May 01 2011

Test: Devolo dLAN TV Sat PC – “guck wo du willst”

veröffentlicht in Kategorie Computer  

Das Devolo dLAN Sat PC ist ein sehr interessantes kleines Gerät und wer bei Devolo dLAN nur bis zu Powerline Stromnetzwerk denkt, der denkt zu kurz!

In dem kleinen Kästchen steckt zum einen ein HD tauglicher DVB-S2 Sat Receiver und wenn man so will eine Art Streaming Server. Hat erst mal gar nix mit Powerline Stromnetzwerk zu tun? Genau und da steckt die Crux, hier gehts mehr ums sogenannte Place Shifting. Oder Live TV im eigenen Netz verfügbar machen. Oder Sat TV gucken am Computer, wenn man kein Kabel zu Sat Schüssel verlegen kann..

Also nochmal von vorne, das Devolo dLAN TV Sat PC bringt das Fernsehsignal von der Sat Schüssel über eine Netzwerkverbindung in einen beliebigen PC im LAN zuhause. Dass kann über den eingebauten mit dLAN 200AV (und 500AV) kompatiblen dLAN HomePlug (Powerline) Adapter geschehen, oder über ein stinknormales Netzwerkkabel oder auch mit Hilfe einer Wireless Bridge auch über WLAN. Weils dann am Ende halt doch ein Devolo dLAN ist, ist das dLAN halt nunmal schon mit eingebaut und im Startset gibts dann gleich noch einen dLAN Mini Stecker zusätzlich dazu – und eben kein WLAN, aber denn muss man ja nicht unbedingt benutzen. Ich nutze ihn über eine Lan Kabel.

Nun steckt das TV Signal der Sat Schüssel im LAN, wie kommt es da wieder raus? Dazu installiert Devolo einen Treiber und emuliert so einen DVB-S2 Stick, der auch genau so benutzt werden kann. Mitgeliefert wird Cyberlinks TV Enhance, eine kleine Software zum Fernsehgucken, inkl. Programmführer, programmierbare Aufnahmen, Pausefunktion (“TimeShifting”), Videotext und was es sonst noch so gibt. Anstatt über ein Antennenkabel schaut man nun, je nachdem für welche Anschlussvariante man sich entschieden hat, über Lankabel, drahtlos per WLAN oder eben über die Stromleitung via dLAN.  So kriegt man z.b. das Sat TV vom Wohnzimmer ins Büro oder Schlafzimmer, auch wenn da kein Antennenkabel liegt. Im Starterset gibts dann gleich noch eine Fernbedienung nebst USB Empfänger mit dazu (Logitech Harmony funktioniert auch)

Man kann die Software überall auf seinen PCs installieren, aber es kann immer nur ein PC zur selben Zeit auf ein dLAN PC TV Sat Kistchen zugreifen. Wer zu spät kommt, kriegt kein Bild oder ne Fehlermeldung.

 

Nochmal etwas technischer..

der Devolo dLAN TV Sat PC streamt über eine beliebige Netzverbindung sein Signal auf Ports 51793 bis 51796 UDP, die zwingend an der Firewall des PCs, der zukünftig als Client genutzt werden soll, freigegeben werden müssen. Vergisst man die Portfreigabe, findet er später keinen einzigen Sender. Devolo installiert im folgenden Setup dann einen BDA Treiber, auf den dann die meisten aktuellen DVB TV Anwendungen aufsetzen können. Das mitgelieferte Cyberlink TV Enhance z.b., oder auch Windows Media Center (getestet unter Win7 x64) oder auch die vorzügliche Shareware DVBViewer (getestet mit der Demo in Version 4.6x ebenfalls unter Win7 64bit – die kostet übrigens nur 15,- Euro, ein Schnäppchen, ich hab schon bestellt, du auch?).

Ein Devolo dLAN TV Sat PC Kistchen entspricht einem Single Receiver und belegt am LNB/Multiswitch genau wie ein normaler Receiver auch einen eigenen Platz für sich. Will man ein TwinReceiver Setup, braucht man 2 so Devolo dLAN TV Sat PC Kisten, der Treiber kann die dann noch zusammenlegen, hab ich aber nicht getestet, ich hab nur einen. Zum Thema nicht getestet: angeblich funktioniert DiSEqC nicht richtig auch das kann ich nicht testen, ich hab kein DiSEqC, das Ding hängt an nem simplen 4er Switch an ner gewöhnlichen Astra Schüssel.

Der Devolo dLAN TV Sat PC hat keine CI Schnittstelle und eignet sich daher erst mal ausschliesslich zum Empfang unverschlüsselter Sender, diversen Foren entnehme ich aber, dass bei entsprechender Software dann durchaus auch ein USB CI Modul genutzt werden kann, was dann wieder alle Möglichkeiten öffnet.

Kompromisslösung um Bandbreite zu sparen

Nun soll ich in meinem kleinen Testbericht unbedingt noch sagen, dass Devolo etwas Abstriche machen musste und nur maximal 32 Datenströme gleichzeitig ins Netz pumpen kann, keinen kompletten Transponder auf einmal, das heißt konkret, dass man vielleicht nur 1  oder 2 Sendungen gleichzeitig aufnehmen kann, während man zur selben Zeit noch eine andere Sendung anschaut. Ohne den Sparzwang würden noch mehr gleichzeitig gehen. Für den normalen Gebrauch sollte das aber keine wesentliche Einschränkung sein, ich kann damit ganz prima leben.

Transferleistung

Über dLan getestet bekomm ich mit dem dLAN Sat PC und dem 200AV Mini aus dem Starterkit vom Dachboden in den Keller trotz mieser Voraussetzungen für dLAN noch knappe 50mbit/sec. Das langt auch noch für HD Streaming, SD problemlos.

Kurz mit WLAN-N getestet gab wenig überraschend auch keine Bandbreitenprobleme, solange ich mich im Empfangsbereich des WLans aufhalten (Fritzbox und Netgear WNCE2001). Der drahtlosen Anbindung zum Sat schauen steht also gar nichts im Wege. In meinem Test hab ich an mehreren Punkten getestet und eigentlich nie ein Problem mit der Bandbreite gehabt, wenn Wifi-N ne Verbindung hat, kriegt es in meinen Tests auch locker den Stream gewuppt. Nur Dachboden Keller, das schafft WLAN bei mir eben nicht mal annähernd.

Über die von mir ansonsten benutzte Gigabit LAN Verbindung brauchen wir uns glaub nicht unterhalten.

Betriebssystemunterstützung

Unterstützt werden alle gämgigen Windows Versionen, XP, Vista und Win7 auch explizit Win7 64bit, obwohl die Doku und die Devolo Homepage Win7 nur in 32bit Version als kompatibel nennt, hier funktioniert der Devolo dLAN TV Sat PC problemlos unter Win7 x64. Auch die Cyberlink Software läuft, allerdings habe ich sofort den Patch auf der Homepage installiert und vorher nicht unter Win7 x64 getestet. Mit Patch auf der Devolo Homepage klappt es.  Patches ist ein gutes Stichwort: die Treiber auf der mitgelieferten CD sind mal wieder steinalt. Neben dem Windows Support gibts dann noch Treiber für Linux und Mac, aber ne DVB Software muss man sich dort selber organisieren.

Lieferumfang

Den Devolo dLAN TV Sat PC gibts in 2 Varianten:

  • einmal nur das kleine Kästchen inkl. dLAN Adapter im Netzteil eingebaut, dazu eine Windows MCE kompatible Fernbedienung nebst USB Empfänger, ein kurzes Sat Antennenkabel, Treiber CD mit der Cyberlink Software für Windows, ausführliches gedrucktes deutsches Handbuch.
  • oder die Variante im Starterkit, diese enthält zusätzlich noch einen dLAN 200AV Mini dLAN Adapter als Gegenstelle für den PC wenn man dLAN nutzten mag und ein kurzes LAN Kabel. Auf den Mini Adapter hätte ich verzichten können, ich nutze nur die Grossen mit durchgeschleifter Steckdose, aber am Ende hat das Starterkit dann auch nur 10 Euro mehr gekostet..

 

Noch ein paar Gedanken dazu

  • Der normale Einsatzzweck der Devolo dLAN TV Sat PC Kiste dürfte sein, eine irgendwie brach liegende Dose doch noch einer Nutzung in einem anderen Raum zukommen zu lassen. Oder auch nen freien Anschluss am Mutiswitch oder LNB auf dem Dach ohne Kabelverlegearbeiten nutzbar zu machen.
  • Wer nun auch an der Schüssel nix mehr frei hat oder da auch nicht ran kommt, kann sich ja mit Hilfe eines “Vorrangschalters” (Sat-Switch, 1 Kabel rein, 2 Kabel raus, Ausgang A hat Vorrang vor Ausgang B – gibts für 15 Euro bei Amazon oder im Fachhandel) seinen Sat Receiver im Wohnzimmer anzwacken. Ist der Receiver im Wohnzimmer an Ausgang A ausgeschaltet, funktioniert der Receiver an Ausgang B hinter so einem Vorrangschalter ohne Einschränkungen, wird der Receiver im Wohnzimmer gleichzeitig genutzt, kann man am Ausgang B des Vorrangschalters dann nur Sender mit gleicher Polarisation wie am Receiver mit Vorrang gesehen werden. Insgesamt immer noch besser als gar nix.
  • Oder man will ganz bewusst das Live TV Signal auf einen PC bringen um es von dort in die weite Welt des Internet zu streamen. Wozu das gut sein soll? Nun, das ist der Hauptgrund, wozu ich mir das Teil gekauft habe: ich will das von unterwegs aus nutzen… Auch wenn da jetzt dann noch ein bissl Bastelarbeit gefragt sein wird.
  • Wer die Idee zwar toll findet, aber partout nicht am PC gucken möchte, kann auch das Devolo dLAN TV Sat 1300HD Paket mal anschauen, dort ist ein “richtiger” Receiver für den TV enthalten.
TV Sat PC TV Sat PC Starter TV Sat 1300HD Alternativ Elgato

4 responses so far

4 Responses to “Test: Devolo dLAN TV Sat PC – “guck wo du willst””

  1. adminon 10 Oct 2011 at 10:59

    Weil es des öfteren in den Suma Anfragen auftaucht: Ja, die dLAN TV Sat Streaming Box funktioniert auch hervorragend mit der exzellenten Shareware DVBViewer zusammen. Bei Fragen zur Konfig, einfach Kommentar posten..

  2. Maxon 23 Apr 2013 at 18:15

    Hallo,

    mich interessiert deine Umsetzung zum streamen des TV Signals in das Internet. Wie bist du vorgegangen, welche Software nutzt du. Ich mich reizt es auch, auf das TV Signal von jedem Ort aus zuzugreifen.

    Viele Grüße

  3. Jenson 18 Nov 2014 at 15:33

    Hallo. Der Artikel war sehr interessant. Mich interessiert mal folgendes: Das TV-Signal wird ja in irgendeiner Form als Stream weitertransportiert. Mir gelingt es auch, über WLAN mit der Software DVB Viewer am Laptop das Programm zu sehen. Das selbe möchte ich jetzt auch am Tablet. Die Frage: Wie finde ich den Stream und welche Software-App brauche ich dazu?
    Hast du da vielleicht einen Tipp?
    Danke!
    Jens

  4. Greghouseon 25 Feb 2016 at 11:04

    Die Software Lösung für mobile Geräte wäre wirklich mal interessant zu wissen.
    Mfg

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)