute noch sehr rar. Neben The Kick gibt es noch den Darwin des gleichen Herstellers und den Semovar des russischen Herstellers SvoeMesto.

 

Genug gefaselt, kommen wir zu dem, was wirklich interessiert: Leistung des Zmax unter Last in allen 4 Modi

 

Der VV Modus des Zmax

Hinweis vorneweg:

Der Zmax liefert, wie bereits der Vmax, in sämtlichen Modi kein DC-Ausgangssignal. Somit sind für Messungen Oszi- oder TrueRMS-Multimeter unumgänglich. Mit einem einfachen Multimeter oder Inline-Spannungsmesser kann man dem Zmax, wie auch schon dem Vmax, keine sinnvollen Messwerte entrücken.

Ich habe mich entschlossen, die (insbesondere wenn das Oszi ins Spiel kommen muss schnell anschwellenden) Wertetabellen direkt im Blogpost zu entschlacken und so hoffentlich etwas leichter verdaulich für Einsteiger zu machen.

Ich gebe hier im Post nur noch die mittels Oszi und TrueRMS-Meter gemessene Effektiv-Spannung an, die das Gerät an den Verdampfer schickt. Konzentration aufs Wesentliche, “KISS”-Prinzip usw.

 

Zahlenfreaks finden die vollständigen Messwerte als PDF für den VV Modus hier:

ZMAX_VV_Mode_TestResults.pdf

 

1.4 Ohm
Soll: Zmax V1
VV 18650 
Zmax V1
VV 18350*2 
<> Smok Vmax
3,0V 3,87V 4,76V   4,2V
3,5V 4,17V 5,08V   4,7V
4,0V 4,46V 5,51V   5,0V
4,5V 4,74V 5,82V   5,5V
5,0V (4,71V) 6,10V   5,8V
5,5V (4,70V) 6,41V   6,1V
6,0V (4,70V) 6,68V   6,4V
1.8 Ohm
Soll: Zmax V1
VV 18650 
Zmax V1
VV 18350*2
<>  Smok Vmax
3,0V 4,06V  4,69V   4,3V
3,5V 4,33V  5,18V   4,8V
4,0V 4,64V  5,49V   5,2V
4,5V 4,91V  5,86V   5,7V
5,0V 5,10V  6,14V   6,1V
5,5V (5,09V)  6,44V   6,3V
6,0V (5,07V)  6,72V   6,6V
2.2 Ohm
Soll: Zmax V1
VV 18650 
Zmax V1
VV 18350*2
<>  Smok Vmax
3,0V 4,14V  4,77V   fehlt(*3)
3,5V 4,55V  5,17V   fehlt(*3)
4,0V 4,87V  5,46V   fehlt(*3)
4,5V 5,13V  5,81V   fehlt(*3)
5,0V 5,33V  6,12V   fehlt(*3)
5,5V (5,38V) 6,44V   fehlt(*3)
6,0V (5,37V) 6,72V   fehlt(*3)
2.6 Ohm
Soll: Zmax V1
VV 18650 
Zmax V1
VV 18350*2
<>  Smok Vmax
3,0V 4,30V  4,81V   4,6V
3,5V 4,67V  5,10V    5,0V
4,0V 4,99V 5,54V    5,5V
4,5V 5,26V  5,87V    5,8V
5,0V 5,53V  6,21V   6,1V
5,5V 5,78V  6,43V    6,5V
6,0V (5,78V)  6,74V    6,7V

 (*3) Zum Testzeitpunkt kein passender Verdampfer zur Hand

 

Anmerkungen zum 18650er VV Modus:

Hier sehen wir (wie bereits beim Gripper VV – top erklärt vom Leser Tom in den dortigen Kommentaren) den Punkt, wo der Regeler des Zmax einfach komplett “aufmacht” und eine weitere Regelung nicht mehr statt findet. Im Fall des 1,4 Ohm Verdampfers bei ca. 4,70V effektiver Ausgangsspannung:

Zmax V1 18650 VV “normal” (<4,7V@1.4Ohm)  … und hier am Limit

Die entsprechenden Spannungsschwellen sind in der Wertetabelle oben an den Klammern um die Voltzahlen zu erkennen.

 

So, aber nun Butter bei die Fische: Das ist enttäuschend, was der Zmax da im 18650er VV Modus abliefert.

 

Warum sag ich das? Nun:

  • Enorme Abweichungen zum Soll-Wert. 3,0V Soll ergibt 3,87V effektiv bei 1,4 Ohm. Eigentlich eine Verbesserung gegenüber dem Vmax (der lag bei 4,3V) – ist aber immer noch zu hoch. 
  • Bei 4,71V @ 1,4 Ohm geht ihm die Puste aus. 
  • -> Das ergibt einen Regelbereich von 0,9V @ 1,4Ohm…
  • .. und mit den höherohmigen Verdampfern sieht es nicht wirklich besser aus. 
  • Maximal sehen wir einen Regelbereich von gerade mal 1,5 Volt, das leisten selbst die billigsten Mods die ich in letzter Zeit getestet und vermessen habe.
  • Das Output-Limit, bei dem der Zmax im 18650 VV Betrieb “die Segel einzieht” ist zudem eher willkürlich. Oder anders gesagt: Ich erkenne zumindest in den Messwerten kein klares Muster.
  • Die beworbenen 6V sind in diesem Modus selbst mit einem 2,6 Ohm Verdampfer nicht erreichbar.
Summa summarum: Der Zmax im 18650 VV Modus ist ein etwas fuß-lahmer Rohrkrepierer.


Anmerkungen zum 18350er VV Modus:

Dort ist es Smoktech tatsächlich gelungen, das schlechte Ergebnis des Vmax nicht nur bloss *nicht* zu verbessern, sondern es doch tatsächlich noch weiter zu verschlimmern.

Die Spannungen liegen *nochmal* höher als zuvor beim Vmax. Für alle (Achtung Ironie), denen der Vmax zu schwach auf der Brust war: Hier gibt es nun real gemessenen 30 Watt / 4.5 Ampere und vermutlich noch mehr…

Mal abgesehen davon, dass das was rauskommt noch schlimmer ist als beim Vmax: Die chaotische Programmierung des Vmax ist nun wenigstens einer rationellen, aber immer noch falschen Programmierung gewichen. Kein großer Erfolg.

18350 VV Modus, 3,0V @ 2.2 Ohm 18350 VV Modus, 6,0V @ 2.2 Ohm

 

Nachtrag:

dem Vmax wurde oft nachgesagt, zu Beginn eines “Puffs” eine “Spannungs-Spitze” zu produzieren. Beim Zmax ist keinerlei Spannungsspitze im Chart des Spannungsverlaufs (Veff) nachweisbar.

(Nachweisbar hingegen ist ein 15 Sekunden Limit – nicht wie angenommen 10 Sekunden, aber das nur nebenbei)

Feuerknopf gedrückt ab Sekunde 241, zügiger Anstieg – aber keine “Spannungsspitze” siehe  Sekunden 242-243, stabiler Verlauf, Cutoff nach 15 Sekunden ab Sekunde 256

 

 

Der VW Variable Watt Modus:

Wie schon für den VV Modus, hier das PDF mit sämtlichen Messwerten nun für den VW Modus:

ZMAX_VW_Mode_TestResults.pdf

VW Modus 18650: 

Soll 1,4 Ohm 1,8 Ohm 2,2 Ohm 2,6 Ohm
3,0W 6,9W 6,8W 6,4W 6,2W
5,0W 9,0W 8,8W 8,4W 8,3W
7,0W 11,0W 10,3W 10,0W 9,7W
9,0W 12,0W 11,7W 11,2W 11,0W
11,0W 13,3W 12,9W 12,5W 12,3W
13,0W 14,3W 13,9W 13,4W 13,4W
15,0W 15,4W 14,9W 13,9W 13,4W

Genau genommen ist der VW Modus mit 18650-Akku gar nicht mal so übel. Es ist zwar keine Ausgangsleistung unterhalb ca. 6,0-6,5 Watt mit gängigen Verdampfern möglich – die meisten Dampfer dampfen aber wohl so zwischen 6-10 Watt und genau in diesem Spektrum zeigt der Zmax im 18650 VW Modus eine akzeptable Regelbarkeit. Die Schwankungen von etwa 1 Watt beim Wechseln des Verdampfer(-Widerstand)s halte ich zudem noch für tolerierbar, aus eigener Erfahrung empfinde zumindest ich eine Abweichung von 0,5 Watt als nur sehr gering.

Obwohl man 3 Watt einstellen muss, um 6 Watt zu erhalten (gute alte Smoktech-Tradition) – der 18650er VW Modus macht Hoffnung..

.. die jedoch jäh zerstört wird beim:

 

VW Modus 18350:

Soll 1,4 Ohm 1,8 Ohm 2,2 Ohm 2,6 Ohm
3,0W 13,0W 10,7W 9,0W 8,1W
5,0W 13,4W 12,4W 11,0W 10,8W
7,0W 16,1W 15,1W 13,2W 12,6W
9,0W 18,2W 17,2W 15,0W 14,4W
11,0W 20,3W 18,8W 16,7W 15,9W
13,0W 21,8W 20,0W 18,0W 17,5W
15,0W 23,2W 22,2W 19,4W 18,6W

 

Ich weiss gar nicht, wo ich zuerst anfangen soll..

  • …eine VW Regelung mit 5 Watt Abweichung zwischen 1,4 Ohm und 2,6 Ohm? 
  • …mindestens 13 Watt … MINDESTENS … auf einen 1.4 Ohm Verdampfer! Und das soll lt. Smoktech 3 Watt entsprechen… 
 

Nachregeln bei sinkender Akkuspannung:

 
Test 1:
18650VW – Vergleich Akku voll (~4,0V) vs. Akku leer (~ 3.4V) @ 2.2 Ohm
  3,0W 5,0W 7,0W 9,0W 11,0W 13,0W 15,0W
Akku voll 6,4W 8,4W 10,0W 11,2W 12,5W 13,4W 13,9W
Akku leer 5,5W 7,0W 8,3W 9,4W 10,2W 10,7W 11,0W
 
Test 2:
18650 VV  – Vergleich Akku voll (~4,0V) vs. Akku leer (~ 3.4V) @ 2.2 Ohm
  3,0V 3,5V 4,0V 4,5V 5,0V 5,5V 6,0V
Akku voll 4,0V 4,4V 4,8V 5,0V 5,2V (5,4V) (5,4V)
Akku leer 3,9V 4,2V 4,5V 4,7V (4,9V) (4,9V) (4,9V)
 
(PS: Tiefentladeschutz Grenze bei etwa 3,3V mit 18650)
 
Test 3: 
18350VV – Vergleich Akku voll (~8,0V) vs. Akku leer (~ 6,8V) @ 2.2 Ohm
  3,0V 3,5V 4,0V 4,5V 5,0V 5,5V 6,0V
Akku voll 4,7V 5,1V 5,5V 5,8V 6,1V 6,4V 6,7V
Akku leer 4,4V 4,8V 5,1V 5,4V 5,7V 6,0V 6,2V
 
Test 4: 
18350VW – Vergleich Akku voll (~8,0V) vs. Akku leer (~ 6,8V) @ 2.2 Ohm
  3,0W 5,0W 7,0W 9,0W 11,0W 13,0W 15,0W
Akku voll 9,0W 11,0W 13,2W 15,0W 16,7W 18,0W 19,4W
Akku leer 7,3W 9,2W 11,4W 12,6W 14,1W 15,2W 16,4W
 
(PS: Tiefentladeschutz Grenze für die 2 18350er Stacked bei etwa 6,4V)

 

Mein Fazit:

Irgendjemand hat bei Smoktech den Knall nicht gehört. Also so doof kann doch nicht mal die Aushilfe vom dem Hiwi sein, der sonst die Mülleimer im Büro des Programmierers leert.  Wie kann so etwas passieren? Nun.. 

 

Shenzhen Smok Technology Co., Ltd. is a company which belongs to Shenzhen Lanxin Hardware Products Co., Ltd. Our headquarters (Mother Company) was established in 2001 and now is one of the biggest manufacturers of hair straightener fittings. As a professional manufacturer of hair straightener fittings, Shenzhen Smok Technology Co., Ltd. quickly builds a solid reputation based on fashionable design, mature technology and exceptional reliability of our products.
http://smoktech.en.alibaba.com/company_profile.html

 
Ich hab ne Idee: Smoktech, bleibt bei Euren (Haar-) Glätteisen, denn dort machen 10 Watt mehr oder weniger keinen Unterschied. Solch einen Scheißdreck abzuliefern ist eine wirkliche Frechheit. Einfach nur unfassbar!
 
Meine Empfehlung: Wenn Ihr jemals einen Smoktech Angestellten trefft, dann geigt ihm mal ordentlich die Meinung…
 

Weise Worte aus Polen – ich wollte es zuerst nicht glauben:

“Vmax und Zmax sind eine Farce, wenn es um die Genauigkeit der Anzeige geht, sind sie lediglich fürs Kabarett geeignet.”
(“Te Vmax i Zmax to jest jakas farsa jezeli chodzi o dokladnosc wskazan na wyswietlaczu, to sie tylko do kabaretu nadaje.” –
 http://papierosyforum.pl/viewtopic.php?p=514658#p514658

 

+++ Neue Version des Zmax eingetroffen: Der neue Zmax 2.0 RMS hier getestet ++

 

Bezugsquellen  

Ernsthaft? Bwahaha.. Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass ich Smoktech auch nur in geringster Weise beim Absatz dieses Machwerks unterstützen werde..

Und dann auch noch für einen via Preisbindung durch Smoktech künstlich hochgetriebenen Abzockerpreis von 130,- €?

Neee.. 

 

Akkutipps

..sind wir auch schnell mit fertig.

Am besten: Gar keine. Wenn es unbedingt sein muss, dann Trustfire (oder noch besser Ultrafire). Die brechen unter Last so katastrophal ein, dass dies ein geradezu ideales Gespann darstellen könnte.

 

Ich will 4 Stunden meiner Lebenszeit zurück!

 

 

Hinweis:

Dieser Testbericht bezieht sich auf die alte Version des Zmax. Inzwischen ist eine neue Version erhältlich:

+++ Neue Version des Zmax eingetroffen: Der neue Zmax 2.0 RMS hier getestet ++ 

.

20 responses so far

20 Responses to “Smoktech ZMAX 1.0 (“nur fürs Kabarett geeignet”)”

  1. Anonymouson 27 Sep 2012 at 11:49

    Die “Akkutipps” sind unschlagbar, ich lach mich kaputt.

  2. John99on 27 Sep 2012 at 13:11

    Ich bin baff. Und alle hacken auf der LT rum…
    Klassische Verschlimmbesserung, aber mit gutem Marketing geht heute Vieles.
    Und ich liebe ehrliche Reviews mit Einbeziehung der eigenen Gehirnwindungen!
    Danke!

  3. Mackyon 27 Sep 2012 at 15:04

    Ja die Akkutipps finde ich passen perfekt zudem Sondermüll der anscheinend sowas wie Smoktech-Volt verwendet für ihre Elektronik. Hatte vor ein paar Tagen gelesen, daß es sein könnte Smok verwendet einfach eine Boosterplatine vor der alten Vmaxplatine. Scheint doch zu stimmen und den Prozessor um Wattregelung erweitert.(natürlich Smoktech-Watt).

    Danke an den Reviewer mit ehrlichen Messergebnissen, jetzt weiß ich daß Smoktech für mich gestorben ist.
    Ach ja du hast du übers Limit gewundert, habe es grad Pi x Daumen nach gerechnet, könnte es sein, daß das Limit in der Gegend von ca. 14Watt liegt.
    Habe irgendwo vor kurzem sowas gelesen.

    Mach weiter so gute Infos
    Macky

  4. Tomon 27 Sep 2012 at 15:33

    Hallo Stefan,

    klasse Bericht, dafür gibts ein LiKE mit Sternchen ;-)

    Ich denke, der ZMAX hat einen Buck/Booster Chip bekommen, der VMax hatte gar keinen Buck Chip, sondern nur ne Zerhakung der Akkuspannung mittels µProz.
    Soweit ich die Testergebnisse im Internet dann richtig ausgewertet habe….

    Nun denn, ne einfache Erklärung zu dem Mist, den der ZMax macht, habe ich auch schon parat :-)

    Wer schon keine PWM am Akku richtig regeln kann (VMAx), und wir sprechen hier von einer einzigen Formel im µProzessor richtigen umzusetzen, der bekommt garantiert auch keinen Buck/Booster Treiber dazu, die richtige Spannung auszugeben….

    SMOK sollte wirklich dabei bleiben DC zu bauen, und das Feld der Elektronik den Spezialisten überlassen, die sich damit auskennen….

    Aber für mich war das schon zu erwarten, das Smok ihre Hausaufgaben nicht lösen kann, immerhin gibts (wenn ich mich nicht vertue) mittlerweile die 7. Versionsänderung beim VMAx und die Wildsau ist immer noch nicht ausgetrieben!!!

    Testet bei denen eigentlich mal irgendwer die Teile, die sie entwickeln?
    Ja vermutlich, aber wenn man keine Ahnung hat, dann kann man auch keine Fehler erkennen… Hauptsache es gibt genügend “DUMME EUROPÄER”, die das Ding erstmal kaufen…. Geld stinkt nicht….

    Für mich gibts eigentlich am Markt momentan nur 2 bekannte Akkuträger, die man aufgrund der Technik empfehlen kann.
    PROVARI und LT2.0T (wenn die nur nicht soooooooooo sch**** verarbeitet wäre)
    Longtootem EVO VV LCD kann ich nicht beurteilen, die hab ich nicht….

    Ne EpicStorm mit der Elektronik der LT2.0T wär mal was :-)

    Grüße
    Tom

  5. SabbelMRon 28 Sep 2012 at 22:47

    Wem die Freude auf den ZMAX noch nicht vergangen ist – hier gibts günstig einen transparenten (ja, kein Witz) ZMAX:

    http://www.madvapes.com/clearmax-acrylic-variable-volt-apv.html

    Daß die Platine vom ZMAX zum Einsatz kommt, sieht man wenn man in die Fotos zoomt (das vierte) – steht SMOK oben links draufgedruckt.

  6. Paulon 29 Sep 2012 at 15:15

    Danke für die Warnungen, haben meinen HWV endgültig besiegt, wirklich unglaublich, was einem für gutes Geld untergejubelt werden soll!
    Würde gern über die Akkutips lachen, aber sie sind zu traurig, Could fill a sea with my tears….

  7. SabbelMRon 29 Sep 2012 at 15:20

    Abwarten.

    Zum halben Preis wärs ein faires Geschäft, wenn man sich bewusst ist, was man _real_ bekommt.

    Der 18650 VW Modus des ZMAX taugt ja halbwegs – abgesehen davon, daß man im 18650 VW Mode 3W einstellen muss, um 6-7 Watt zu erhalten und 5 Watt, um 8-9 Watt zu erhalten usw. (Smoktech eben).

    Dito der 18650 VV Mode, auch trotz Leistungsdeckelung (die akzeptabel ist), wenn man nicht gerade LR-Verdampfer zuhauf hat (denn unter die ~4.0V Marke kommt man real auch nicht).

    Wetten, der ZMAX ist ums Weihnachtsgeschäft um für 79,- oder gar 69,-€ zu haben? Dann kann man ja nochmal überlegen. Tiefstpreis liegt ja aktuell bereits bei 99,-€ (statt 129,-€ UVP).

    Für besagte 129,-€ ists aber ne Frechheit, was da geliefert wurde..

  8. Paulon 29 Sep 2012 at 15:29

    @SabbelMR
    danke für den Link zu Madvapes (MAD = verrückt , irre, wahnsinnig, wütend…)
    vielleicht ist der Name Programm?
    Man muß verrückt sein, das zu kaufen und wenn man ‘s dann hat wird man erst wahnsinnig, dann wütend.

  9. SabbelMRon 29 Sep 2012 at 15:32

    Ach für umgerechnet bisserl über 60€ ists doch kein schlechtes Geschäft, die ZMAX Platine in anderer Hülle (cleverer Trick, so ist die Smoktech-Preisbindung aufgehoben).

    Einem muss halt nur klar sein _was_ man bekommt und _was_ nicht..

    Ansonsten ist Madvapes eigentlich ein toller Laden :). Haben viele feine Sachen. Ob sie sich jetzt mit dem ClearMax einen gefallen getan haben – keine Ahnung. Hat jedenfalls für mich was und ist preislich schon eher realistisch als die 129$ / 129€ für den Standard-ZMAX.

  10. Alberton 30 Sep 2012 at 01:35

    Die erste Vmax die ich bekommen habe hat mich nicht gefalle weil immer kokeln wo es auf andere batterietraeger einen schoenem dampf gab. Gluecklich ist er nach zwei wochen abgesoffen mit verbrannte electronik. Der erzatz hat uebehaupt nicht funktioniert. Wenn ein bisschen druck auf den plupol war hat er ein Fehler gemeldet (F1 ofer F2).
    Bin froh das ich den Sch……….ss nicht mehtr habe. Volkommenes fehldesign zu einem preis wo mann fuer andere elektroik qualitaet bekommt. Diese berich zeigt das sich hier nichts verbessert hat. VMax oder ZMax oder AlfaMax oder OmegaMax. Das ding, vor allem die Elektronik, ist nicht mal ein par euro wert. Mir muss mal einer erklaeren wie er da Fan sein kann. Meine erfahrung wuerde eher grund sein ein anti-fanclub zu starten. Aber soviel ist mir das ding nicht wert.
    Ich habe hiermit sicher einige Maexle-fans aufs Herz getreten aber es sei so.
    Lieber ungeregelt als falsch geregelt. Muss nur die 4 neue 18350 batterien nich loswerden.

  11. Mikeon 01 Oct 2012 at 20:34

    Ich habe mir schon keinen VMax gekauft und den ZMax lasse ich dann auch mal aus!
    Kostenloses Versuchskaninchen spielen, nein Danke!
    Meine Lavatube 1.0 habe ich jetzt knapp ein Jahr und sie läuft und läuft und läuft mit den verschiedensten Selbstwicklern unter anderem auch Eigenbauten.
    Außerdem habe ich noch eine LT 2.0T die läuft jetzt seit knapp 4 Monaten tadellos.
    Beide zusammen haben nicht soviel wie ein ZMax gekostet, ich bleib bei meinen Lavatubes, da weiß ich wenigsten das sie tun, was sie tun sollen!

  12. SabbelMRon 05 Oct 2012 at 19:25

    “Wem die Freude auf den ZMAX noch nicht vergangen ist – hier gibts günstig einen transparenten (ja, kein Witz) ZMAX:

    http://www.madvapes.com/clearmax-acrylic-variable-volt-apv.html

    Daß die Platine vom ZMAX zum Einsatz kommt, sieht man wenn man in die Fotos zoomt (das vierte) – steht SMOK oben links draufgedruckt.”

    Oha – jetzt auch farbig:

    http://www.madvapes.com/acrylimax-acrylic-variable-volt-apv-purple.html

    http://www.madvapes.com/acrylimax-acrylic-variable-volt-apv-red.html

    Immerhin deutlich günstiger als der ZMAX (ob schicker – geschmackssache) bei identischem Innenleben…

  13. Lipinon 06 Oct 2012 at 13:27

    Oh Gott lass Hirn vom Himmel regnen. Wenn man schon emotionell auf einen Akkuträger reagiert, dann ist der Untergang nahe. Laßt doch den Zmax so sein, wie er ist: Deutlich günstiger als ein PV, kann im Gegensatz zum VMax mit einer Batterie betrieben werden und leistet für Selbstwickeldampfer reichlich. Viele die ihn haben sind zufrieden. Das sind doch nicht durchweg Nichtsmerker und Dummköpfe.

    LG

    Lipin

  14. Kelemvoron 06 Oct 2012 at 13:32

    [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Honey Pot]
    Im Grunde hast Du ja recht. Ich nutze auch einen ZMax und bin sehr zufrieden. Zwar gebe ich meine PV nimmer her, eine Bereicherung ist der Zmax aber allemale.

    Gruß

    Kelem

  15. Kelemvoron 06 Oct 2012 at 13:37

    @lipin: Du hast recht – ich gebe meine beiden PV zwar auch nicht mehr her, der Zmax ist aber in die Flotte aufgenommen und wird reichlich genutzt. Insbesondere hochohmige Verdampfer sind klasse mit dem Zmax.
    Gruß
    Kelem

  16. adminon 06 Oct 2012 at 13:46

    @Lipin,

    Und die Kritiker nicht alle doof… Nicht ein überteuertes Stück Hardware verärgert, sondern die “Don’t Give a Shit” Attitude nicht nur auf Seiten der Hersteller.. Subpar Produkte im 2-Monatsrythmus auf den Markt geworfen, überteuert, mit Preisfixing..

    Nun gut, wers nicht sehen will, der muss es nicht. .. und ein bissl Nieseln schadet nie, egal wen es trifft.

  17. CV-Tech / Christianon 10 Oct 2012 at 09:48

    Hallo Stefan,

    vielen Dank für den hier veröffentlichten Test!

    Wir haben selbst unsere Samples überprüft und sind zum gleichen Ergebnis gekommen und haben darauf hin die Bestellung der Zmax und Vmax gestoppt und aus unserem Shop entfernt. Dass die Vmax Spannungstechnisch nicht unbedingt das gelbe vom Ei war, war uns bewusst, aber wie wir die Zmax zum ersten Mal testeten erging es uns ähnlich.

    Einige Kunden haben dies als positiv aufgefasst, andere wiederrum als negativ.

    Aber sei es drum, man kann und darf, laut unserer Auffassung nach, seinen Kunden heutzutage keine solche unausgereiften und überteuerten Produkte anbieten.

    Viele Grüße
    Christian

  18. adminon 25 Oct 2012 at 13:17

    Die Neue Version des Zmax, der Zmax V2.0 RMS ist da:

    http://www.mountainprophet.de/2012/10/25/und-sie-bewegt-sich-doch-zmax-v2-0-rms-ist-da/

  19. guidoon 12 Nov 2012 at 23:17

    hi

    also ich weiß nicht was ih euch für schmales geld erhofft

    sein wir doch mal ehrlich
    wer braucht einen vv bzw einen vw akkuträger?
    in erster linie die selbstwickler
    wenn ich weiß das es bei xohm anfängt zu kokeln
    dann wickel ich einen neue wicklung mit mehr draht oder dickeren draht
    so das es paßt
    und dafür sind die vmaxe und die zmaxe wunderbar
    vorallem für das geld
    billiger als pv (der ja für sein geld auch nicht perfekt ist)

  20. adminon 12 Nov 2012 at 23:34

    Schmales Geld? 129,- war der von Smok per Preisbindung festgesetzte Listenpreis der Zmax V1 zum Zeitpunkt dieses Reviews. Was ich erhofft hatte: das was Smok schliesslich in Form des Zmax V2 aufgrund der weltweiten Unzufriedenheit nachgeliefert hat.

    Letztendlich hat Smok uns Meckerfritzen Recht gegeben, denn der Zmax V2 RMS ist alles das, was der vMax/Zmax nicht war. Nur billig, das ist er nicht, aber dafür gibts ja den Vamo ..

    Und genau darum hat es sich gelohnt, wenn die Vaping Gemeinde mal nicht zu allem ja und Amen sagt.

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)