Apr 11 2008

StampIt zum Dritten

veröffentlicht in Kategorie Computer  

Ich hatte ja bereits hier über meine Erfahrungen mit StampIt und dort über die Probleme mit StampIt berichtet, inzwischen bin ich reichlich desillusioniert. Nicht weil die Idee der Frankierung am PC nicht gut wäre, nein einzig und alleine, weil die StampIT Software in einem miserablen Zustand ist.

Neuestes Problem: Ich ab heute versucht, die StampIt Home Software unter Windows Vista 32bit Ultimate neu zu installieren, weil der PC, auf dem es bisher lief, ausgemustert wird.

Es gelang mir nicht, die Software funktionsfähig zu installieren, weder die Home- noch die Business-Version. Der selbe Installer, mit dem die Installation auf meinem alten PC problemlos funktioniert  – verweigert auf dem neuen PC standhaft jeden Installationsversuch. Selbes OS, vergleichbare Konfig – beider Windows Vista Ultimate 32. Auf einem PC geht’s, auf dem anderen geht’s nicht. Bzw. die Installation wird augenscheinlich erfolgreich abgeschlossen, aber wenn man versucht die Software zu starten kommt eine Fehlermeldung nach der anderen. Lösungsansätze? Fehlanzeige.

Ein Blick ins offizielle StampIt Support Forum zeigt Abgründe auf: eine Lösung für mein Problem gibt es nicht. Und ich bin leider bei weitem nicht der Einzige, der Probleme mit dieser Software hat. Probleme gibt es viele, Lösungen dagegen leider nur wenige. Das Motto der Post scheint zu sein: vertrösten wir die Leute für unbestimmte Zeit auf ein neues Upgrade. Eigentlich ist das ganze ein großes Trauerspiel und der Post absolut nicht würdig. Links zu früheren Versionen, die im Zweifelsfall für einige Forenteilnehmer besser funktionieren, bietet die Post auch nicht an.

Blicke ich nun zurück, hätte ich mir das Geld für die unzulängliche Software – immerhin 50 Euro für Home bzw. 100 Euro für Business – besser gespart. Es bleibt mir im Moment nichts anderes Übrig, als die online Version StampIt Web zu benutzen, die hätte ich allerdings auch gratis haben können. Ich werde weiterhin meine Briefmarken selber drucken, aber zurück bleibt ein ganz fahler Nachgeschmack, warum ein Weltkonzern wie die Post es nicht schafft oder für nötig hält, eine funktionierende Software abzuliefern.

Was würde ich drum geben, wenn ein Drittanbieter hier mit einer sauber programmierten Lösung in die Bresche springen würde. Wäre doch was für Wiso / Buhl, oder SageKHK?

3 responses so far

3 Responses to “StampIt zum Dritten”

  1. Ingoon 18 Sep 2008 at 15:26

    Ach das ist nicht die Schuld der Post. Die meisten standalone-programme sind buggy. Ich nutze wenn immer es geht deshalb die Online-Versionen. Stampit kenn ich nicht, aber ich benutze relativ häufig die DHL Online Frankierung für Pakete. Und das klappt tip top.

  2. adminon 18 Sep 2008 at 15:59

    Ich bin inzwischen auch zur Online Variante von StampIT gewechselt und hab die lokale Installation der StampIt Software aufgegeben. Die Online Version funktioniert wenigstens. NUr schade ums das Geld, was ich für die Software ausgegeben habe.

    DHL Frankierung für Pakete muss ich mal noch ausprobieren, bislang hatten wir UPS für Pakete – allerdings noch ganz altmodisch mit Versandbuch.

    Danke fürs vorbeischauen :-)

  3. […] mein Stampit Portokonto, das immer noch gut gefüllt ist, etwas erleichtern. Da ich aufgrund der zig Probleme mit der StampIt Software unter Vista inzwischen auf das Web Interface der Post ausgewichen war, war auch diesmal mein Erster Anlaufpunkt […]

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)