Feb 01 2008

Stellt euch mal vor…

veröffentlicht in Kategorie Online  

..ihr wankt früh morgens noch im Halbschlaf ins Büro, macht die Tür auf und da hock ein wildfremder, schmuddelig aussehender Unbekannter, der, bevor ihr auch nur “Guten Morgen” sagen könnt, euch übelste Beschimpfungen ins Gesicht brüllt und darauf besteht, dass ihr jetzt sofort Euren Geldbeutel zückt und irgendwelche windige Waren kauft.

Gibt’s nicht? Welcher Depp ist so doof und würde dem was abkaufen?

Tja, das frag ich mich auch. Jeden morgen, wenn ich mein Outlook öffne sind se wieder da und schreien mich an: “Dein Schwanz ist zu klein”, ” Du Versager im Bett”, oder vielleicht auch nur ein “Wollen kaufen Rolex?” die Spammerhorden, der Abschaum das Internets. Und erwarten, dass ich nun sofort ihr gefälschtes Viaaagraaa oder C1al1s kaufe.

Wieviel tausende hirnverbrannter Idioten muss es auf der Welt geben, die auf solche Spammer reinfallen und denen ihren Dreck auch noch abkaufen. Anscheinend genug, denn die Spammer werden immer reicher, das Geschäft lohnt sich. Die Goldgrube Internet existiert noch immer, nur sind es heute nicht mehr die innovativen Vordenker, sondern die abgefuckten Abzocker die den Reibach machen.

Die Dummheit kleinschwänziger Bettversager scheint grenzenlos zu sein. Wenn nur pro 100.000 gesendeter Penisverlängerungsspams mal so ein Wunderheilmittel gekauft würde, müßten wir  inzwischen eine Nation von “Ding-am-Boden-entlangschleifern” sein. Gott sei Dank sind wir das nicht – was allerdings wohl mehr an der Nutzlosigkeit der angepriesenen Wundermittel als an der Vernunft der scheinbaren Zielgruppe liegen muss, denn anscheinend scheint die Erfolgsquote dieser Spamwellen nach wie vor ungebrochen zu sein.

Aber nicht nur Sexmitttelchen, auch Casino Einladungen, Bumspartner-Verabredungen, Uhrenfälschungen, Aktienbetrugsversuche prasseln tagtäglich auf uns ein. Selbst mein kleines Blog hier bleibt nicht mehr verschont von diesem Rotz. Meine 10 Jahre alte Email Adresse ist inwischen so gut wie nutzlos, auf 1 Ham kommen gut 1000 Spam. Unsere Mailserver im Büro ächzen unter der Last und das ganze Internet kommt langsam aber sicher zum Stillstand – der SuperGau des InformationHighways ausgelöst durch Leute mit kleinen Schwänzen, die es immer noch nicht begriffen haben: von Spammern kauft man nichts.

Wo keine Käufer, da keine dubiosen Verkäufer und damit auch keine Spammer als Handlanger.

Was bin ich froh, dass ich gesund, ausdauernd und normal gebaut bin, sonst müsste ich mich glaub erschießen, um nicht doch noch ein bissl V1agra bei einem Spammer einzukaufen.

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)