Sep 25 2012

VV Akkuträger Volcano Power Tube / eGo-LV

veröffentlicht in Kategorie eZigaretten  

Ein eher unbekannter E-Zigaretten-Hersteller aus Fernost schickt unter der Herstellerbezeichnung eGo-LV einen weiteren VV Akkuträger für 2 gestackte Akkus (hier 2*16340er) mit Regelbereich zwischen 3,0V und 6,0V ins Rennen, und dies zu einem äußerst erschwinglichen Preis. Hier in Deutschland ist der eGo-LV nun unter dem vielversprechenden Namen “Volcano Power Tube” (nicht zu verwechseln mit den Geräten von volcanoecigs.com)

Ein potentieller VMAX-Konkurrent für unter 35,-€? Mal schauen, was das gute Stück so zu bieten hat.

 

Volcano Power Tube / eGo-LV

Die Volcano Power Tube / eGo-LV ist solide aus Alu gefertigt, mit tief in den Tubus eingearbeiteten Konturen, dazwischen Wandstärken teilweise bis zu 2 mm. Das Ganze mit einer robusten schwarzen Pulverbeschichtung. Obenauf sitzt ein ebenso stabiler, verchromter Verdampferkopf, leicht konisch von 22,3 mm auf 20 mm Außendurchmesser zulaufend, mit eingelassenem 510er VD Anschlussgewinde, umgeben von einem Dripwell. Die Luftzufuhr bei Verdampfern mit planer Bodenplatte wie z.B. einem GG Odysseus wird über 4 kreuzförmig angebrachte Kerben gewährleistet. Zur Nutzung von eGo Verdampfern wird ein 510-> eGo Adapter benötigt. Die Volcano / eGo-LV wirkt unheimlich solide und ist gar nicht mal so schwer, was angesichts der bulligen Abmessungen etwas verwundert. Im Vergleich zum massiven Korpus wirkt die Akkuverschlusskappe mit ihrer Wandstärke von 1 mm fast schon etwas “dünn”, ist aber ebenfalls aus Metall und steckt garantiert auch einiges weg.

Im Geräteinnern finden wir zwar eine Feder als Pluspolkontakt, aber leider keine Feder am Minuspol im Akkudeckel. Dafür kann man mit dem Akkudeckel gut 2,5 mm ausgleichen. Eine weitere Feder dort wäre mir aber trotzdem lieber gewesen.

Akkudeckel geht bei Protected nicht ganz zu? Optisch stört das nicht

Die Plexiglas-Displaybadeckung wirkt nicht sonderlich edel sondern eher zweckmäßig, der hervorstehende Feuerknopf und die 2 Knöpfe zur Spannungswahl gehen in die selbe Richtung: sitzen straff, klappern nicht, haben einen ordentlichen Druckpunkt und funktionieren zuverlässig, glänzen aber auch eher durch Zweckmäßigkeit. Ich sag “gut-befriedigend” in meiner Feuerknopf-Notenskala.

Keine Feder im Akkudeckel, Ausgasungsloch wird vom Akkuverdeckt

Useability:

Logische 3-Knopf Bedienung: “+” erhöht die Spannung um 0,1V, “-” verringert die Spannung um 0,1V (inkl. Rollover von 6,0V auf 3.0V und umgekehrt). Feuertaste feuert maximal 10 Sekunden am Stück, 5 mal schnell hintereinander schaltet das Gerät ein bzw. aus. Unkomplizierter geht es nicht mehr. Die verbleibende Akkuspannung unter Last wird permanent während des Feuerns im Display angezeigt, weitere Funktionen gibt es nicht.

Die Akkulaufzeit ist mit 2×16340-Akkus nicht gerade gigantisch, aber für Normal-Dampfer sollte das eine Weile reichen. Um da eine gewisse Relation rein zu bekommen: Mit guten 16340-Akkus (dazu später mehr) sind so je nach Akkutyp insgesamt ca. 1200-1400mAh nutzbare Akkukapazität vorhanden.

Die eingestellte Spannung geht beim Akkuwechsel zwar verloren, aber angesichts der einfachen Bedienung ist das kein Beinbruch.

Volcano Power Tube / eGo-LV von oben

 Sicherheit:

  • Zu meiner Überraschung passen auch meine dicksten 16340 Protected Akkus in die Volcano / eGo-LV – je nach Typ fehlen allenfalls vielleicht 1-2 Umdrehungen mit dem Akkudeckel, das fällt aber gar nicht auf. Sehr gut!
  • Nicht so gut ist, daß kürzere  IMR (“sichere Chemie”) Akkus mit Flat Top (“ohne Nuppel”) mangels Feder im Akkudeckel insgesamt nur recht locker sitzen, die Pluspolfeder alleine kann die nicht ordentlich fixieren (Pluspolfeder mit einem Kugelschreiber etwas in die Länge zu ziehen könnte Abhilfe schaffen). Geringfügig längere 16340er IMR mit Button Top (“Nuppel”) gehen hingegen etwas besser. Wie gesagt: Eigentlich gehört da eine Feder, am besten eine HotSpring (unter höheren Strömen kollabierende Feder, die somit gleichzeitig als elektrische Sicherung dient) auch in den Akkudeckel.
  • Gerade das einzige Loch zum Ausgasen im Akkudeckel wird mit eingelegten Akkus vom Boden des unteren Akkus verdeckt. Zwar kann noch immer Druck aus dem Akkurohr in die andere Richtung über die Taster und zu einem gewissen Grad auch noch durch das im Betrieb verdeckte Loch im Akkudeckel entweichen, aber ich würde dazu raten, nen Bohrer in die Hand zu nehmen. und mindestens dem Akkudeckel zusätzliche Ausgasöffnungen zu verpassen.
  • Das Akkurohr ist innen isolierend verkleidet/beschichtet, damit ist kein Kurzschluss eines Akkus mit beschädigtem Schrumpfschlauch gegen das Gehäuse möglich. Das ist sehr gut und leider nur selten vorzufinden, obgleich ein Sicherheitsfeature, daß eigentlich bei keinem Akkuträgern mit reihengeschalteten Akkus fehlen sollte.
  • Der hervorstehende Feuerknopf ist nicht gegen ungewollte Betätigung geschützt.
  • Maximale Zugbegrenzung auf 10 Sekunden
  • Tiefentladeschutz /Abschaltung bei 6.3V (unter Last)
  • 5-Klick Abschaltung vorhanden
  • Kurzschlussschutz vorhanden
  • Verpolungs- / Reverse Polarity – Schutz vorhanden (elektronisch, ohne “Nuppelzwang”)

 

Von Innen: Pluspolfeder, verkleidetes Akkurohr

Leistung unter Last

Volcano Power Tube / eGo-LV am Oszi (2.2Ohm, 3V)

PWM mit “unsauberer” Welle , die Messung mit dem Oszilloskop taugt also mal wieder nur für eine annähernde Schätzung, die TrueRMS Messwerte als Gegenprobe zum errechneten Wert sind vermutlich genauer. Als Vergleich habe ich die entsprechenden Veff aus dem Review des Smoktech Vmax in die letzte Spalte gepackt.

1.4 Ohm
Soll: Volcano/eGo-LV Veff (*1) <> Smok Vmax
3,0V 3,89V 4,2V
3,5V 4,12V 4,7V
4,0V 4,51V 5,0V
4,5V 4,70V 5,5V
5,0V 4,97V 5,8V
5,5V 5,25V 6,1V
6,0V 5,62V 6,4V
1.8 Ohm
Soll: Volcano/eGo-LV Veff (*1) <> Smok Vmax
3,0V 3,90V 4,3V
3,5V 4,17V 4,8V
4,0V 4,52V 5,2V
4,5V 4,77V 5,7V
5,0V 5,01V 6,1V
5,5V 5,36V 6,3V
6,0V 5,64V 6,6V
2.2 Ohm
Soll: Volcano/eGo-LV Veff (*1) <> Smok Vmax
3,0V 3,80V fehlt(*3)
3,5V 4,04V fehlt(*3)
4,0V 4,39V fehlt(*3)
4,5V 4,73V fehlt(*3)
5,0V 5,01V fehlt(*3)
5,5V 5,21V fehlt(*3)
6,0V 5,57V fehlt(*3)
2.6 Ohm
Soll: Volcano/eGo-LV Veff (*1) <> Smok Vmax
3,0V 4,10V 4,6V
3,5V 4,39V 5,0V
4,0V 4,76V 5,5V
4,5V 4,98V 5,8V
5,0V 5,30V 6,1V
5,5V 5,58V 6,5V
6,0V 6,05V 6,7V

(*1) Effektive Spannung am Verdampfer gemittelt aus Vavg i.V.m. Duty% (Oszi) und TrueRMS-Messung mit Uni-T 71B
(*3) Zum Testzeitpunkt war kein passender TestVD vorhanden.

 

Komplette Wertetabelle: Volcano_eGo-LV_TestResults.pdf

 

Was lesen wir aus dieser Tabelle:

  • Gemessen wurde bis zu ca. 22,5 Watt / 4 Ampere. (Das ist mehr als genug, und dennoch nicht notwendigerweise die Leistungsgrenze, die könnte in Wirklichkeit noch wesentlich höher sein, ich habe nur keine niederohmigeren Testverdampfer, um in die noch höheren Leistungs-Regionen zu kommen – und ja, ich weiss, sind bestellt..)
  • Der effektive Regelbereich liegt zwischen ~3,8V und ~6,0V
  • Mit einem 1,4 Ohm VD liegt die geringstmögliche effektive Spannung (Veff) jedoch auch nur 0,3V geringer als beim Vmax, auch die ~3,9V der Volcano / eGo-LV sind für manche niederohmige VDs meiner Meinung noch zu hoch.
  • Die Regelung ist jedoch insgesamt um Längen präziser als beim Vmax – die Genauigkeit von eingestellter Soll-Spannung gegenüber Veff am Verdampfer beträgt im Einstellbereich von 4,5 – 6,0V bei der Volcano / eGo-LV im Mittel ca. +/- 4% (vs. durchschnittlich +25% Abweichung nach oben beim VMAX im gleichen Regelbereich). Im Spektrum von 3,0-4,0V Soll-Spannung bleibt die Regelung der Volcano / eGo-LV aber aufgrund der geringstmöglichen effektiven Ausgangsspannung von 3,8V-3,9V ungenau (in Zahlen: im Mittel ca. +20% Abweichung nach oben, der VMAX wiederum bringt es in diesem Bereich jedoch auf eine “Glanzleistung” von fast +40% durchschnittlicher Abweichung nach oben).

 

Spannungsverlauf während der 10 Sekunden “Dampfphase”

 

Verlauf Spannung am Beispiel 2.2Ohm / 3V über 10 Sekunden

Sekunde 123: Feuerknopf gedrückt, Spannungsanstieg bis Sekunde 125. Sekunde 128/129 minimaler Einbruch, ab Sekunde 133 greift die Zugbegrenzung (max. 10 Sekunden)

Nachregeln bei sinkender Akkuspannung?

 

Akku Voll vs. Akku Leer – bei 2.2 Ohm
 Soll 3,0V 3,5V 4,0V 4,5V 5,0V 5,5V 6,0V
Akkus voll (>=8,0V) 3,7V 3,9V 4,3V 4,6V 4,9V 5,1V 5,4V
Akkus leer (~6,5V) 3,9V 4,2V 4,5V 4,7V 4,9V 5,3V 5,7V
Die Spannung wird höher bei sinkender Akku-Restladung? Da machen wir besser nochmal nen zweiten Test:
Akku Voll vs. Akku Leer – bei 1.4 Ohm
 Soll 3,0V 3,5V 4,0V 4,5V 5,0V 5,5V 6,0V
Akkus voll (>=8,0V) 3,8V 4,1V 4,4V 4,6V 4,9V 5,1V 5,5V
Akkus leer (~6,5V) 3,8V 4,1V 4,3V 4,5V 4,8V 5,2V 5,5V

Tja, es sieht so aus, als ob die nachlassende Akkuspannung durch die Regel-Elektronik intelligent kompensiert, teils aber auch überkompensiert wird. Ein manuelles Nachregeln ist so jedenfalls nicht notwendig. Damit haben wir in diesem Testabschnitt, von der Präzision abgesehen, ein vergleichbares Ergebnis wie vom Klassenprimus Provari vorgelegt und ein deutlich besseres Ergebnis als beim Vmax.

 Abmessungen:

 

Größenvergleich: Volcano Power Tube / eGo-LV vs. Provari mit Extension

  • Länge: 126mm
  • Durchmesser dickste Stelle (abstehender Feuerknopf) 22,5mm – sonst eher 22,3mm
  • Gewicht mit 2x 16340er Akku: 110g

Mein Fazit:

Ein bissl wundere ich mich darüber, warum hier auf 16340er Akkus gesetzt wurde – von dem Abmessungen her hätte man das auch mit 18350ern hinbekommen, wenn man die Wandstärken etwas reduziert und die innere Isolierung des Akkurohrs etwas dünner ausgeführt hätte. So eine “18350er eGo-LV” hätte dann eine nochmals höhere Akkulaufzeit haben können. Hätte, wäre, könnte… schauen wir auf das, was ist:

  • sehr stabiles und unempfindliches, wahrscheinlich fast schon unverwüstliches Arbeitstier, das auch ordentlich was einstecken kann
  • mit richtig viel Leistung für die gängigen Verdampfertypen da draussen.
  • mit merklich genauerer Spannungsregelung als beim Vmax und vor allem
  • mit recht konstanter Spannungsabgabe über die gesamte Akkulaufzeit hinweg
  • ..und gerade mit der Möglichkeit zur Nutzung von Protected Akkus sowie dem innen isolierten Akkurohr punktet er auch in Bereich Sicherheit
aber:
  • sie muss bei der Sicherheit aufgrund des im Betrieb verdeckten Entgasungsloches wieder einen Punkt abgeben. Hier würde ich als Besitzer selber nachbessern.
  • da das Gerät mit Akku-Reihenschaltung (“Stacking”) arbeitet, ist wie bei allen Akkuträgern dieser Gattung besondere Obacht bei der Akku-Auswahl und -Handhabung geboten (dazu gleich noch mehr)
  • eher kurze 16340er klappern im Werkszustand leider etwas – das hätte mit einer zweiten Feder am Akkudeckel zusätzlich zu der Pluspol-Feder im Gerät verhindert werden können.
  • wie auch beim Vmax ist die kleinste Ausgangs-Spannung bei 1,4 Ohm hier ~4,0V  (4.2V waren es beim Vmax) und für die niederohmigen DCT ist das warscheinlich schon zu hoch.
  • leider keine Widerstandsmessung

Wer ein robusten und einfach zu bedienenden Akkuträger sucht, auf die Widerstandsmessung verzichten kann, erhält (notfalls nach einem beherzten Griff zur Bohrmaschine) zu einem Preis unter 35,- Euro (Body only) einen Akkuträger, mit dem man – bei Verwendung guter Akkus (siehe unten) – eigentlich nichts falsch machen kann. Ohne Schnickschnack, dafür richtig viel Power und einer deutlich besseren Spannungsregelung als das doppelt so teure Konkurrenzmodell Vmax es vorgemacht hat.

Akku-Empfehlung:

Wenn Protected-Akkus im Stacking (Reihenschaltung) geräteseitig passen (wie erfreulicherweise bei der Volcano / eGo-LV gegeben), sind diese ganz klar anderen Akkutypen vorzuziehen. Die meisten aus der erhöhten Gefahr beim Stacking (Reihenschaltung) herrührenden potentiellen “Akku-Unfallszenarien” können nur durch Protected-Akkus (Akkus mit elektronischer Sicherheitsplatine) “komplett” im Vorfeld verhindert werden. Mit IMR (“sichere Chemie”) Akkus hingegen laufen “Akku-Unfälle” lediglich glimpflicher ab als bei konventionellen, ungeschützten (ICR) Lithium-Ion Akkus. Von letzteren ist wiederum gerade bei Reihenschaltung ganz deutlich abzuraten!

In 16340 protected gibt es kaum was Gutes, außer die Solarforce 16340 (RCR123A) 880mAh protected in der neueren, blau/weissen Variante – und die ist auch gleich richtig gut: Kapazitativ kann sie sich mit ausgewachsenen 18350er IMR-Akkus messen – siehe Vergleichsmessung. Käuflich zu erwerben übrigens hier. Bitte nicht verwechseln mit der etwas kürzeren, leistungsschwächeren (Vorgänger-)Version der Solarforce 16340 (RCR123A) protected, die ausschließlich in weiss daher kam.

Wer auch noch andere Akkuträger mit Akkugröße 16340 betreibt und nicht mit zwei Sorten Akkus handtieren möchte (andere 16340er-Akkuträger am Markt sind nämlich unverständlicherweise leider nicht für die etwas größeren Abmessungen von Protected 16340-Akkus ausgelegt), ist mit IMR (“sichere Chemie”) 16340ern als universelle Wahl am Besten beraten – und zwar hier entweder die exzellenten AW IMR 16340 oder, etwas günstiger aber auch leistungsschwächer, die EFest IMR 16340:

Solarforce 16340 Protected (blau/weisse Version) klarer Leistungssieger weit vor AW IMR 16340. Weiter abgeschlagen: EFest IMR 16340, AW 16340 Protected.

 

Vollständige Akkudaten hier:

 

Falls noch nicht vorhanden, sollte ein besseres Universal-Ladegerät (z.B. Xtar WP2 II) selbstverständlich auch nicht fehlen.

 

Zu Beachten sind die hoffentlich mittlerweile allgemein bekannten Handhabungsregeln für reihengeschaltete Akkus: Akkus im Auslieferzustand paarweise in Betrieb nehmen (am Besten kennzeichnen), paarweise gebrauchen, paarweise aufladen und die Akku-Paare nicht mehr trennen; niemals unterschiedliche Akkus oder Akkus verschiedenen Ladestandes kombinieren.

.

2 responses so far

2 Responses to “VV Akkuträger Volcano Power Tube / eGo-LV”

  1. Markus Schlegelon 03 Feb 2013 at 21:52

    Hallo,
    ist es möglich vlt auch 16650er zu nehmen, zB die protected Keeppower 2000mAh?
    Oder klappt das dann mit der Gesamt Voltzahl nicht?

    Gruß
    marKus

  2. adminon 03 Feb 2013 at 21:56

    Vermutlich reicht die Spannung nicht, ja.. kanns leider nimmer testen. AT fürn Single Akkubetrieb haben ne andere Schaltung.

    .. aber inzwischen akzeptieren die neueren Versionen der Volcano 18350er Akkus, das macht die Sache etwas einfacher.

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)