Amazons EC2 Cloud als PPTP VPN Server für Hulu & Co

Von | 15.04.2011

Kurz gesagt: Satz mit X, das war nix. Hulu erkennt die Amazon Cloud IP und macht gnadenlos dicht (“Sie verwenden einen Anon Proxy”). Andere Videoportale sind da etwas toleranter (Fancast, TV.com, ABC getestet), aber im großen und ganzen lohnt sich der Aufwand meiner Meinung nicht wirklich.

Bei moderatem TV Konsum (30h im Monat bei konservativ gerechneten 30 GB Traffic) laufen die Kosten für die Amazon EC2 Lösung auf ca. 6,00 Euro im Monat auf. Die Kosten sind dabei primär Transferkosten (Videos streamen macht nunmal richtig Trafffic), plus die zwar geringen aber dafür auch bei Nichtbenutzung anfallenden Kosten für die Speicherung des BootImages (ja nach Distri knapp unter einem Euro bis zwei Euro nur fürs Bereithalten des BootImages) plus CPU Rechenzeit plus noch ein paar Cents pro Stunde (t1 Micro Instanz langt vollkommen)

Aktuell bekommt man für nur 2 Euro mehr im Monat kommerzielle VPN Angebote, die wesentlich einfacher zu benutzen, und flexibler sind (Server in vielen Ländern gleichzeitig) – allerdings nicht an die exzellente Geschwindigkeit der EC2 Bastellösung heranreichen.

Wer es trotz allen mal ausprobieren möchte, z.b. weil er im Zuge des Testangebots noch ein gewisses Kontingent an Traffic oder CPU Rechenzeit gratis bekommt und auf Hulu verzichten kann, findet hier ein gutes Tutorial:

http://www.dikant.de/2010/10/08/setting-up-a-vpn-server-on-amazon-ec2/

Ich persönlich werde es jetzt nochmal mit OpenVPN auf einer AMI Linux Instanz  testen, mal schauen, wie es damit klappt.

2 Kommentare zu “Amazons EC2 Cloud als PPTP VPN Server für Hulu & Co

  1. admin Autor

    Bin mit OpenVPN auch nicht zum Ziel (=Hulu) gekommen. Mir scheint die komplette IP Range von EC2 sind geblockt. Overplay kann ich empfehen.. für ein flüssiges SD Streaming ohne Stottern reicht es. Bin sehr zufrieden. Den Demozugang kannst du allerdings vergessen, der taugt gar nix.

    Antworten
  2. Marco

    Hi!
    bin gerade auf deinen artikel hier gestossen nachdem ich exakt die selbe erfahrung gemacht habe :) ec2 und vpn waren schnell eingerichtet, aber dann wars doch nix mit hulu. nehme stark an, dass dein versuch mit AMI Linux auch nicht funktioniert hat, kannst du das bestätigen?

    hab in einem anderen post von dir gesehen, dass du momentan overplay als vpn anbieter nutzt. ist das noch aktuell, bzw. kannst du den weiterempfehlen? wie ist dort so der datendurchsatz – ausreichend für nahtloses streaming?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.