Sep 21 2012

Loongtotem ECI – Akkuträger zum abgewöhnen ;-)

veröffentlicht in Kategorie eZigaretten  

Wieso testet der jetzt einen Akkuträger, der weder Varivolt, Variwatt oder wenigstens Multivolt hat? Ganz einfach, weil der Loongtotem ECI ein paar lustige Funktionen bietet, die ich bisher noch bei keinem anderen Akkuträger gesehen habe..

Allgemeines:

Wahlweise in satiniert schwarz oder verchromt erhältlich, wirkt der Loongtotem ECI leider längst nicht so wertig, wie die 2 neueren Brüder Loongtotem EVO VV LCD (Testbericht hier) oder Loongtotem EVO Multivolt (Testbericht hier). Der ECI ist in der Tat schon sehr lange auf dem Markt, der Test also auch “der Vollständigkeit halber”.

der Loongtotem ECI die Button Seite

Wie bei den 2 Brüdern auch hat auch der ECI den etwas ungewöhnlichen Verdampferanschluss. Der steht eGo-typisch weit hervor, besitzt aber kein eGo Außengewinde. Für die meisten eGo Verdampfer und sowieso alle 510er Verdampfer ist das egal, aber es gibt ein paar wenige eGo Verdampfer die damit nicht klar kommen. Bei Cones kommt es eher mal zu Problemen wegen des fehlenden Außengewindes, die kann man aber notfalls einklemmen oder mit Gummiring fixieren.

und von unten.. gefederter Pin, schiefer USB Port

Das Gehäuse der Steuereinheit erscheint mir wesentlich dünner (Wandstärke), die Passung der Displayabdeckung,  Spaltmaße und generell die Verarbeitung sind längst nicht so gefällig wie bei den anderen Loongtotems, der tolle Feuerknopf der anderen Modelle musste einem (komplett versenkten) Gummitaster weichen (der funktioniert aber immer noch sehr gut), die Steuereinheit des ECI ist doppelt so lang wie die des EVO LCD VV, die MiniUSB Buchse  ist schief eingesetzt.. Nein, beim ECI will bei mir der Funke nicht so richtig überspringen. Dazu handelt es sich beim ECI um einen Fixed Voltage Akkuträger auf Niveau eines eGo Akkus.. aber dazu später mehr. Der ECI muss also mit was Anderem Boden gut machen, wenn er von mir eine Kaufempfehlung haben will, und das sind am ehesten noch seine außergewöhnlichen..

Funktionen:

Das LCD Display des Loongtotem ECI

  • Uhrzeit im 12 Std Format im “Standby” (Reset bei Akkuwechsel)
  • 3-Segment Akkuzustandsanzeige (wenn 2 Segmente weg sind, ist kurz vor Ende)
  • Geschätzte Liquidreserve / Tankfüllung als Icon und Prozentwert – basierend vermutlich auf Anzahl Sekunden, die gefeuert wurden (da bin ich noch nicht ganz hinter gestiegen) – überdauert Akkuwechsel
  • Zugzähler (überdauert einen Akkuwechsel)
  • Abschaltbare Zugbegrenzung: erlaubt die Angabe einer maximalen Anzahl (5 bis 30) Züge innerhalb einer 5 Minuten bis 15 Minuten Dampf-“Sitzung” gefolgt von einen Zwangspause von 15 Minuten bis 2 Stunden. Die Konfiguration der Zugbegrenzung sollte einen Akkuwechsel überleben, tut es bei mir aber nicht.
  • Protokoll Anzahl an Züge in den letzten 7 Tagen (das Protokoll wird fest gespeichert und überdauert einen Akkuwechsel)
  • Akku-Laden über Mini-USB Stecker.
  • Das von allen Akkuträgern dieser Serie bekannte Konzept mit 2 Rohren: Akkurohr und die Zierhülse / Schutz des Verdampfers.
  • Durch Verwendung eines der 2 unterschiedlichen Loongtotem Akkurohre ist der Betrieb wahlweise mit einem 16340er oder einem 16650er Akku möglich. Es können alle bereits existierenden Loongtotem oder Akston Hughes Rohre und Zierhülsen auch am ECI verwendet werden, aber bitte niemals mit mehr als 1 Akku gleichzeitig. Der ECI kann *kein* Stacking!

 

Hier das vollständige Handbuch zum ECI: ECI_Manual

 

Von oben: ECI Chrom (lang), ECI schwarz (medium), Zmax 18650 , ECI (kurz)

Sicherheit:

  • Einsatz von IMR Akkus möglich, die sichereren Protected Akkus passen jedoch nicht aufgrund der sehr knapp bemessenen Akkurohre.
  • Aktuell ausgelieferte Akkurohre verfügen über ausreichend Luftlöcher zum Ausgasen, dazu ist die Bodenkappe als Sollbruchstelle im Notfall gedacht. Nach oben zur Steuereinheit hin ist der ECI luftdicht, Ausgasen über Taster nicht möglich.
  • Beim ECI verwendet Loongtotem eine umgekehrte “Stromfühung”, Plus verläuft über das Gehäuse und Minus über den (zum Akku hin) gefederten Mittenpol, aus diesem Grund sind die Akkus auch verkehrt herum einzulegen, Minus gehört zur Steuereinheit, Plus voraus ins Akkurohr.
  • 7 Sekunden maximale Zugbegrenzung
  • Abschaltbar durch Halten des “A” Knopfes (oben links)
  • versenkter Feuerknopf schützt vor versehentlichem Feuern
  • Tiefentladeschutz bei geschätzt ca. 3.1V unter Last
  • Keine Angaben zum Kurzschlusschutz und ich wollte das geliehene Testmodell nicht riskieren.
  • Es gibt keinen Nuppelzwang mehr, keinen Hinweis zum Verpolungsschutz

Useability:

 

Von oben: Längste Variante ECI, Zmax 18650, Provari 18650

Dies ist wohl der erste Akkuträger, bei dem ich zuerst 15 Minuten die holperig ins Englisch übersetzte Anleitung studieren musste, bevor ich ihn zum Dampfen gebracht habe, der Zugbegrenzer ist bei mir per Default nämlich an und da feuert er während der Zwangspausen nicht. Hat man die Bedienung dann soweit verstanden, erlaubt die 3 Tasten Steuerung eine ausreichend bequeme, wenn nicht unbedingt sofort ersichtliche Bedienung.

USB Passthru (also per USB Laden während des Dampfens) scheint möglich, wird aber so nicht im Handbuch erwähnt. USB Strom verhindert nicht den Reset der Uhrzeit beim Akkuwechsel und Dampfen nur per USB ohne Akku ist nicht möglich.

Der Akkuzustand wird permanent im Display anhand der Balkenanzeige eingeblendet, ermittelt wird im Idle, sonderlich exakt ist die Balkenanzeige nicht, er bleibt sehr lange (bis 3.3V unter Last) auf 2 Balken um dann sehr schnell bei 1 Balken dann wegzubrechen.

Das blau hinterleuchtete Display ist verständlich und gut ablesbar. Bissl Schade ist das Fehlen der 24 Stundenanzeige der Uhr und die Tatsache, dass die Uhrzeit beim Akkuwechsel verloren geht.

Leistung:

Der ECI zerhackt die Akkuspannung per PWM, um die abgegebene Spannung auf das Niveau eines eGo Akkus zu drücken. Unter dem Oszilloskop sieht ein 2.6 Ohm Verdampfer bei vollem Akku so aus:

Loongtotem ECI mit 2.6 Ohm Verdampfer am DSO Nano Pocket Oszilloskop

Die anhand der Oszilloskop Messung rechnerisch ermittelte effektive Spannung Ueff = 3,37V entspricht der Messung mit dem UniT  TrueRMS, so dass ich die Messreihe mit dem Multimeter gemacht habe, ist bequemer.. Xtroubles Voltmesser funktioniert hier nicht wegen der umgekehrten Polarität und scheitert dazu noch wie ein handelsübliches Multimeter am PWM.

ECI Veff (Akku voll) Akku leer (1 Balken)
1.4 Ohm 3,09V 2,65V
1.8 Ohm 3,26V 2,80V
2.2 Ohm 3,38V 2,79V
2.6 Ohm 3,38V 2,92V

Der Loongtotem ECI vermag es nicht, die abgegebene Spannung mit Nachlassen der Akkuladung konstant zu halten. Ein Nachregeln ist nicht möglich, schliesslich handelt es sich hier nicht um einen VV Träger.

Abmessungen:

Von oben: Provari 18650, Loongtotem ECI (short), Loongtotem EVO LCD VV (short), Loongtotem EVO (short)

  • Kürzeste Variante: 120mm (inkl. VD Überstand) / 110mm (ohne VD nur Body)
  • Mittlere Variante: 140mm/ 130mm
  • Längste Variante: 155mm / 145mm
  • Durchmesser (dickste Stelle): 20mm
  • Gewicht kürzeste Variante mit Akku 16340: 52g
  • Gewichte mittlere Variante mit Akku 16340 + Medium Hülse: 65g
  • Gewicht längste Variante mit Akku 16650 + Lange Hülse: 100g

Fazit:

Ich tue mich mit dem ECI  mal wieder schwer..

  • Leistungsmäßig sehe ich keinen nennenswerten Vorteil gegenüber einem herkömmlichen eGo Akku,
  • der Hauptvorteil der Loongtotem Reihe: gute Leistungswerte in einer kompakten Form greift beim ECI nicht, dazu ist die Steuereinheit mit 84mm alleine schon  zu lang..
  • .. dann speichert dieser hier von mir getestete ECI die Parameter der Zugbegrenzung nicht, so dass ich diese nach einem Akkuwechsel jedesmal wieder neu konfigurieren muss (die Anleitung besagt es sollte gespeichert werden).
  • Der Multivolt Bruder “EVO” macht im eGo Modus ein etwas besseres Bild, kostet auch nicht mehr und bietet zusätzlich noch den Multivolt Modus im Stacking. Der VV EVO LCD ist dann schon wieder eine andere Liga.

Wer jedoch exakt diese Begrenzung der möglichen Züge inkl. Zwangspausen (wir nennen das hier den “Maso”-Modus)  als Hilfsmittel zur Reduzierung seines Dampfkonsumes sucht, der hat irgendwie keine andere Wahl als den ECI, diese Funktion ist meines Wissen einzigartig. Die Gängelung per Zeitschaltuhr hat auch schon dem einen oder anderen Raucher geholfen (oder auch nicht), seinen Konsum etwas einzuschränken, sei es als App oder aufm PC, von dem her ist die durchaus saubere Implementierung in einem Akkuträger zumindest mal ein nettes Gimmick.

Die Liquid-Stand-Schätzung habe ich so auch noch nirgends gesehen, zur Genauigkeit dieser Schätzung mag ich allerdings noch nicht viel sagen, dazu habe ich während des Tests zuviele  verschiedene Verdampfer genutzt und die meisten davon ohne Tank.

Akkutipps:

Für den Betrieb mit einer einzelnen 16340
würde ich immer zur AW IMR 16340 raten. Der AW IMR 16340 bietet als bester Akku in sicherer Chemie die zweitbeste jemals von uns in 16340 getestete Kapazität. Der von Loongtotem mit dem ECI gebundelte Loongtotem ICR 16340 ist dagegen eher grottig schlecht und liefert selbst bei dem geringen Bedarf des ECI kein gutes Bild. Kauft AW IMR 16340 oder die günstigeren Efest IMR 16340. Vergleich 16340er Akkus bei 2A auf Dampfakkus.de
Für den Betrieb mit 16650er Akku
empfehle ich entweder die Sanyo UR16650ZT, die im ECI ohne Nuppelpflicht problemlos genutzt werden kann oder gleich die  Longtotem 16650 (hier getestet). Im direkten Vergleich Longtotem 16650 vs. Sanyo UR16650ZT bei 2A liegt die Kurve der Longtotem nur unwesentlich unter der Sanyo (und vermutlich gab es hier bei der Kurve noch ein Problem, denn auf 3A sind die 2 Akkus exakt gleich auf).
Angesichts der besseren Verfügbarkeit der Loongtotem 16650 Akkus rate ich also dazu, bei der Bestellung gleich noch ein paar der Longtotem 16650 mit in den Korb zu legen,  die Sanyo gibts bei  Intl. Outdoor  (Wichtig: bei Bestellung “unprotected” auswählen, protected passt nicht rein!).
So gut der Longtotem / Sanyo 16650 auch ist, es sind beides ICR Unprotected Akkus und damit ohne “Sicherheitsfeatures”. Wer nun partout nicht mit ICR hantieren möchte, für den wirds schwierig: derzeit ist kein 16650-Akku in IMR-Chemie von der Stange aufzutreiben.

4 responses so far

4 Responses to “Loongtotem ECI – Akkuträger zum abgewöhnen ;-)”

  1. SabbelMRon 21 Sep 2012 at 20:04

    Danke für das gründliche Review!

    Das hier aber:

    “Beim ECI verwendet Loongtotem eine umgekehrte “Stromfühung”, Plus verläuft über das Gehäuse und Minus über den (zum Akku hin) gefederten Mittenpol, aus diesem Grund sind die Akkus auch verkehrt herum einzulegen, Minus gehört zur Steuereinheit, Plus voraus ins Akkurohr.”

    ..kann man nicht oft genug erwähnen!

  2. meon 23 Sep 2012 at 11:28

    Ich will nicht Nörgeln aber es wäre wirklich schick, wenn zu den Tests auch ein paar Bilder vom Akkuträger ins Spiel gebracht werden könnten. So als Anregung.

  3. adminon 23 Sep 2012 at 11:31

    Oh, da geb ich dir Recht.. ;-) Wird auch schnellstmöglich nachgeholt..

  4. adminon 26 Sep 2012 at 04:26

    Bilder eingefügt ;-)

Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)