Dec 21 2008

Das iPhone und Mobile.me für “Otto Normal” – Windows User

veröffentlicht in Kategorie Computer  

Mobile Me – me.com – ist Apples (kostenpflichtige) Organizer Plattform im Web. Mit 79,- Euro im Jahr ist der Dienst auf den ersten Blick alles andere als günstig – vergleicht man allerdings diesen Preis mit den Kosten, die für ein “Hosted MS Exchange Server” oder selbst ein gehostetes “Open Xchange” anfallen, relativiert sich das wieder, denn je nach Anbieter sind so 4,00 Euro pro Monat die untere Grenze. Allerdings bleibt Mobile Me auch hinter den Leistungen der oben genannten Server zurück.

Die nachfolgende Bewertung von Mobile Me versteht sich auf die Sicht eines reinen Windows Users, der ein iPhone gekauft hat. für Benutzer von gemischten oder reinen MAC Infrastrukturen oder Nutzer mit existierender Exchange Infrastruktur kann die Sache wieder ganz anders ausfallen.

Was kann Mobile Me?

  • Insgesamt stehen 20 GB Datenspeicher bereit, der für eMail, Online Bildersammlung und als virtuelles Laufwerk, “iDisk” genannt, zur Dateiablage / Dateiaustausch mit Freunden/anderen Computern genutzt werden kann. Betonung liegt auf Computer, denn iDisk kann vom (ungehackten) iPhone aus mit Boardmitteln nicht genutzt werden – ein klein wenig Abhilfe schafft da am ehesten noch Readdles OneDisk (knapp 8,- Euro im Appstore) mit dem man eine überschaubare Anzahl von Dateien lesen (aber nicht editieren) kann. Übrigens Dateien, die auf das iDrive gespeichert werden sollen, dürfen eine Maximalgröße von 1 GB nicht überschreiten.
  • ein Webmail Postfach genannt “Mobile Me Mail”, welches per Push Funktionalität eMails direkt an das iPhone ausliefert / bzw. stets synchron hält. Dieses Webmail Postfach kann auch mit Outlook oder beliebigen anderen eMail Programmen über POP3 bzw. IMAP abgefragt werden, der Postversand klappt über authentifiziertes SMTP ebenfalls mit jedem beliebigen eMail Programm. Zusätzlich zu der einen <mein name>@me.com eMail Adresse kann man noch bis zu 5 eMail Alias Adressen einrichten, die jedoch im selben Postfach landen. Es existiert ein nicht konfigurierbarer Spam Filter, sowie die Möglichkeit ein einziges externes POP3 Postfach eines anderen Providers ausschliesslich manuell auf Knopfdruck auslesen und ins me.com Postfach kopieren zu lassen. Ausgefeilte Filter und Regelwerke sucht man hier vergeblich. Bis auf die Push Funktionalität bietet das Mobile Me Postfach keine Vorteile zu einem beliebigen anderen POP3/IMAP Postfach.
  • ein einfacher Web Kalender “Mobile Me Calendar” – nicht teamfähig und ohne jegliche Besonderheiten – mit Abgleich von Outlook (auf beliebig vielen PCs) & dem iPhone. Das iPhone wird per Push, Outlook über ein kleines Sync Tool aktuell gehalten. Andere Kalenderformate bzw. Anwendungen werden nicht unterstützt, nur Outlook. Im Vergleich zu einem lokalen Sync über iTunes ist hier der Vorteil, das eben mehrere Outlook Installationen auf unterschiedlichen PCs über Mobile Me synchron gehalten werden.
  • Online Adressbuch “Mobile Me Calendar” mit Abgleich von Outlook (auf beliebig vielen PCs) & dem iPhone. Das iPhone wird per Push aktualisiert, für alles andere gibt es ein kleines Sync Tool. Neben Outlook wird auch das Google Adressbuch, Yahoo Adressbuch oder die kleine Windows “Kontakte” Anwendung unterstützt. Aber immer nur 1 davon. Über das Mobile Me Adressbuch können auch Adressgruppen erstellt werden, das ist daher erwähnenswert, weil nur mit dem iPhone alleine können keine Gruppen angelegt werden. Hat man jedoch Outlook und synchronisiert lokal über iTunes, können die Gruppen auch einfach in Outlook angelegt werden. Vorteil von Mobile Me hier wieder: Synchron halten von mehr als nur einem einzelnen PC.
  • Abgleich von Internet Explorer Favoriten (mit beliebig vielen PCs) und dem iPhone – allerdings ohne Zugriffsmöglichkeit über Me.com. Komischerweise wird Firefox, obwohl es als für Me.com favorisierter Browser eindringlich empfohlen wird, bei der Synchonisierungen von Favoriten nicht unterstützt. Und auch hier wieder: der Vorteil ist: mehr als nur ein einziger PC wird synchronisiert.
  • Web Fotogalerie “Mobile Me Gallery”: Ein sehr einfache Umsetzung einer Fotogalerie, die bei weitem nicht an die Funktionsvielfalt eines Flickr oder anderen (auch kostenlosen) Online Fotogalerien heranreicht. Einzige Besonderheit, nutzt man Mobil Me auf dem iPhone, gibt es in der Kamera App auf dem iPhone dann einen neuen Menüpunkt, der es erlaubt, eben aufgenommene Bilder bequem in die Galerie zu stellen.  (Technisch funktioniert das über eMail – das Foto wird einfach als Attachment zu einer eMail an die me.com Adresse übertragen). Eine Synchronisierung findet nicht statt – das iPhone erkennt allerdings die Ordnerstruktur der Fotogalerie.

Und das war es dann auch schon.

Zusammenfassend kann man sagen:

Der einzige große Vorteil ist die Push Funktionalität zum iPhone und die Möglichkeit, mehr als nur einen PC in die Kette der zu synchronisierenden Geräte einzubinden. Alles, was Mobile Me bietet, selbst der Abgleich mit mehreren PCs, kann auch anderweitig gelöst werden – wen auch nicht unbedingt so einfach in der Einrichtung.

  • Wer bereits Zugriff auf einen Exchange Server hat – oder funktionierende andere Wege, um mehr als nur 1 PC synchron zu halten, für den reduziert sich der Nutzen ganz gewaltig gegen Null. Ein Exchange Server kann mehr als Mobile Me – kostet allerdings nochmal ne Ecke mehr.
  • Push eMail unterscheidet sich nur sehr unwesentlich von einem IMAP Account, von daher spielt die Mail Komponente eigentlich keine große Rolle, auch für das iPhone nicht.
  • Für Benutzer mit nur 1 PC und dem iPhone bringt die Tatsache, dass auch ohne USB Kabel über WLAN oder das Handynetz synchronisert werden kann, einen kleinen Vorteil (iTunes synchronisiert den HeimPC nur per USB) – und die Bereitstellung der eMails, Adressen, Dateien & des Kalenders in einer Web Umgebung kann ebenfalls nützlich sein.
  • Wer nur ein iPhone und sonst keinen regelmäßigen Zugang zu einem Computer hat, der erhält die Web Oberfläche als zusätzlichen Sammelpunkt seiner Daten, ein paar Funktionen, die auf dem iPhone selbst vergessen wurden, wie z.b. das Anlegen von Gruppen und generell eine Synch Möglickeit, welche auch immer ein bissl für zusätzlichen Schutz vor Datenverlust sorgt.

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)