Nov 30 2007

Ende gut, alles gut

veröffentlicht in Kategorie Hund  

Wir (ok, der Hund) machen wieder normale Häufchen und sind rundum quietschvergnügt. Die Kotprobe (gesammelt über 4 Tage, weil nicht unbedingt nachweisbare Spuren von Würmern in jeden Häufchen zu finden sind) ergab nix, aber auch rein gar nix. Keine Würmer, egal welche, auch keine Giardien. Damit wissen wir jetzt zwar immer noch nicht, was nun die Ursache des Durchfall beim Hund war und die Wurmkur mit dem Caniquantel war demnach so gesehen eigentlich auch umsonst. Aber da es ihm nun wieder blendet geht, sind wir zufrieden und haben weitere Labortests bleiben lassen.

Wenn wir grad bei Speiseplan sind, da wir nach dem Hills i/d Spezialfutter eh wieder mal das Futter umstellen mussten, haben wir uns nun für das leider arg teure Hills Lamm&Reis für 60,- Euro den Sack entschieden. Lamm und Reis Formel soll für den etwas sensiblen Magen sowieso gut sein, sagte man uns. Ihm schmeckts und zum ersten Mal seit wir ihn haben, sehen seine Häufchen aus, wie ich dachte dass Hundehäufchen aussehen sollten. (Farbe und Konsistenz.. das war bislang immer sehr weich und arg hell). Gefällt mir jetzt besser, sofern man das von nem Hundehaufen sagen kann.

Die zweifelhafte Faszination, (s)einem Hund beim Kacken höchst interessiert zuzuschauen ist wohl eine Eigenart, die man als Hundehalter recht schnell entwickelt. Denn das was am Ende rauskommt, zeigt recht schnell, wie es dem Häufchenproduzenten gerade so geht. Um die Überschrift nochmal aufzugreifen: Ende (des Verdauungsvorganges) gut, alles gut? Auch kommt man sich etwas befremdlich vor, mit einem Plastiklöffelchen in der Art eines Pommes-Pickerls, einen Hundehaufen fachgerecht zu filetieren und in die Plastikröhrchen zu verpacken. Wer sich vorm Hundehaufen aufsammelt nicht ekelt, kriegt allerdings auch das hin. Übrigens: Ich werde das Röhrchen (vor allem wenns denn voller wird) künftig nicht mehr in der hinteren Hosentasche transportieren.

Das dicke Ende ganz am Ende blieb ebenfalls aus. Die Rechnung fiel imho recht günstig aus: Untersuchung, 2 Spritzen am ersten Tag, Wurmkurpillen für 3 Tage, das Enteropro für 3 Tage, der 2 KG Sack Hills i/d waren zusammen 65,- Euro. Die Laborkosten für die Kotuntersuchungen waren dann nochmal 45,- Euro. Alles in allem: 110,- Euro.

Um es in den leicht abgewandelten Worten eines Heinz Ehrhards (wars glaub) nochmal auf den Punkt zu bringen:

4 Tage war er krank,
nun scheisst er wieder richtig.
Gott sei Dank!

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)