Jun 02 2011

Internet wo gar nichts geht: Neues zum Internet über Satellit

veröffentlicht in Kategorie Lokales, Online  

Wenn man sich so Preise und Bedingungen der als Hoffnung für DSL Unterversorgte propagierten LTE Lösungen anschaut, dann sind die Kosten und Beschränkungen für Internet über Satellit gar nimmer so außerirdisch. Internet über Satellit oder auch SatDSL oder SkyDSL oder T-DSL via Sat genannt ist immer dann eine Lösung, wenn eine neue oder zusätzliche Sat Schüssel montiert werden kann und freie Sicht auf entweder Astra oder Eutelsat vorhanden ist (je nach Anbieter). Also auch für uns im Deggenhausertal, wenn gar nichts anderes geht.

Und gerade gestern erst ging die neueste Generation des Satelliten basierten Internetzugangs offiziell an den Startschuss, mit dem Eutelsat Ka-Sat werden nun bis zu 10mbit/sec im Downstream und bis zu 4 mbit/sec im Upstream möglich. Die Konkurrenz Astra2Connect sieht sich nun ebenfalls im Zugzwang und will bis 2012 mit ähnlicher neuer Technik nachziehen. Es kommt also hoffentlich noch viel mehr Bewegung in den Markt. Aber mit dem neuen Eutelsat KaSat ist ein heute nutzbares Angebot zumindest mal da.

Unterschiedliche Zugänge:

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen 1-Weg Sat Kommunikation oder 2-Wege Sat Kommunikation, bei der 1 Wege Verbindung läuft nur der Downstream über den Sat, der Upstream wird per traditioneller Internetverbindung realisiert, das kann notfalls ein Analogmodem auf der normalen Telefonleitung sein, besser ein ISDN, noch besser das hier verfügbare DSL Light, oder auch Varianten übers Handynetz. Gängige Tarifvarianten bieten Geschwindigkeiten bis  Der Downstream des Sat vergrößert dann die Geschwindigkeit für Downloads, nicht aber für Uploads.

Nachteile der DSL-via-Sat Geschichten grundsätzlich: hohe Anschaffungskosten der Hardware (neue Schüssel, neues LNB, Sat Modem, usw.) die laufen meist in der Größenordnung um 300,- Euro bis auch mal 600,- Euro einmalig. Viele Anbieter bieten dafür eine Finanzierungsmöglichkeit oder bieten zumindest Teile der Hardware gleich als Mietgeräte an. Dazu kommt die hohen Latenz oder Ping Zeiten durch die langen Übertragungswege vom Sat, was die Internetverbindung generell für zeitkritische Anwendungen problematisch macht.

Bei der 1-Wege Sat Kommunikation

fallen zusätzlich zu den nicht billigen Kosten für den Sat Zugang auch Kosten für die parallel benötigte Upstreamverbindung über klassische Internetanbieter an. Wenn man eh kein ordentliches Internet bekommen kann, dann bekommt man in der Regel auch keinen ordentlichen Upstream hin, ein solches Konstrukt macht also nur Sinn, wenn es wirklich nur ums Browsen & eMail und Dateidownloads geht. Ping Zeiten bei der 1-Wege Sat Kommunikation pendeln sich so um die 350ms ein. Gängig sind Tarifpakete für Privatkunden von 2 bis zu 6Mbit/sec für ebenfalls unter 50 Euro im Monat. Bei verschiedenen Anbietern ohne Volumenbegrenzungen und eben augenscheinlich ohne Drosselung wie bei LTE – aber dazu weiter unten dann nochmal einen Satz.

Bei der 2-Wege Sat Kommunikation,

… dazu gehört auch das neue EutelSat Ka-Sat Angebot, wird nun zusätzlich auch der Upstream über den Satellit geleitet, man ist also völlig unabhängig von anderen Zugangsarten. Die Ping Zeiten verschlechtern sich nun ebenfalls nochmal auf  bis 700ms, ein Wert, bei dem VoIP noch geht aber Action-Online-Spiele unmöglich werden. Die einmaligen Kosten zur Anschaffung liegen höher als bei der 1-Wege Sat Kommunikation und die Installation ist deutlich diffiziler, als man es vielleicht vom “TV-Schüssel auf den Astra zeigen” kennt, hier sollte der Montageservice in Anspruch genommen werden. 2-Wege Sat gibt es je nach Anbieter für Privatkunden jetzt neu auch bis zu 10Mbit/sec im Downstream und hervorragenden 4Mbit/sec im Upstream. Für dieses Maximal-Paket muss man allerdings auch gute 90,- Euro im Monat auf den Tisch legen. Was man auch noch erwähnen soll: gerade die Eutelsat basierten 2-Wege Anbieter vergeben oft eine IP Adresse aus dem Ausland, dort sitzt der Betreiber, will man per geoIP Sperre geschützte Angebote nutzen (z.b. Maxdome oder SkyGo) ist dies mit einer solchen IP nicht ohne die üblichen VPN Tricksereien möglich, zumindest ein Anbieter bieten den auch gleich mit an.

Unfreiwillige Drosselung

Bei den maximalen Bandbreiten über Sat ist es zunächst mal so, dass man sich die Bandbreite des Sats mit allen anderen Kunden teilen muss, in der Praxis bewirkt dies, dass die Verbindung in Stoßzeiten deutlich einbricht und erst dann wieder besser wird, wenn weniger Kunden Daten übertragen. Auch wenn der Sat Anbieter also keine Drosselung in seinen AGB stehen hat, kann man nicht davon ausgehen, auch nur annähernd in der Primetime an seine gebuchten 10mbit/sec heranzukommen. Die Leitung drosselt sich wenn man so will also selber. Aber sie entdrosselt sich bei den besseren Sat Anbietern ohne zu strenge Fair Use Regeln, die es dort leider auch gibt, dann auch wieder – anders als bei den bisher bekannten LTE Angeboten, die nach erreichen der knappen Volumengrenzen für den Rest des Monats nahezu unbrauchbar werden. Das ist auch ein Grund, warum ich über die letzten LTE Angebote etwas ungehalten reagiert habe, die Restriktionen sind schon verdammt hart bei LTE, eine Kabel DSL Alternative sollte halt bitte auch eine wirkliche Alternative sein.

Wer sich jetzt weiter informieren möchte, sollte sich mal folgende Webseiten anschauen:

EutelSat / KaSat

  • ein Klassiker mit guten Preisen für schnelle Verbindungen http://de.skydsl.eu
    hier wird neben den alten SkyDSL Tarifen (auch die klassischen 1-Wege Tarif auch mit Flat für den Upstream.) auch die neue Ka Band Internetzugang auf Eutelsat als SkyDSL2+ Tarife  mit bis zu 10mbit/sec down und 4mbit/sec up vermarktet. Leider prahlt SkyDSL mit “ohne Drosselung”, was sich so leider nicht ganz stimmt.
  • http://de.hetan.eu/de/ – auch hier wieder Eutsel Ka Sat 2 Wege mit maximalen 8Mbit/sec Down/2mbit/sec up
  • klingt auch vernünftig: http://www.tooway.de – EutelSat ka-Sat Angebote
  • http://www.satspeed.de – bzw. http://www.starDSL.de – allerdings empfinde ich da die Fair Use Policy als sehr “schwer verständlich”..

Astra2Connect

Irgendwie können die Astra Angebote im Vergleich zu den neuen Eutelsat Diensten keinen Stich mehr machen, hier trotzdem mal noch die bekanntesten Vertreter dieses Sat Zugangs:

 

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)