Nov 28 2009

Kritik an Amazons Kindle 2 International

veröffentlicht in Kategorie Lifestyle  

Meine Liebe zum Kindle 2 eBook Reader hab ich in den vorausgegangenen 2 Posts ja schon zum Ausdruck gebracht. Nach mehr als einem Monat Nutzung und einem guten Dutzend darauf gelesener Bücher, möchte ich nun auch mal Kritik äußern..

  • Keine deutschen Bücher, von ein paar alten Klassikern mal abgesehen, nur 3 deutsche Zeitungen im Abo.
  • Längst nicht alle englischen Bücher aus dem US Kindle Store sind für uns Deutsche erhältlich. Nur über Tricks ist der Kauf für Deutschland nicht angebotener Bücher möglich. (Adresswechsel im Manage my Kindle – Bereich)
  • Unschöne Spaltmaße und eine umlaufende scharfe Gehäusekante mindern den ansonsten sehr wertigen Eindruck des Kindle 2
  • Akkulaufzeit bei aktiviertem UMTS Modem ist unzureichend (ohne UMTS jedoch hervorragend)
  • Der Kindle 2 unterstützt nur das Amazon eigene AZW Format bei geschützten eBooks. MS Lit, ePub und Adobe Digital Editions funktionieren nicht.
  • PDF Unterstützung ohne Reflow (Automatische Textumbrüche)
  • Der zum Laden des Kindles benötigte Ladestrom ist usb untypisch zu hoch, dadurch funktionieren viele verbreitete USB Netzadapter nicht korrekt.
  • Amazon fühlt sich außerstande einen Steckdosen-Adapter (ein “Pfennigartikel”) den Internationalen Kindle 2 beizulegen oder zumindest beim Kauf anzubieten, so dass das US Ladegerät erst nach Kauf eines popeligen Steckdosenadapters nutzbar ist. Ein Trauerspiel meiner Meinung nach.
  • Anders als z.B. Apples iTunes Store fasst der Kindle Store die vielen kleinen Beträge nicht zu einer Gesamtrechnung/Tagesabrechnung zusammen und bucht alles einzeln von der hinterlegten Kreditkarte ab.
  • Darstellung von Fotos und Illustrationen ist mäßig bis unzureichend
  • Extras wie Webbrowser, Lesen und Abonnieren von Blogs in Deutschland nicht möglich. Zugriff nur auf englische Wikipedia.
  • Das Invertieren der Seite während des Umblätterns ist befremdlich
  • Uhrzeit im Kindle aufgrund falscher Zeitzone / Mangels Korrekturmöglichkeit falsch.
  • Keiner weitere Sicherheitsabfrage vor dem Kauf eines Buches, durch etwas träge Steuerung schon 2 ungewollte Käufe, die allerdings umgehend wieder erstattet wurden.
  • Kein Schutz des Gerätes vor Zugriffen Dritter. Wer sein Kindle verliert/verleiht sollte sofort sein Kindle Konto sperren, bevor unbefugte Dritte ungefragt Bücher einkaufen.
  • DRM Verseucht…

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)