Apr 14 2009

StampIt – Neues von der Briefmarken Selber Drucken Baustelle

veröffentlicht in Kategorie Computer  

Heute wollte ich mal wieder den Gang zum Postamt sparen und mein Stampit Portokonto, das immer noch gut gefüllt ist, etwas erleichtern. Da ich aufgrund der zig Probleme mit der StampIt Software unter Vista inzwischen auf das Web Interface der Post ausgewichen war, war auch diesmal mein Erster Anlaufpunkt das Stampit.Web Interface. Was eigentlich in Minuten hätte erledigt sein sollen: das Drucken einer Briefmarke für einen 55 Cent Standardrief entwickelte sich zu einem 2 Sunden Ärgernis mit 20 Fehldrucken auf teuren Dymo Labels. Der Grund dafür war folgender..

Ich vermute, mit der letzten Aktualisierung des Adobe Readers, welcher für den Briefmarkendruck in StampIt Web benötigt wird, muss mit den Seitenrändern beim Druck was zerschossen worden sein. Die Dymo Labels haben einen nicht bedruckbaren Bereich von ca. 5-10mm an der oberen Kante, wo nur das Trägermedium sichtbar ist, aber nicht das bedruckbare Etikett. Was noch vor ein paar Wochen noch problemlos funktionierte, endete heute mit einer unvollständigen Marke, weil schlicht und ergreifend gut 10mm der Marke, inkl. der Absenderzeile, der Portobetrag und die ersten paar Pixel der “Klötzchengrafik” fehlten.  Änderungen in Adobe Reader am Drucklayout wurden nicht gespeichert, beim nächsten Druck waren alle dort gemachten Angaben wieder vergessen, egal wo ich die Einstellung vorgenommen habe (im Treiberdialog, im  Reader Dialog). Ich weiss nicht, ob das schon immer so war, den bislang hatte ich nie einen Grund, da was zu ändern, einfach das vorgegebene Label auswählen und Drucken und gut war’s. Das einzige was sich geändert hat seit dem letzten Mal, war ein Update für Adobe Reader. Langer Rede kurzer Sinn, übers Web Interface ist mit dem Dymo und den 2 angebotenen Labels 99018 bzw. 99048 nichts mehr zu holen. Totalausfall.

In meiner Verzweiflung Sturheit, versuchte ich mein Glück nochmal über die Stamp It Home Software direkt – und oh Wunder! Es gibt inzwischen eine neue Version, die auch unter Vista funktioniert. Zwar von der Bedienung her bei der Adresseingabe eine mittlere Katastrophe, aber sie läuft! Was leider auch nicht funktioniert, ist der nicht bedruckbare Seitenrand am Etikett – auch hier wieder das selbe Spiel: ich wähle das richtige der 2 vorhandenen Dymo Labels in StampIt Home aus und er druckt mit trotzdem nur eine unbrauchbare Marke raus, weil der Randabstand nicht stimmt. Allerdings kann man den in StampIt Home manuell nochmal editieren, so dass am Ende, 2 Stunde später und nach 20 Fehldrucken dann doch noch 1 brauchbare Marke entstand…

Halleluja. Gepriesen sei wer auch immer diesen Mist wieder zu verantworten hat.

One response so far

One Response to “StampIt – Neues von der Briefmarken Selber Drucken Baustelle”

  1. Brigitte Mülleron 13 Nov 2009 at 16:10

    Hallo gemeinsam,

    würde doch lieber beim nächsten Postbesuch mehrere Marken besorgen.

    Schöne Grüße aus Fürth

    Brigitte Müller

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)