Aug 29 2011

Office365: Outlook manuell konfigurieren

veröffentlicht in Kategorie Office365  

Normalerweise wird das Office 365 Exchange Postfach einfach über die Autodiscover Funktion nach Angabe von eMail Adresse und Passwort in Outlook automatisch eingerichtet. Wo die Einrichtung via Autodiscover nicht funktioniert, z.b. weil der CNAME Eintrag für autodiscover.outlook.com nicht gesetzt werden konnte, dann kann man Outlook auch manuell konfigurieren, ist aber nicht ganz trivial und ist “unsupported”, sprich Nutzung auf eigene Gefahr.

 

Achtung: Diese Anleitung funktioniert nur für die alte Wave14 (“Orange”) Version von Office365. In der neuen Version Wave15 (“blaues Interface”) klappt dieser Ansatz nicht mehr! Die neue Anleitung für Wave 15 “blau” findet ihr hier: Outlook in Office365 Wave15 “blau” manuell konfigurieren

 

 Alte Version: Office365 bis Wave 14 – “Orange”: Ermitteln der Serveradressen

Update: Nachdem kein einziges von Microsoft veröffentlichtes Tutorial zur Manuellen Konfiguration mehr zu funktionieren scheint (Stand 11.09.2011) habe ich mich angeregt durch einen Post eines Users im englischen Community Forum mal daran gemacht, hier die entsprechende Bastellösung auf deutsch zu dokumentieren:

Zunächst müssen wir den Hostname des Proxy Servers und den Postfachserver ermitteln, dazu loggen wir uns in das Office365 Portal mit dem Browser ein und wechseln zu Outlook Web (OWA). Dort angekommen klicken wir auf das ? rechts oben in der Ecke und dann auf Info.

Es öffnet sich ein Popupfenster mit den allerhand mehr oder weniger hilfreichen Serveradressen – nun müssen wir die umkringelten Serveradressen auf gemeinsamkeit untersuchen.. und siehe da, nicht aus Zufall sind die ersten 10 Zeichen identisch..

An beiden Stellen steht in diesem Fall DB3PRD0302 – vergleicht man diese mit einem funktionieren Outlook Konto, dann entspricht diese Zeichenfolge exakt dem für Outlook notwendigen Servernamen für die manuelle Konfiguration.

Die gesuchte Zeichenfolge ist anscheinend immer 10 Stellig mit dem Muster “xxxPRDyyyy”.

Nur nebenbei: Bisher kenne ich AMSPRDyyyy als weiteren EU Server in vermutlich Amsterdam, HKNPRDyyyy als Server in HongKong.. Und DB3 könnte für Dublin stehen..  Aber das nur nebenbei.

Was auch immer bei Euch da nun als Zeichenkette rauskam, ob eines von den Beispielen da oben oder was ganz anderes: für den Postfach Server nehmen wir nun die ermittelte Zeichenfolge und hängen .mailbox.outlook.com hinten dran. Das ergibt:
DB3PRD0302.mailbox.outlook.com

Für die Proxy Server Adresse nehmen wir wieder die Zeichenfolge und fügen dann .outlook.com hinzu, das ergibt als Proxy Server Adresse:
DB3PRD0302.outlook.com

Im funktionierenden Outlook sieht das dann so aus:

und die Proxy Adresse:

(Ich hab das inzwischen mit 2 P1 Tarifen und einem E3 kontrolliert und es passt immer.)

 

Manuelle Konfiguration des Exchange Kontos in Outlook 2010

 

  1. Outlook beenden und die Systemsteuerung öffnen.
  2. Doppelklick auf das eMail Symbol in der Systemsteuerung
  3. Klicken Sie Profile anzeigen, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.
  4. Geben Sie dem Profil einen Namen
  5. Wählen Sie Servereinstellungen oder zusätzliche Servertypen manuell konfigurieren klicken Sie auf Weiter.
  6. Microsoft Exchange oder kompatibler Dienst auswählen und klick auf weiter.
  7. den Postfach-Servernamen wie oben ermittelt in das Feld Server: eintragen
  8. Ins Feld Benutzername: Ihre primäre eMailadresse eintragen z.b. ich@meinedomäne.de – die primäre eMail Adresse steht im Info Screen da oben auch nochmal in der ersten Zeile, falls man nicht sicher ist, was die primäre eMail Adresse ist.
  9. Klick auf Weitere Einstellungen, dann zu Verbindungen
  10. Stellen Sie sicher, dass das Verbindung mit Microsoft Exchange über HTTP angekreuzt ist und klicken Sie dann auf Exchange-Proxyeinstellungen.
  11. Unter Diese URL zum Herstellen einer Verbindung mit dem Exchange Proxy-Server https:// geben Sie den Host Namen des Proxy-Servers ein, den wir oben ermittelt haben
  12. Stellen Sie sicher, dass “nur mit Proxyservern verbinden, deren Zertifikat den folgenden Prinzipalnamen enthält:” angekreuzt ist und geben Sie dann in das Feld direkt darunter folgendes ein:  msstd:outlook.com
  13. Haken Sie die 2 Kästchen “Bei schnellen Netzwerken zuerst eine Verbindung über HTTP zuerst, dann über TCP/IP”  und “Bei langsame, Netzwerken zuerst eine Verbindung über HTTP dann über TCP/IP” an
  14. Bei den Proxyauthentifizierungseinstellungen die “Standardauthentifizierung” auswählen.
  15. Weiter mit 2 Mal OK
  16. Klicken Sie auf Namen überprüfen. Wenn Servername und den Benutzername mit einer Unterstreichung angezeigt werden, klicken Sie auf weiter.
  17. Klicken Sie Fertig stellen.

 

PS: Microsoft rät hier http://help.outlook.com/de-de/140/cc950655.aspx dringend davon ab, manuell konfigurierte Outlook Konten mit Office365 zu nutzen, weil sich die Serverkonfiguration in der Cloud durchaus mal ändern könnte. Ein manuell konfigurierters Konto ohne Autodiscover würde dann einfach sang und klanglos den Dienst quittieren.

Achtung: Diese Anleitung funktioniert nur für die alte Wave14 (“Orange”) Version von Office365. In der neuen Version Wave15 (“blaues Interface”) klappt dieser Ansatz nicht mehr! Die neue Anleitung für Wave 15 “blau” findet ihr hier: Outlook in Office365 Wave15 “blau” manuell konfigurieren

 

 

13 responses so far

13 Responses to “Office365: Outlook manuell konfigurieren”

  1. Sebastian Semrokon 16 Sep 2011 at 03:19

    Besten Dank für den Artikel, die Anleitung hat mich gerade zum Erfolg geführt – Stand 16.09.2011 kann man genau diese Anleitung verwenden.

  2. Christophon 08 Oct 2011 at 23:08

    Vielen Dank, habe heute nach langem Kampf aufgrund dieser Anleitung Outlook erfolgreich verbinden könne (Stand: 8.10.2011)

  3. […] von Office 365 ohne Autodiscover ist zwar möglich, aber sehr umständlich. Eine Anleitung zur manuellen Konfiguration von Outlook für Office365 ohne autodiscover findet sich hier. Gerade wer auch Lync nutzen will, liest sich am besten auch noch den Artikel über die anderen DNS […]

  4. Thomason 04 Feb 2012 at 12:48

    Hi,

    schön das hier dokumentiert zu finden. Die Anleitungen von Microsoft selber sind leider sehr dünn bis gar nicht zu finden.

    Viele Grüße, Thomas

  5. FloZion 15 Aug 2012 at 16:42

    Hallo,

    es ist auch möglich als Servernamen autodiscover.outlook.com einzutragen. Als Benutzername bzw. E-Mail Adresse habe ich die XXX@XXX.onmicrosoft.com Adresse benutzt!

    Gruß
    FloZi

  6. Nickon 04 Jan 2013 at 15:30

    DANKE!!!!

    Der beste Eintrage zu dem Thema und der einzige der funktioniert!!!

    Danke!

  7. Zufriedener Surferon 15 Apr 2013 at 21:29

    Hallo mountain-prophet,

    nachdem ich ein paar private Mailadressen leider bei 1und1 verwalte und ich nur einen einzelnen User auf Office365 umstellen wollte (und somit nicht den MX-Record für alle Postfächer ändern konnte), bin ich auf diese Anleitung zur hybriden Migration gestoßen. Hat alles prima geklappt. Vielen Dank.

    Leider hat Microsoft mit der Umstellung auf Wave15 (blue) auch die Serveradressen geändert, so dass das eben beschriebene Postfach einfach seinen Dienst eingestellt hat (aber über Handy mit m.outlook.com läuft es immer noch 1a).

    Ich habe jetzt aus den Nachrichtenoptionen in Outlook (im Kontextmenü) bei einer Mail von dem OWA von Office365 die Serverdaten herausgelesen. Diese haben sich gegenüber Wave14 (orange) verändert und wohl auch verkürzt. Aber es funktioniert immer noch nicht.

    Ich brauche dringend einen Tipp, denn der User will auch wieder Mails auf dem PC bearbeiten.

    Vielen Dank!

    ein zufriedener User

  8. adminon 16 Apr 2013 at 09:13

    Hi,

    die bisher beste Anleitung bzgl. Ermittlung der Serveradressen für Wave15 “blau” mit oder ohne funktionierendem Autodiscover hab ich hier gefunden:

    http://community.office365.com/en-us/forums/158/t/126397.aspx

    Ich hoffe, das hilft Dir weiter..

  9. Zufriedener Surferon 16 Apr 2013 at 12:07

    Vielen Dank für den Link – den hatte ich bereits, aber die Power-Shell wirft auch wieder Probleme aus (die mit Sicherheit daran liegen, dass ich es noch nicht so beherrsche).

    Ich komme über obiges Vorgehen (Mail über OWA versendet, Serverdetails über Nachrichtenoptionen ausgelsesen und dann als SERVER.mailbox.outlook.com und für den Proxy SERVER.outlook.com) bis zur Abfrage der Login-Daten in Outlook. Danach sagt Outlook aber, dass der Server nicht verfügbar sei.

    Das verwundert mich, denn die Abfrage der Login-Daten bedeutet ja eine bestehende Serververbindung? Muss das Sicherheitszertifikat geändert werden (bislang msstd:outlook.com)?

    Grüße
    ein zufriedener User

    P.S. bei mir funktioniert auch die Eingabe von mail.office365.com (Abfrage über POP Zugangsdaten, dann nur mit einem “mail” vorne dran) als Serveradresse. Outlook schreibt dann selbständig die korrekte Serveradresse rein

  10. adminon 16 Apr 2013 at 12:23

    Der Servername ist nun komplett anders aufgebaut:
    2297e8d7-c995-4a16-a327-e9147cb00756@meinedomain.de

    die ewig lange Nummer bekommst du meines Wissens nur über die Powershell oder wenn du Autodiscover nutzen kannst über den Excra Verbindungstest. Über den Mailheader krieg ich das bei mir nicht.

    als Proxyadresse wird: https://outlook.office365.com verwendet
    Zertifikate msstd:outlook.com
    Stadardauthentifizierung

    Was fürn Fehler bekommst du in der Powershell? Scriptausführung hast aktiviert?

  11. Zufriedener Surferon 16 Apr 2013 at 23:15

    Hallo mountain-prophet und alle Mitleser,

    also: ich musste es doch noch über die PowerShell (Startmenü->Zubehör) machen.
    Auf folgende Schritte habe ich mich gestützt:

    (1) Download und Installation der Office 365-cmdlets:
    http://onlinehelp.microsoft.com/office365-enterprises/hh124998.aspx

    (2) Ausführung von Powershell Skripten zulassen (mehr dazu bei http://windows-hilfe-forum.de/f53/anteitung-ausfuehrung-von-powershell-scripten-dauerhaft-aktivieren-2446/)
    “Set-ExecutionPolicy Unrestricted” und Bestätigung der Sicherheitsabfrage mit “J” für Ja

    (3) Import von Module, Create Session, Import Commands (mehr dazu bei http://technet.microsoft.com/en-us/magazine/hh750396.aspx)
    Import-Module MSOnline
    “$O365Cred = Get-Credential”
    “$O365Session = New-PSSession –ConfigurationName Microsoft.Exchange -ConnectionUri https://ps.outlook.com/powershell -Credential $O365Cred -Authentication Basic -AllowRedirection”
    “Import-PSSession $O365Session”
    “Connect-MsolService –Credential $O365Cred”

    (4) Auslesevorgang (mehr dazu in dem zweiten Video unter http://community.office365.com/en-us/forums/158/t/126397.aspx)
    “get-recipient |export-csv c:\DATEINAME.csv”

    (5) Exchange GUID findet sich in Spalte CP des Excel, bzw. manchmal auch in Spalte CO

    (6) Konfiguration von Outlook gem. der Anleitung von Mountain-Prophet auf dieser Seite:
    Servername: ExchangeGUID@domain.de
    Proxy: https://outlook.office365.com
    Zertifikate: msstd:outlook.com
    Standardauthentifizierung

    (7) Test – endlich klappt es

    (8) Sperrung der Skripte in der Powershell – zur Sicherheit:
    “Set-ExecutionPolicy restricted” und wieder mit “J” bestätigen

    (9) “exit” – und die PowerShell ist beendet

    Vielen Dank für die Hilfe – ich hoffe, dass ich mit obiger Aufstellung anderen etwas Zeit beim Suchen abnehmen kann und vielleicht kann es mountain-prophet auch etwas verständlicher für Noobs wie mich aufbereiten.

    Kompliment für die super Seite mit vielen hilfreichen Tipps – so was sollte mal Microsoft selbst auf die Reihe bekommen.

    Schönen Abend
    ein sehr zufriedender User

  12. adminon 20 Apr 2013 at 08:25

    Hallo Zufriedener Surfer,

    Dank deiner klasse Vorlage hab ich schnell eine neue Anleitung fertig gemacht ;-)

    http://www.mountainprophet.de/2013/04/20/office365-wave15-blau-outlook-manuell-konfigurieren/

  13. Die Losungen Blogon 10 Feb 2017 at 20:52

    Schnell Server In Dublin

    […] e365 umstellen wollte (und somit nicht den MX-Record für alle Postfächer ände […]

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)