Nov 01 2009

Amazon Kindle 2: Wieso überhaupt ein eBook?

veröffentlicht in Kategorie Lifestyle  

Was macht den Reiz eines eBook Readers aus? Welche Vorzüge gibt es, die es letztendlich Wert sind, teures Geld und DRM System in die Hand zu nehmen, wenn man doch einfach nur tote Bäume kaufen könnte? Meine 10 persönlichen Gründe für die Nutzung von eBooks

Amazons Kindle 2 ist nicht der Erste und wird auch nicht der letzte eBook Reader sein, den ich mir gekauft habe. Neben vielen Nachteilen hat so ein eBook Reader auch ein paar Vorteile:

  • Die modernen eInk Displays der 2. Generation, wie sie z.b. in Amazons Kindle 2, dem neuen Barnes & Noble Nook, den Sony Readern und eigentlich allen anderen aktuellen Geräten verwendet werden, sind wesentlich augenfreundlicher als hintergrundbeleuchtete Handy bzw TFT Displays. Das Bild wirkt insgesamt ruhiger und natürlicher. Die seidenmatte Oberfläche des Displays spiegelt deutlich weniger als ein Handy Display (und ist dazu noch größer). Der Formfaktor und das “Halten” in der Hand kommt einem Taschenbuch sehr nahe. Der Stromverbrauch des Kindle ist deutlich geringer als von SmartPhones/Notebooks/Desktop PCs und somit sowohl StandBy als auch Lesezeit deutlich höher. Das Lesen auf dem iPhone oder ähnlichen SmartPhones habe ich schon vor Jahren aus diesen Gründen aufgegeben. Am PC lesen ist nicht so meine Sache – das geht im Bett, auf der Couch oder aufm Klo nicht. Und Laptops, selbst die kleinen Netbooks sind da und auch unterwegs auch eher unhandlich
  • Wir leben hier im Hinterland. Ich kann nicht einfach nur in einen Buchladen schlappen und hoffen, eine entsprechend gut sortiert Auswahl an Büchern abseits der gängigen Bestseller Listen zu finden. Das Probeschmökern im Buchladen findet auch nicht mehr statt, aus Zeitgründen während der Öffnungszeiten einerseits, mangels Sitzgelegenheit im Buchladen und weil die 1 vielleicht auch mal 2 Exemplare eines Buches in der Regel eh noch original verschweisst sind andererseits. Dazu kommt: ich bevorzuge Bücher in Originalsprache, ich mag keine Übersetzungen. Viel Glück, diese hier im Buchladen vor Ort zubekommen. Es bleibt mir also sowieso nur der Versandhandel. Die Probekapitel (teilwise sind es auch schon mal 2 Kapitel) aus dem Amazon Kindle Store ermöglichen mir ein reinschnuppern in den Beginn eines Buches, der mir im Buchladen heute gar nicht mehr möglich ist.
  • Der Preis.. wir sind sehr ungeduldig, deswegen kaufen wir zu einem großen Teil die teuren Hardcover Ausgaben und wollen nicht bis zum Release der preiswerten Paperback Massenmarkt Editionen warten. eBooks kosten zwar in der Regel etwa gleich viel wie ein Paperback, sind aber heute schon oft zeitgleich mit dem früher erscheinend HardCover verfügbar und dazu im Vergleich zum Hardcovocer deutlich preiswerter (Ausnahmen bestätigen die Regel). Bei der Menge an Büchern, die hier konsumiert werden, sind die Kosten für den Reader (Kindle 2 = 250 Euro) recht bald wieder eingeholt. Versandkosten für die englischen Bücher wie z.b. von Amazon UK fallen auch keine an.
  • Unsere Bücherregalwände beinhaltet derzeit gut 500 Bücher, die vor sich hin stauben und generell nur von einem Umzug zum anderen bewegt werden. Paperbacks, nachdem sie von uns beiden gelesen wurden sind sowieso nicht mehr ansehlich genug, um se hübsch in ein Regal zu stellen. Echte Bücher brauchen viel Platz, sind verdammt schwer in Umzugskartons. Sehen zwar hübsch aus, aber irgendwann hat man genug Bücher im Regal, um bei den gelegentlichen Besuchern ausreichend Eindruck zu schinden.
  • Wir haben unsere Kindles jetzt knapp 2 Wochen. In diesen 2 Wochen habe wie 8 Romane, 6 Sachbücher und etwa 40 Probekapitel von interessanten Büchern auf den eingebauten Speicher geladen. Wisst ihr, wieviel Patz alleine die 14 Bücher schon verbrauchen würden? In unserem Haushalt sind wir 2 Leseratten, wir kaufen im Schnitt 6 Bücher im Monat. Man könnte sich jetzt hinsetzen und ausrechnen, in wieviel Jahren unser Haus “voll wäre”, wenn wir jedes Buch behalten/aufbewahren würden.
  • Ich lese gerne mehrere Bücher “gleichzeitig”. Es ist nicht selten, das hier 2-3 angefangene Bücher im Wohnzimmer rumliegen und noch eines im Schlafzimmer. Und ein paar Meter Fachbücher nebem PC mit IT-Fachbüchern (gibts übrigens von http://safari.oreily.com im Kindle kompatiblem ungeschützten .mobi Format). Gerade die Fachbücher und Referenzwerke sind Bücher, die ich oft gerne z.B. im Büro oder unterwegs bei mir hätte. Der Kindle ist etwa so groß wie ein Taschenbuch, nur wesentlich dünner. Dort hab ich alle meine Bücher und die die nicht mehr drauf passen im Online Abruf über das Handynetz. Die Büchersammlung in einem einzigen, handlichen kleinen Gerät. Perfekt!
  • Wir lesen gerne beide das selbe Buch gleichzeitig und diskutieren dann drüber Aber 2 Mal kaufen? Amazon erlaubt die parallele Nutzung auf jedem zum Account zugehörigen Gerät gleichzeitig,
  • Wir gehen mit unseren Büchern nicht sehr sorgfältig um. Kaffeflecken, Knicken, von den Haustieren angefressen, etc. Derzeit haben wir beide Schnupfen… Wer so ein verunstaltetes Buch dann noch mal lesen will, der erinnert sich nur noch sehr dunkel an das erhebende Gefühl und den Geruch eines neuen Buches. Dann lieber der abwaschbare Reader…
  • Bücher bestehen aus toten Bäumen, das Verschicken dieser Bücher verbraucht Resourcen. Ein bissl zählt also auch der Umweltgedanke, wobei ich nicht sicher bin, wieviel tote Bäume oder Liter Benzin in einer Umweltbilanz der Produktion eines eBooks und des zum betrieb notwendigen Ladestroms entsprechen.
  • Der Lesekomfort: Ich lese meistens auf der Couch liegend abwechselnd auf der Seite, dann aufm Rücken, dann sitzend. Nicht stundenlang in einer Position verharrend (wie es z.b. beim Lesen auf dem PC nötig wäre) sondern “eher aktiv” ständig in anderer Lage. Das geht nur mit einem Buch bzw. einem Gerät in Buchform. So ein Kindle2 erlaubt mir sogar das wirklich einhändige Lesen, etwas was ich beim richtigen Buch z.b. überhaupt nicht kann (es soll Leut geben, die Taschenbücher mit nur einer Hand umblättern und gleichzeitig das Buch halten können – ich kann es nicht, find es aber totpraktisch) Und das eBook vergisst auch nicht, wo ich aufgehört habe zu lesen, weil ich schnell weg musste oder eingeschlafen bin.
  • Dank des eingebauten 3G/Edge/GPRS “Modems” des Kindle 2 International und dem umfangreichen Kindle Book Store kann ich innerhalb von 1 Minute zu jeder Uhrzeit von zuhause oder unterwegs ein neues Buch kaufen und sofort mit dem Lesen beginnen. Ich find das klasse.
  • Kindle Funktionen wie: Suchen, Ausschnitte auf den PC exportieren, eingebaute Wikipedia, massig Platz für Notizen, Highlite Funktion, Plattform unabhängige “Seitenzahl Angabe”, anpassbare Schriftgrößem Zeilenabstände und Seitenränder – all das sind Sachen, die ich nicht mehr missen möchte..
  • Ich liebe Gadgets…

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)