Dec 14 2011

Satix Coaxlan: Sat Antennenleitung als Netzwerk nutzen

veröffentlicht in Kategorie Computer  

Bin nur ganz zufällig drüber gestolpert, eine neue Art der Heimvernetzung die im Grunde auf der Powerline Technologie basiert (konkret Devolo dLAN Technologie) aber das Netzwerksignal nicht auf die störträchtige Stromleitung, sondern auf die relativ “saubere” Coax Antennenleitung der heimischen Sat-Anlage aufmoduliert.

Idee

Was ist da nun so toll dran? Powerlan – Netzwerk aus der Steckdose – gibts doch schon ewig? Ja, stimmt schon, und auch die Idee ein Coaxial Antennenkabel als Verbindungsweg zu Nutzen ist auch nicht neu, es gab bisher nur keine geldbeutelfreundliche Consumerlösung dafür, sowas gabs nur immer im Profibereich zu horrenden Preisen. Der Vorteil ist dort auf dem Antennenkabel für die Sat-Schüssel gibt es keine fiesen Leitungsverschmutzer, keine getrennte Phasen oder Schutzschalter, welche die Netzverbindung stören könnten, was insgesamt eine stabilere Verbindung und höhere Bruttodatenrate als bei Powerline fürs Stromkabel zur Folge hat. Derzeit gibt es Coaxlan nur in der 200mbit/sec Geschwindigkeitsklasse, an der sonst bei Devolo aktuellen 500er Klasse arbeitet man allerdings lt. deutschem Satix Hersteller Satland.

Umsetzung

Um Satix Coaxlan zu nutzen muss man das Multiswitch hinter seiner Schüssel gegen das Satix Switch tauschen…

 oder man nutzt alternativ die Einspeiseweiche…

 und dann überall dort, wo man eine Satelliten-Dose hat, bei mir z.b. im Wohnzimmer, Schlafzimmer und Heimbüro die alte Antennendose gegen eine Satix Dose ersetzen, die zusätzlich noch einen Lan Port bietet. (Leider ist die doppelt so groß wie normale Dosen.).

Nutzen

Gehen wir davon aus, dass im Haus schon bis zu 8 Antennenleitungen für die Sat Schüssel liegen, dann können wir mit Satix Coaxlan nun ein “Antennen – Kabel basiertes” Rückgrat mit bis 8 Lan Buchsen im Haus verteilt realisieren, von denen wir dann notfalls per WLAN oder kabelbasiert weiter verzweigen können. Hat man nur 1 SatDose im Haus isses natürlich etwas witzlos. Sinn macht das Ganze also nur, wenn man schon in mindestens in 2-3 Räumen Sat Antennenkabel liegen hat.

Prinzipiell ist es doch recht interessant, denn die Zimmer, wo man normalerweise einen TV stehen hat sind meist gar nicht so weit weg von der Stelle, wo man Internetzugang braucht – mal abgesehen davon, das aktuelle TVs, BluRay Player, Stereoanlagen alle auch gerne Internetanschluß hätten. Ich sag immer, wenn erst mal auf jedem Stockwerk eine Netzwerkdose existiert, dann kann immer noch mit WLAN den Rest des Geschosses abdecken. Kritisch bei WLAN ist ja meistens der Weg durch die Decke von Keller zu EG zu DG. Und Satix Coaxlan kann genau das: Räume/Stockwerke mit stabiler Netzwerkleitung verbinden.

Probleme im Test

Leider musste ich feststellen, dass sich das Coaxlan nicht mit meinen bestehenen Devolo dLAN 200 Powerline Netz verträgt – sind beide Devolo Powerline und Satix Coaxlan in Betrieb beeinflussen die beiden sich gegenseitig so stark, das keines ordentlich funktioniert und im Moment kann ich das Devolo nicht abschalten, ausführliche Tests kann ich also leider erst nach dem Urlaub bringen. In einem ersten kurzen Test nur mit dem Satix waren sowohl Brutto wie auch Netto Datenrate des Satix Netzes höher und stabiler als das, was ich bisher von meinem Powerline Netz gewohnt war… 

So auf den ersten Blick sieht das also schonmal sehr gut aus! Mehr muss ich nachliefern..

Preise

Entweder:
Satix Einspeiseweiche
Alternativ:
Satix Switch
Immer:
Satix Dose
Link fehlt

2 responses so far

2 Responses to “Satix Coaxlan: Sat Antennenleitung als Netzwerk nutzen”

  1. […] Ebenfalls ganz interessant als Alternative zu Powerline / dLAN für Situationen Powerline nicht (gut) funktioniert ist das hier: Satix Coaxline – Netzwerk über Sat Antennenkabel […]

  2. Interessierteron 11 Jul 2013 at 11:57

    Gibt es schon Langzeiterfahrungen? Wäre an Info´s sehr interessiert!

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)