Microsoft Silverlight Anwendungsspeicher (Isolated Storage) verschieben

Von | 28.02.2011

Als stolzer SSD Neubesitzer fiel mir bei der Nutzung von Silverlight auf Maxdome.de eher unangenehm auf, dass sich der von Maxdome genutzte Silverlight Player einen eigenen Anwendungsspeicher (auch Isolated Storage genannt) in der Größenordnung um 10 GB einrichten möchte – und das natürlich auf dem C:\ Laufwerk, wo eh kein Platz ist. Genauer gesagt findet man das in C:\Users\<user>\Appdata\LocalLow\Microsoft\Silverlight. Bei nur 40GB verfügbarem Platz auf der als Bootlaufwerk verwendeten SSD sind 10 GB für Silverlights sogenannten Isolated Storage aber deutlich zuviel des Guten.

 

Rechner neu starten  (die Isolated Storage Datei ist sonst locked), dann dass Silverlight Verzeichnis C:\Users\<benutzer name>\Appdata\LocalLow\Microsoft\Silverlight auf eine größere Platte verschieben und nun CMD.EXE als Administrator öffnen und an der Stelle, wo vorher noch die Datei zu finden war, legen wir mit:

mklink /J  „C:\Users\<benutzer name>\Appdata\LocalLow\Microsoft\Silverlight“  „D:\Caches\Silverlight“
 
den symbolischen Link auf die verschobene Kopie des Silverlight Anwendungsspeichers am neuen Speicherort an. Und siehe da, es funktioniert. 
 
 
 

 

4 Kommentare zu “Microsoft Silverlight Anwendungsspeicher (Isolated Storage) verschieben

  1. Domi

    Ich verschiebe den Silverlight Ordner auf eine andere Platte, und gebe das in der als Admin geöffneten CMD ein:

    mklink /J “C:\Users\Domi\Appdata\LocalLow\Microsoft\Silverlight” “H:\Chache\Silverlight”

    und es kommt nur der Fehler in der CMD : Die Syntax für den Dateinamen, Verzeichnisnamen oder die Datenträgerbezeichnung ist falsch.

    Jemand ne Lösung?

    Antworten
  2. admin Autor

    Doh!

    Danke Dimitri, so einfach kann es sein.. da bin ich nicht drauf gekommen.. :-(

    Antworten
  3. Dimitri Alexeev

    Hi Stephan, es es funktioniert doch, zumindest mithilfe von Hardlinks (ich nutze Linkd.exe aus den Windows Server 2003 Resource Kit Tools).

    Dem Effekt, dass das Silverlight-Runtime den Unterverzeichnis „\is“ (und damit die Umleitung) immer wieder löscht und neu generiert kann man entgegenwirken, indem man die Umleitung eine Ebene höher, also statt
    C:\Users\\Appdata\LocalLow\Microsoft\Silverlight\is
    auf
    C:\Users\\Appdata\LocalLow\Microsoft\Silverlight
    setzt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.