Oct 15 2010

TechniSat Digicorder HD S2 Plus – DVB-S2 Festplatten Receiver

veröffentlicht in Kategorie Lifestyle  

Technische Daten liest man ja überall zu dem Receiver, ich will daher einfach mal die Fragen beantworten, die ich mir selbst gestellt hatte und nirgends befriedigende Antworten gefunden hatte. Vielleicht hilft es ja jemand anderem, der auch nicht weiß, welcher neue Sat Receiver nun der Richtige für ihn ist.

Verfügbarkeit:

Der HD S2 Plus ist das aktuelle Auslaufmodell, der Nachfolger steht schon in den Startlöchern und könnte noch diesen Monat in die Läden kommen. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum das 160GB Modell derzeit online schon um 349,- Euro zu haben ist. Die Varianten mit 320GB bzw. 500 GB Festplatten werden online nicht angeboten und sind nur im Fachmarkt um die Ecke zu haben, aber der Preisaufschlag für die größeren Platten rechnet sich nicht wirklich: selbst eine 1-Terabyte Platte kostet nicht so viel wie der Aufpreis für das 360 GB Modell derzeit. Vor allem wenn man bedenkt, wie einfach man die Platte selbst tauschen kann. (Achtung: Plattentausch = Garantieverlust, weil dazu ein Siegel gebrochen werden muss!)

Bildqualität:

Ich schreib nicht gern über Bildqualität, ist eh für die Katz, meist subjektiv und hängt noch vom TV und sonstigen Faktoren ab. Der TechniSat wird generell für sein SD Bild gelobt, das HD Bild sei der Konkurrenz ebenbürtig. Dem möchte ich mich so anschliessen und ergänzend dazu nur noch folgendes: Die Skalierung von SD Sendern auf 720p gelingt ihm sehr gut, auf 1080i skaliert gefällt mir der Output an meinem TV nicht ganz so gut, ich lasse ihn daher auf 720p und den TV (ein Sharp Aquos) den Rest erledigen. Mögliche Einstellungen zur Interpolation sind: 1:1, 720p, 1080i und ein dubioser Auto Modus, den ich nicht kapiere. Der Technisat unterstützt den erweiterten Farbraum gemäß HDMI 1.3.

Betrieb mit nur einer Antenne:

Die zwei LNB Anschlüsse des TechniSat Digicorder HD S2 Plus sind intern gebrückt, der Betrieb mit nur einem angeschlossenen LNB ist zwar nicht optimal, aber Bild-in-Bild Funktion mit 2 SD Sendern gleicher Polarisation und im selben Band ist genauso möglich, wie das Aufnehmen eines SD Senders während man einen zweiten SD gleicher Polarisation und Band anschaut oder aufnimmt. Glücklicherweise sind die meiner Meinung nach wichtigsten deutschen “kostenlosen” TV Sender horizontal polarisiert im High Band. (Sat1, RTL, RTL2, Pro7, Vox, Sixx, Kabel1, Das Vierte, zdf_neo und andere). Versucht man einen zweiten Sender zu nutzen, der nicht mit dem ersten Sender gleichzeitig funktioniert, bekommt man eine entsprechende Fehlermeldung angezeit: “Sie haben nur 1 Antenne eingerichtet”. Was gar nicht funktioniert im Single Betrieb sind mehr als ein HD Sender gleichzeitig. Sicher ist eine 1-Antenne Situation nicht optimal, aber der TechniSat hat im Vergleich zu einem reinen Single Tuner Receiver so durchaus noch einen kleinen Vorteil. Kommt dann aber noch Sky besonders Sky HD mit dazu, merkt man sehr schnell, wie praktisch so ein 2-Antennen Betrieb doch wäre – aber das kann man dem TechniSat ja nicht anlasten, er würde ja gerne, wenn ich ein zweites Kabel zu Schüssel hätte. Der TechniSat HD S2 Plus ist zum Glück  kompatibel zu den gängigen SCR / Unikabel Lösungen, so dass eine spätere Aufrüstung auf 2 Zugänge auch über ein einzelnes Antennenkabel relativ problemlos realisiert werden könnte. Die LNB Eingänge werden leider nicht wieder nach außen durchgeschleift, ein zweiter Receiver in Reihe hinter dem TechniSat ist also nicht machbar.

TimeShift:

Das TimeShift des HD S2 Plus ist zeitlich nicht begrenzt, mein alter Receiver konnte nur maximal 2 Stunden und löschte dann den ganzen Puffer – eine selten dämliche Umsetzung. Anders als bei meinem alten Receiver kann ich den TimeShift Puffer im HDS2+  auch als normale Aufnahme archivieren und beliebig während der TimeShift Aufnahme/Wiedergabe “spulen”, pausieren oder gar Umschalten, ohne das der Puffer verloren geht oder die TimeShift Aufnahme abbricht. Der Technisat macht das alles meiner Meinung nach genau richtig. Dem TechniSat wird gelegentlich als großer Kritikpunkt angelastet, dass das TimeShift nicht automatisch immer angeschalten ist. Ich halte dies für einen Vorteil: denn permanentes TimeShift heißt auch, dass die Festplatte permanent läuft, was Krach macht und Wärme erzeugt, die den Lüfter früher anspringen lässt. So ist der HD S2 Plus in der Praxis durch den Verzicht auf permanentes TimeShift deutlich laufruhiger als z.b. der Humax iCord. Der Nachteil des HD S2 Plus: wer es vergisst, das TimeShift anzuschalten, kann z.b. nicht spontan einfach mal zurückspulen.

Videorecorder-Betrieb:

Sendungen können nur auf die interne Festplatte aufgenommen werden, neigt sich deren Speicherplatz dem Ende zu, muss erst wieder Platz gemacht werden sprich Aufnahmen auf den PC oder eine externe Platte übertragen oder löschen. Was mir als kurios aufgefallen ist, es gibt keine Möglichkeit, die Aufnahmequalität zu wählen, um so gegebenenfalls Speicherplatz zu sparen. VPS gibt’s auch beim TechniSat nicht, dafür kann eine automatische Vorlauf- und Nachlaufzeit eingestellt werden, die für alle Aufnahmen gilt.

Die Programmierung erfolgt am einfachsten bequem über den EPG, kann aber auch manuell gestartet/gestoppt oder per “stupidem” Start-/Stopp Timer programmiert werden – letzteres über ein Browserinterface auch von unterwegs. Die Aufnahmen legt er korrekt benannt in einem Unterverzeichnis “Eigene Aufnahmen” auf die interne Festplatte ab, weitergehende Ordnerstrukturen können jedoch nicht angelegt werden. Mehrere Sendungen in einer Aufnahmesitzung werden mit entsprechenden Schnittmarkern versehen. Multifeed Sender (z.b. Sky Sport) können problemlos zur Aufnahme programmiert werden (ist nicht selbstverständlich). Aufgenommene Sendungen können noch während der Aufnahme abgespielt werden. Der TechniSat bietet ausreichende Schnittfunktionen – komfortabler geht das Schneiden der .ts / .ts4 Streams des TechniSat HDS2 Plus allerdings am PC.

Etwas verwirrend finde ich die Benutzerführung beim Abspielen/Verwalten/Schneiden der gemachten Aufnahmen, bzw. generell das Umschalten von LiveTV zu “Videorekorder”, da ist irgendwas irgendwie etwas unlogisch oder es liegt an mir – abgesehen von dieser kleinen Schwäche ist der TechniSat jedoch kinderleicht zu bedienen,
Funktionen im LAN:

Die 10/100 mbit/sec Netzwerkbuchse des TechniSat dient primär dazu, die gemachten Aufnahmen auf den PC zu überspielen oder MP3s/Fotos zum TechniSat zu übertragen. Dazu gibt es eine kostenlose Software auf der Hersteller Homepage, die neben der Übertragung der Rohdaten dazu noch das Demuxen und die Konvertierung in MPEG übernimmt oder eine brennfertige VCD vorbereitet. Die Software funktioniert übrigens auch auf Win7 x64 problemlos, Linux oder Mac Benutzer schauen allerdings in die Röhre.

Leider ist die Performance über das LAN Interface recht gering (über den optionalen WLAN Adapter katastrophal lahm). 1 Stunde Aufnahme in SD Qualität belegt ca. 1 GB an Platz und dauert im 100mbit/sec LAN ca. 6 Minuten zur Übertragung (~ 2600kByte/sec).  Schneller gehts über den USB2.0 Anschluss. Über (W)LAN kann man auch per Browserinterface Aufnahmen programmieren, bei geeigneter Konfiguration des Heimnetzes (Stichwort: Port Forwarding am Router) auch von unterwegs übers Internet – übrigens auch mit dem iPhone oder anderen Smartphones mit Browser. Dazu verfügt der TechniSat Digicorder HD S2 Plus über einen integrierten Webserver (der per Default auf Port 80 hört, aber auch andere Ports zugewiesen bekommen kann), sowie einen DynDNS Client, welcher bei dynamisch vergebenen WAN IPs den Zugriff vom Internet gewährleistet. Was ich schmerzliche vermisse ist die Konfiguration des Receivers oder die Bearbeitung der Senderliste am PC, das ist so nicht vorgesehen.

Wenn wir es vorher schon von WLAN hatten: neben dem separat erhältlichen WLAN Stick von TechniSat selbst werden nur eine handvoll WLAN Sticks anderer Hersteller unterstützt, meine AVM Surfsticks gehören leider nicht dazu.  Als weiteren Übertragungsweg gibt es noch den USB2.0 Port an der Gerätefront – dort angeschlossene USB Platten oder Sticks können zur Übertragung genutzt werden,  ein direktes Aufnehmen auf ein USB Gerät funktioniert mit dem TechniSat HDS2+ jedoch nicht (die Konkurrenz kann das). NTFS wird nicht unterstützt, es bleibt  zum Datenaustausch nur das FAT32 Format mit seinem “4GB maximale Dateigröße”-Problem. Zum Glück kann man größere Dateien aufteilen.

Medienwiedergabe:

Der TechniSat kann MP3 Musikdateien auch bei ausgeschalteten TV abspielen, dazu zeigt das Display des TechniSat Playerinfos an. Playlisten können direkt im Gerät oder im m3u bzw. pls Format am PC erstellt werden. Bilder zeigt er nur im JPG Format, auch hier werden Playlists für eine Diashow unterstützt. MPEG kodierte Videos werden ebenfalls abgespielt. Alle 3 Medientypen können von der internen Festplatte, einem am USB Port angeschlossenen USB Laufwerk oder aber von einer Netzwerkfreigabe abgespielt werden.

HD+ & Sky:

Trotz des Plus im Namen ist der TechniSat kein HD+ Receiver, er ist erst mal nicht in der Lage, die HD Sender der HD+ Plattform (Sat1 HD, Pro 7 HD, etc) wiederzugeben – sondern kann nur die frei verfügbaren HD Sender wie ARD HD & ZDF HD anzeigen. Ferner verfügt der TechniSat auch über keinen CI+ Kartenslot, sondern “nur” über normale CI Slots, das offizielle CAM von HD+ setzt jedoch CI+ voraus und ist also auch nicht nutzbar – eine CI Version des HD+ Moduls soll jedoch noch dieses Jahr erscheinen, wenn HD+ nicht schon vorher ins Gras beißt – bis dahin muss man sich z.b. mit dem Unicam Modul behelfen.  Der Vorteil des Verzichtes auf jegliche HD+ Funktionalität ist, dass so auch die für HD+ Receiver geltenden Einschränkungen für den TechniSat nicht zutreffen.

Der TechniSat ist nicht Sky zertifiziert, mit einem passendem CAM (Alphacrypt Light) und einer Sky S02 Karte kann Sky jedoch problemlos genutzt werden. Siehe auch TechniSat HD S2 Plus und Sky. Hat man von Sky jedoch statt der S02 Karte eine neue V13 Karte erhalten, wird es dann schon aufwändiger und man ist auf das meiner Meinung sehr umständliche Unicam Modul angewiesen, alternativ das GigaBlue V2. Mit dem Diabolo als dritte Variante  wollte mein HDS2+ jedoch nichts anfangen. Generell gilt, dass Sky bei der Abofreischaltung eine Seriennummer eines Sky zertifizierten Receivers verlangt, diese müsste man sich anderweitig beschaffen oder aber ein Alibi Receiver für Sky organisieren.

Gerade bei Sky leistet sich der HD S2 Plus jedoch auch einen echten Lapsus: er kann immer nur 1 Sky Programm auf einmal entschlüsseln, die Entschlüsselung von Aufnahmen kann auch nicht nachträglich erfolgen, so dass in der Praxis wirklich nie 2 Sky Sender zur selben Zeit genutzt werden können, egal wieviele LNBs man angeschlossen hat.

Nützliche Sonderfunktionen:

  • Mit ISIPRO entfällt die Notwendigkeit, selber in regelmäßigen Abständen manuelle Sendersuchläufe durchführen zu müssen. So bleibt die Senderliste bequem auf dem neuesten Stand. Von ISIPRO gefundene neue Sender können vollautomatisch oder nach Rückfrage hinzugefügt werden. ISIPRO kann auch komplett deaktiviert werden.  Der Knackpunkt hier ist: bei meinen alten Sat Receivern war jedesmal nach dem manuellen Suchlauf meine individuell sortierte Senderliste futsch, bei TechniSats ISIPRO passiert das garantiert nicht – auch nicht bei selbst gestarteten Suchläufen.
  • SFI+: Erweiterte EPG Programmzeitschrift bis zu 7  Tage in die Zukunft, die von TechniSat redaktionall etwas aufbereitet und mit Bildern aufgehübscht wird. Hilft natürlich rein gar nix, wenn wie gerade jetzt die SFI+ Funktion ne Macke weg hat und falsche Daten liefert – soll sehr selten Vorkommen, aber im Moment isses nunmal grad so.
  • Sowohl ISIPRO als auch SFI+ haben nen Haken: anscheinend aktualisieren die sich nur im Standby oder manuell im Menü und ich Dussel vergass aber grad paar Tage, dass der TechniSat noch lief (noch nicht in der Harmony mit einprogrammiert) und ergo gabs auch keine Updates für mich. Gut, das dürfte wohl für die wenigsten ein echtes Problem sein, mich nervts allerdings ein bissl.
  • Der TechniSat kann die zig Regionalprogramme der meist Öffentlich Rechtlichen Sender bündeln, das hält die Senderlisten etwas übersichtlicher. Für jedes dieser Bündel kann ein Regionalsender als bevorzugt ausgewählt werden.
  • Das GUI des TechniSat kann in den Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Türkisch, Schwedisch und Portugiesisch angezeigt werden.
  • AV Synchronität wählbar +/- 500ms, jedoch gilt diese Einstellung global für alle Sender und ist damit herzlich wenig hilfreich.
  • Festplattenabschaltung bei Nichtgebrauch der Platte auch im TV Betrieb solange keine Aufnahmen laufen.
  • Gutes, gedrucktes, ausführliches deutsches Handbuch im A4 Format mit bald 200 Seiten – dabei ist der TechniSat von der Bedienung her sowieso schon ein eher leicht zu durchschauender Vertreter seiner Zunft, also auch was für die Nicht-Techies. Das Handbuch kann auch Vorab auf der TechniSat Homepage downgeloadet werden.
  • Das mit den Umschaltzeiten ist auch immer fürchterlich subjektiv. Ich finde die Umschaltzeiten gut, auch zu HD Sendern, und so ausm Bauch raus würde ich behaupten, ich hatte noch keinen schnelleren SatReceiver.. Mein alter Humax HD1000 ist definitiv schnarchlangsam im Vergleich. Den iCord HD  hab ich nimmer da, kann nicht direkt vergleichen. Umschaltzeiten zu HD Sendern sind gut genug, so dass ich die HD Sender jetzt normal in die Favoritenliste mit eingereiht habe und selbst beim Durchzappen stört es mich nicht.
  • Subjektiv ist auch der Lärm, dank der Standby Funktion der Platte und leisem Lüfter ist mir der TechniSat im Vergleich zu meiner alten Sony PVR Waschmaschine nie aufgefallen – und auch der iCord HD war merklich lauter.
  • Firmware Upgrades gibts bequem über den Astra oder alternativ als Download auf der Homepage und dann gehts über einen FAT32 formatiertem USB Stick in den Receiver. Schneller ist der Weg per USB Stick allemal, das automatische Update über den Sat ist was für Leute, die sich über Firmwareupgrades keine Gedanken machen möchten.
  • Ein weiterer kleiner Störfaktor: das Teil hat nur 1 USB Port, an der Gerätefront, hinter einer über die ganze Breite gehenden Klappe. Will man da was einstecken, muss die Klappe offen bleiben – und das sieht imho recht doof aus.
  • Die mitgelieferte Fernbedienung ist gut gelungen, klappt auch noch wenn man nicht direkt aufs Gerät zeigt. Allerdings knacken die meisten Tasten bei  Tastendruck echt laut – wie so ein Knackfrosch oder Clicker zum Hundetraining. Mit dem Resultat, dass jedesmal mein Hund angerannt kommt und sein Leckerli will.. Ah, nochwas unfreillig Komisches: die Farbgebung der FB ist grad andersrum als bei meiner kleinen Harmony, so dass ich die ersten Tage die TechniSat grundsätzlich falsch rum in dier Hand nahm.
  • Der Receiver ist stabil im Betrieb, bislang hatte ich in nach 7+ Wochen noch keinen Absturz.
HD S2 plus und in Silber

3 responses so far

3 Responses to “TechniSat Digicorder HD S2 Plus – DVB-S2 Festplatten Receiver”

  1. adminon 27 Nov 2010 at 04:04

    Kleiner Tipp: wenn der Receiver im StandBy ist, erhöht sich die Übertragungsrate für den Transfer via MediaPort übers LAN von ca 2.500KByte/sec auf gut 3.900 KByte/sec. Wers eilig hat bei der Übertragung schaltet also vorher den Receiver ab (ok, in Standby eben)

  2. dudeon 03 Jan 2012 at 19:29

    Bin zufällig per google auf den Artikel hier gestoßen.

    Ganz tolles Review! Vor allem auch die Erläuterungen von Funktionen, die in sonstigen Artikeln nicht, oder nur sehr beiläufig, angesprochen werden.

    Top!

    Stimme übrigens in Allem 100& zu, nur dass das “permanent Timeshift” nicht geht finde ich persönlich blödsinnig, aber das ist Geschmacksache!

    SKY mit V13 Karte und Unicam kann ich übrigens sehr empfehlen. Ist zwar ein einmaliger Aufwand, aber danach funktioniert es top. Das Problem mit dem “parallel Aufnehmen und was anderes schauen” bei HD+ und SKY wurde ja oben aufgefasst…

  3. Technoon 06 May 2012 at 17:13

    Habe mir den Digicorder zugelegt. Erstaunlicherweise ist der Empfang mit einer Technisat 33cm Schüssel ausreichend für alle freien HD-Programme. Bild ist super und die Aufnahmen genau wie das Original… War ein guter Kauf :))

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)