Sep 11 2011

Office365 Powershell Verbindung zu Exchange

veröffentlicht in Kategorie Office365  

Mit dem Web-basierten Adminportal von Office 365 lassen sich bei weitem nicht alle möglichen Konfigurationsoptionen einstellen, die Exchange so zu bieten hat. Gerade wenn es darum geht, eine Shared Mailbox (freigegebenes Gruppenpostfach) oder SendAs  (Senden Als) Rechte einzurichten, kommt man ohne die Verwendung der Powershell nicht weiter. Hier also eine kurze Schritt-für-Schritt Anleitung, wie man mit der Powershell eine Verbindung zu Exchange aufbaut (und die dazugehörigen notwendigen Commandlets importiert)

Voraussetzungen:

Die Powershell v2 ist in Windows 7 bereits vorinstalliert, wer noch XP nutzt, benötigt XP Service Pack 3 und muss sich die Powershell2 erst downloaden (Bestandteil des WinRM Paketes) und installieren. Eventuell noch vorhandene ältere Versionen der Powershell müssen erst deinstalliert werden. Siehe Anleitung hier. Nutzer von Windows 7 (und Server 2008 R2) können jedoch direkt loslegen.

Ebenfalls benötigt wird der MS Live SignIn Assistent, dieser wird normalerweise im Zuge des Client Setups von Office 365 mit installiert, wer das noch nicht gemacht hat, sollte erst nochmal schnell auf der Office 365 Seite einloggen und dann rechts im Bereich “Resourcen” > “Downloads” den letzten Punkt in der Liste “Office-Desktopanwendungen einrichten und konfigurieren” ausführen.

Die Powershell als Administrator starten.

Wer vorher noch nie die Powershell genutzt hat, muss wahrscheinlich als allererstes erst noch die Ausführung von Scripten aktivieren, das geht z.b. mit:
set-executionpolicy RemoteSigned
und danach die Powershell nochmal neu starten.

Die Nutzung der Powershell ist im P1 Tarif identisch wie im E-Tarif, den P1-Tariflern steht auch der volle Funktionsumfang zur Verfügung.

Verbindung mit Exchange aufbauen

Um eine Verbindung mit Exchange aufzubauen und die Befehle für Exchange zu importieren (sprich nutzbar zu machen) gibt man nacheinander folgende kursiv geschriebene Befehle in der Powershell ein (die Texte in Grau sind Ausgaben, die als Antwort von der Powershell zurückgegeben werden):

$cred = Get-Credential

Es öffnet sich ein Login Fenster, hier trägt man die Login Daten eines Office365 Admin Users ein.

$Session = New-PSSession -ConfigurationName Microsoft.Exchange -ConnectionUri https://ps.outlook.com/powershell -Credential $cred -Authentication Basic -AllowRedirection

Es erscheinen mehrere Warnungen nach dem Motto: WARNUNG: Ihre Verbindung wurde an den folgenden URI umgeleitet: “https://pod51013psh.outlook.com/PowerShell-LiveID?PSVersion=2.0 ” 

import-PSSession $Session

Nun steht die Verbindung zu Exchange und die Commandlets sind verfügbar.

Verfügbare Befehle für Exchange 

Eine Beschreibung alle verfügbaren Befehle findet man hier: http://help.outlook.com/en-us/140/dd575549.aspx

Um z.b. einem Benutzer Vollzugriff auf eine andere Mailbox zu geben, nutzt man nun:

add-mailboxpermission <Mailbox> -user <Username> -accessrights FullAccess

für Send As Rechte:

add-recipientpermission <Mailbox> -trustee <Username> -accessrights SendAs

wobei <Mailbox> und <Username> durch die tatsächlichen Namen (ohne <>) zu ersetzen sind.

Screenshot

 

Verbindungsaufbau mit Exchange über die Powershell wie oben beschrieben. Der 4. Befehl in dem Screenshot gehört eigentlich nicht mehr dazu, der listet dann die Mailboxpermissions einer Mailbox namens helpdesk auf – jaja, der Screenshot ist von einem anderen Tutorial das ich grade in Arbeit habe und wurde hier nur recycled.

 

7 responses so far

7 Responses to “Office365 Powershell Verbindung zu Exchange”

  1. […] hier den Originalbeitrag weiterlesen: Office365 Powershell Verbindung zu Exchange » Mountain Prophet […]

  2. anywhere24on 14 Oct 2011 at 18:19

    Hallo die Verbindung funktioniert ich würde jetzt gerne eine Benutzer mit Identitätswechselrechte einrichten leider bekomme ich das nicht hin !
    Könnten Sie mir hier weiterhelfen

  3. adminon 14 Oct 2011 at 20:11

    Hallo anywhere,

    Wenn die Powershell Verbindung klappt, ist der Rest nimmer tragisch. Schau dir mal das Video hier an: http://help.outlook.com/de-de/beta/ee441202.aspx?sl=1

    Ich fasse den Inhalt des Videos/der Anleitung mal kurz zusammen:

    1. das (kostenlose) gemeinsam zu benutzende Benutzerkonto in der Powershell anlegen (=”shared Mailbox”)
    2. eine Sicherheitsgruppe anlegen und dort alle, die auf das neue Konto umschalten dürfen, als Gruppenmitglieder hinzufügen)
    3. Wieder in der Powershell dann der Sicherheitsgruppe aus 2) die Rechte “FullAccess” und “SendAs” für das in 1) erstellte Konto erteilen.

    Aber das Video zeigt das glaub recht schön. Wenns doch noch irgendwo klemmt, einfach melden!

  4. […] der Powershell und die EInbundung der Exchange Commandlets, dies habe ich hier schonmal erklärt: Windows Powershell Verbindung zu Office 365 Exchange. Wir gehen also genau wie in diesem Link gezeigt vor und enden dann in einer Powershellsitzung, die […]

  5. anywhere24on 16 Nov 2011 at 16:47

    vielen Dank für die Antwort das Problem lag an einer adneren Stelle und konnt somit gelöst werden .

  6. Bogion 30 Nov 2011 at 02:18

    Es scheint so zu sein, dass die Syntax bei der SendTo-Berechtigung (mittlerweile?) anders ist. Bei der Angabe von “-user” meckert die PS Console.

    So geht es bei mir:
    add-recipientpermission -Identity AliasNameOhneLeerzeichen -Trustee your.name@domain.de -accessrights SendAs

  7. adminon 01 Dec 2011 at 22:50

    Hi Bogi, stimmt.. das muss bei add-recipientpermission -trustee und nicht -user sein. Korrigiert und Danke für den Hinweis!

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)