May 22 2008

Zecken – Widerliche Drecksviecher

veröffentlicht in Kategorie Hund  

Nachdem sich Nemo kürzlich die erste Zecke eingefangen hat, machte ich mich nach Überwindung des ersten Brechreizes an die Entfernung. Da mit meinen Haushaltspinzetten wortwörtlich nix zu reißen war, ging es ab in den Fressnapf..

Versuch 1: Trixie Zeckenzange aus Plastik für 1,79 Euro:

41MTH9QJMWL__SS500_

Absolut nutzlos. Zwar lässt sich die Zecke schön ganz unten greifen, ohne sie zu zerquetschen, aber das Plastik ist so weich, das einfach nicht genug Zugkraft ausüben kann, um die Zecke zu entfernen, das Ding verbiegt sich einfach nur und die Zecke rutscht durch, nimmt nicht mal Schaden dabei. So ein Blödsinn – und völlig rausgeworfenes Geld.

Also wieder ab zum Freßnapf – sind ja nur 20 Km und diesmal die teurere Variante mitgenommen:

Versuch 2: Karlie Zeckenzange Professionell Edelstahl für 3,99 Euro41Q4hNtBBIL__SS500_

Vorneweg, damit hab ich die Zecke dann schlussendlich herausbekommen, aber der Weisheit letzter Schluss ist das auch nicht, denn die Spitzen laufen meiner Laienmeinung nach zu flach aufeinander zu. Beim Zugreifen quetscht man automatisch auch die Zecke zusammen – mehr als es mir lieb wäre. Auch bei dieser Zange muss man selber ordentlich Drücken, die Federwirkung alleine reicht nicht aus..  aber wenigstens verbiegt sich das Ding nicht ganz so arg wie der Plastikmüll von weiter oben.

Zur Zeckenabwehr ansich..

Den letzten Sommer haben wir uns da nicht viel Gedanken drüber gemacht, wir haben einfach mal ohne groß zu überlegen ein Kokosöl Produkt von Protect Line mitgenommen und alle paar Wochen den Hund damit beträufelt. Wir hatten letztes Jahr keine einzige Zecke.

Nach dem ersten Zeckenfund dieses Jahr wollen wir es auch dieses Mal noch einmal damit versuchen, bislang hat es geklappt und trotz täglichem Fellabsuchen haben wir keine weiteren Zecken am Hund mehr gefunden seit wir das Protect Line Kokosnußöl verwenden. Einmal fand ich eine mickrige kleine Zecke übern Fußboden krabbeln, eine dritte saß auf unserer Katze (eine reine Hauskatze) und Nummer Vier klebte vertrocknet am Auto. Aber wer die angeschleppt hat, ist unklar. Im Moment gehe ich also noch davon aus, dass das Protect Line Öl funktioniert.

Um für den Ernstfall gerüstet zu sein, hab ich den Besuch beim Tierarzt neulich noch genutzt, um seine Empfehlungen einzuholen: zum Kokosöl konnte er nichts sagen, er empfahl entweder Bayer Advantix SpotOn oder alternativ das Scalibor Zecken Halsband. Interessanter weise riet er mir von Frontline für den Hund ab – hilft nix seiner Meinung nach. Aber für Katzen empfiehlt und verkauft er  das FrontLine auch. Ob er das beim Hund generell als nutzlos oder regional bedingt für unsere heimischen Zecken nicht geeignet findet, hab ich vergessen zu fragen. Aber schon komisch.

Da mir die chemische Giftkeule zwieder ist, werde ich erst mal weiterhin mein Glück beim Kokosöl von ProtectLine suchen, aber sollte er Zeckenbefall überhand nehmen, werd ich hier berichten und dann zum Gift greifen.

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)