Jul 31 2011

Acer Easystore WHS: hunderte eMails wegen zu hoher Speicherplatz Nutzung

veröffentlicht in Kategorie Computer  

“Die Speicherplatz Nutzung überschritt 75%..” (ja gar bis zu 95%) damit quoll in den letzten Wochen mein eMail Konto über, meist immer so 200 aufs Mal. Dem Windows Homeserver v1 (ein Acer Easystore h340) ging es also nicht mehr gut. Schon wieder. Aber woran lag es diesmal?

Die Meldung “Speicherplatznutzung überschritten” sagt mal wieder gar nix aus, keiner weiss so Recht, was das sein soll, freier Plattenspeicher im Datenpool des WHS konnte es nicht sein, da waren noch gut 2 TB frei. Freier Arbeitsspeicher auch nicht, der hat ne eigene Bezeichnung / Trigger.  Im Eventlog findet sich nix Aufschlussreiches.

Einzige Auffälligkeiten (neben der eMail Flut vom WHS):

  • Der DriveExtender und dieser dämliche Searchindexer legen neuerdings mehrmals am Tag die CPU lahm (100% CPU Last auf beiden Kernen),
  • in der Zeit geht auch der Zugriff auf die Shares nicht, das System freezed für nen Moment. Programme, die in dieser Zeit auf die Shares zugreifen wollten blieben auch gerne mal hängen und mussten dann abgeschossen werden (Dreamweaver CS5.5 ständig!)

Diese “Lastspitzen” oder kleinen Päuschen stimmten jedoch nicht mit den eMail Fehlermeldungen überein. Aber normal war das nicht, zum einen, dass die soviel Last erzeugen und zum anderen, dass die wirklich ständig laufen. Das war früher nie ein Problem. Stimmt irgendwas mit dem Dateisystem nicht? Kurzer Blick auf den Smart Status der Platten: ne, alles grün.

Also schnell unnötige Serverdienste deaktiviert (Twonky Server und Filezilla FTP Server deinstalliert), SearchIndexer und Windows Search 4.0 deaktiviert (deinstallieren ist umständlich, weils sofort wieder per Windows Update nachinstalliert wird), um unnötige Last zu vermeiden und dann war ein 2-3 Tage wieder Ruhe, bis dann wieder mal mein Postfach geflutet wurde.

Manchmal hat man ja so Vorahnungen, also schnell mal nen chkdsk über alle Platten laufen lassen und ei schau: eine der Poolplatten meldet korrupte Dateien. Nun leuchtet dann auch die Smart Warnung und der WHS Health Status auf wien Weihnachtsbaum: Datenträger auf Laufwerk 3 fehlerhaft, Dateisystem hinüber, Duplizierte Shares nicht mehr konsistent usw. Lieber spät als gar nicht?!

Ein praktischer Befehl für chkdsk auf den WHS Poolplatten, den man sich merken sollte, ist dieses Konstrukt hier:

for /d %1 in (C:\fs\*) do start chkdsk /x /r %1

Es prüft alle physikalischen Laufwerke, die ja beim WHS in C:\fs gemountet sind auf Fehler und versucht diese auch gleich zu reparieren, dazu wird die Poolplatte exklusiv gelockt. Funktioniert wunderbar im DOS Fenster per RDP, dauert aber selbst bei 1GB Platten ewig lange.

Also die Platte ausgebaut, absichtlich nicht über die Platten entfernen Funktion, sondern nach dem runter fahren einfach entfernt.

Dabei stellte sich gleich noch die Frage: Welches ist denn eigentlich die Platte 3? Gar nicht so leicht zu beantworten, wenn alle 4 Platten WD10EADS sind. Bei meinem Acer Easytore h340 hab ichs dann mehr aus Zufall rausgefunden: die Systemplatte steckt ganz unten und ist Drive 0, dann drüber liegt Laufwerk 1, ganz oben die 3..  Also falls jemand mal in Verlegenheit kommen sollte, vielleicht ist das bei Euch ja auch so..

Ab damit in eine USB Dockingstation und erst mal mit Acronis TrueImage eine Image erstellt. Das ist übrigens auch so ne Faustregel, die man sich ruhig merken kann:

Bei Verdacht eines Plattenfehlers sofort ein Image ziehen. Nicht lang rumprobieren, dazu ist nach dem Image noch genug Zeit. Erst mal retten, was noch zu retten ist.

Während der Imageerstellung wurde dann schon klar, was los war, tausende defekte Sektoren mal wieder, die Platte war breit. Das kostenlose Festplatten Diagnosetool des Herstellers Western Digital, welches im Anschluss auch mal noch drüber laufen lies, brach den Test dann auch auch nach zig Stunden ausführlicher Diagnose ab: “das Ding is hin – schmeiss weg den Dreck”. Der Kurztest hatte übrigens keine Fehler gefunden. Nach dem üblichen Prozedere zum Entfernen einer komplett ausgefallenen Platte funktioniert der Acer Easystore h340 jetzt seit fast 2 Woche wieder normal, keine Lastspitzen, keine eMail Flut.

Ich habe die defekte Platte übrigens absichtlich nicht wieder in die WHS gesteckt, um den eigentlich empfohlenen “Entfernen” Vorgang gezielt zu verhindern, denn dabei hätte WHSv1 nämlich versucht, die Dateien auf der kaputten Platte per DriveMigrator auf eine der anderen Platten zu schaufeln. Dies hätte zum einen ewig gedauert und wer weiss, was dabei mit den hoffentlich intakten Kopien der Dateien auf der 2. “duplizierten” Platte passiert wäre – im Fall duplizierter Shares ist dieses Umkopieren zu dem Zeitpunkt meiner Meinung eh unnötig.

Mein Backuparchiv hat letztendlich wieder mal arg gelitten, ein paar nicht duplizierte Folder haben zahlreiche Daten verloren, die ich aber teilweise aus dem zuvor erstellten Image wiederherstellen konnte. Soweit so schlecht. Gott sei Dank hab ich schon seit ner Weile ein Backup in der Cloud, die Daten dort sind alle in Ordnung. Die Datenkopien, die in Folge der Duplizierung von WHS erstellt wurden,  waren übrigens auch einwandfrei.

Nun hab ich aber nochn Stapel Fragen:

  • das ist nun die zweite vons insgesamt 4 Western Digital Caviar Green WD10EADS, die es innerhalb etwa eines Jahres in dieser WHS geschrottet hat. Sind die WD10EADS doch nicht so toll für den Einsatz im WHS?
  • Bei diesem wie auch dem letzten Festplatten Defekt in meinem Windows Home Server zeigte Smart und die WHS Health Überwachung sowie das Eventlog nichts außergewöhnliches an. Erst nach einem Chdsk wurden die Fehler bemerkt. Ich bin versucht zu sagen: die Fehlererkennung taugt irgendwie nix, zumindest bei WD10EADS Platten
  • wieso meldet mir mein WHS eine Überschreitung der Speicherplatz Nutzung, wenn richtigerweise ein Festplattendefekt vorliegt?
  • warum meint mir WHS diese Meldung gleich 200 Mal ins Postfach blasen zu müssen? Einmal hätte es auch getan.

 

One response so far

One Response to “Acer Easystore WHS: hunderte eMails wegen zu hoher Speicherplatz Nutzung”

  1. […] […]

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)