Mar 17 2009

Outlook IMAP Spamfilter Cloudmark Desktop

veröffentlicht in Kategorie Computer  

imap-spamfilter

Nachdem weder der in Norton Internet Security Suite 2009 enthaltene Anti-Spam Filter noch mein bisheriger Spam Filter “Spam Bully” mit einem IMAP Konto was anfangen konnte, musste ich mir wohl oder übel einen neuen Spamkiller zulegen. Meine Wahl fiel mehr oder weniger erst mal zufällig auf “Cloudmark Desktop”. Cloudmark Desktop arbeitet mit beliebig vielen IMAP und POP3 Postfächern zusammen – und ersetzt die eingebaute Junk eMail Funktion von Outlook. Im Gegensatz zu den sonst oft zu findenden Bayes oder Regel basierten Spam Filtern arbeitet Cloudmark Desktop nach einem anderen Prinzip: von jeder eingehenden Nachricht wird ein digitaler Fingerabdruck erzeugt, dieser wiederum wird mit einer riesigen Online Datenbank von bereits bekannten Spam Fingerabdrücken verglichen und entsprechend aussortiert.

 

Durch das Markieren von Spam auf dem eigenen Rechner lernt Cloudmarks Spam Datenbank mit. Durch schnelles und “zutreffendes” Melden von Spam steigt nebenher mein “Rang” als Spam Reporter, was meinen Meldungen mit der Zeit mehr und mehr Gewicht verleiht. (Bei unsinnigen Meldungen verliere ich Rang, so dass meine Meldungen an Gewicht verlieren). Das war schon das ganze Filterprinzip von Cloudmark Desktop. Zusätzlich gibt’s nur noch eine Whitelist und das automatische Whitelisting aller Adressen im Outlook Adressbuch. Die Spamerkennungsrate ist sehr gut, falsche positive Individual-Mails hatte ich bis jetzt Null, allerdings wurden ein paar kommerzielle Massenmails, die ich bewusst erhalten wollte, gerechtfertigterweise zunächst als Spam eigestuft. Mit den Spam und Ham Buttons lassen sich nicht oder falsch erkannte Mails leicht lernen, wird eine Mail mit dem Spam Button “bearbeitet”, wird automatisch der Fingerprint an Cloudmark gemeldet.

Die Installation als Outlook Plugin ist schnell und simple, das Plugin arbeitet ebenfalls schnell und zuverlässig. Die Bedienung ist narrensicher und auch für ungeübte Anwender durchaus empfehlenswert. Cloudmark Desktop gibt’s neben der Windows Outlook Version auch noch für Vista Mail, Outlook Express und Thunderbird, sowie unter Mac OSX für Thunderbird. Eine Linux Thunderbird Version ist in Arbeit. Unterstützt werden: POP3 (auch SSL), IMAP, Exchange, Googlemail, MSN Hotmail über POP3 oder HTTP, Yahoo Mail über POP3. Eine 1-Jahres Lizenz kostet 39,95 USD und darf auf 2 Computern gleichzeitig genutzt werden, wobei man auch z.b. ein Mac und ein PC mischen darf. Eine 15 Tage Demoversion kann kostenlos von der Cloudmark Desktop Homepage downgeloadet werden.

One response so far

One Response to “Outlook IMAP Spamfilter Cloudmark Desktop”

  1. Billon 18 Apr 2010 at 22:11

    Ein toller Testbericht! Möchte mich dem Autor anschließen, habe auch Cloudmark Desktop und bin sehr zufrieden, es ist wirklich ein effektiver Spumblokker für mein Outlook. Für die Suche im Outlook benutze ich Lookeen, ist ein sehr schnelles und zuverlässiges Tool, leider nicht ganz kostenlos. Testversion für 14 Tage gibt es hier: http://www.lookeen.net

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)