Sep 04 2011

Software Tipp: Screenpresso – Screenshots & Capture

veröffentlicht in Kategorie Computer  

Über 15 Screencapture Programme hab ich die letzten 2 Wochen durchprobiert, um meine Office 365 Tipps hier zu “bebildern”. Bei Screenpresso bin ich letztendlich hängen geblieben. Warum?

Mit dem Erstellen eines Bildschirmfotos alleine ist es ja in dere Regel noch lange nicht getan. Es muss mit Anmerkungen, Pfeilen, Flyout Boxen & Sprechblasen versehen werden, im Format gewandelt, in der Größe angepasst und zugeschnitt werden. Bestimmte Teile müssen unlesbar gemacht werden können.

Bislang habe ich dafür immer 2 Programme und zig Bedienschritte benötigt, den Screenshot mit dem Win7 Screencapture angelegt, dann das Bild in nem Grafikprogramm weiterverarbeitet. Lästig, dauert ewig und nervt einfach nur! Ich hab ein Programm gesucht, mit dem ich in möglichst wenigen Arbeitschritten in kürzester Zeit ein vorzeigbares Ergebnis bekomme. Und Screenpresso hat bei mir voll gepunktet.

Highlights:

  • ScreenCaptures mit und ohne Mauscursor, Abfotografieren aufgeklappter Context Menüs,  Aufnahme von “zu scrollenden” Vorlagen.
  • Kann einfache Videoaufnahmen mit Ton (in der Gratis Version nur paar Sekunden)
  • Vektor – Werkzeuge zum Anmerkungen auf das Bildschirmfoto basteln, alle können individuell vorbelegt werden.
    • Text mit Schatten, Glow Effekt, semitransparenter Hintergrund
    • Pfeile in verschiedenen Ausführungen, auch gebogen, mit Schatten.
    • Boxen mit runden Ecken & Schatten und invertiert
    • Ellipsen mit Schatten und invertiert
    • Sprechblasen mit “ziehbarer Nase” (jaja, wie nennt man das?)
    • Textmarker
  • Kleine Buttons, die automatisch durchnummeriert werden
  • Ein Unscharf Filter um sensible Bereiche unleserlich zu machen.
  • Crop, Resize & Randeffekte
  • Automatische Größenanpassungen (prozentual, Maximalgröße, feste Größe)
  • Wasserzeichen, Bild- & Randeffekte automatisch hinzufügen
  • Fertige Bilder/Videos an z.b. Flickr, ImageShack, Evernote, DropBox und Youtube senden, um nur die zu nennen, die ich auch selbst benutze. Und FTP Upload dazu noch.
  • Deutsche Version, voll nutzbare Gratisversion, Pro Version für 29,- Euro (auf bis zu 5 PCs nutzbar)

Fazit:

Wer hin und wieder mal Screenshots machen muss: unbedingt mal die kostenlsoe Version ausprobieren, funktioniert auch ohne Installation. Mir hat die so gut gefallen, dass ich am Ende gesagt habe: eigentlich tuts mir ja die Gratisversion vollkommen, aber gute Software muss man einfach kaufen. Kostenlose Version und weitere Infos auf der Screenpresso Homepage

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)