Nov 18 2007

Yeah, Flitzkagge mal wieder auf allen Ebenen…

veröffentlicht in Kategorie WebWork  

Es stapelt sich die Arbeit Meter hoch und der AlteSack hat mal wieder nix besseres zu tun, als sich mit einer gepflegten Magen-Darm Grippe auf die Nase zu legen. Der ideale Ausgang einer bescheidenen Woche? Viel trinken, mindestens 3 Liter, kein Zucker, kein Kaba.. zum Essen gibts nur Zwieback und Hühnerbrühe, ganz toll. Kann mir mal einer den Gnadenschuß verpassen? Naja, erst mal muss man ja mal lang genug vom Klo runter kommen, bis die Essensfrage relevant wird.

Es war mir sowas von Klar, dass sowas kommen würde, als mir der in Watte gepackte Zwerg mit seiner Triefnase im Supermarkt eine ungewollte Dusche verpasst hat. Es tut mir leid, Kinder sind mir suspekt. Da mach ich gerne mal nen großen Bogen rum. Die Schulen sind die Brutstätten der lustigsten Produktivitätskiller überhaupt – und beim Shopping wird dann das Endprodukt an die arbeitende Bevölkerung verteilt. Die meisten Kids nehmen sobald se Laufen können vor mir Gott sei Dank sowieso reiß aus. Dabei bin ich doch eigentlich recht harmlos. Dumm nur, das meinem Herrn Bruder inzwischen die potentiellen Patenonkel ausgegangen sind und ich nun vor der Frage stehe, ob ich dem Knirps nun das klassische Taufgeschenk – eine Wii von Nintendo – überreichen werde, oder ob es aus Solidarität mit dem erfolglosen Sony Konzern eine der bislang eher unverkäuflichen PS3s werden wird. Ich bin übrigens Anhänger der Theorie, dass der Schenker durchaus eigene Vorlieben bei der Geschenkeauswahl berücksichtigen sollte, vor allem dann, wenn die Gefahr besteht, dass man dann samt Geschenk und Beschenktem auch noch zusammen spielen soll. Und sind wir mal ehrlich, das Entertainment Value eines Stofftiers ist langfristig gesehen eher mäßig. Die Spieleauswahl auf der Wii allerdings auch.

Das Leben eines Selbständigen.. eine Woche im Review:

Teil 1: Spaß mit der Krankenversicherung

Die Woche fing schon prima an, mit einer deftigen Beitragserhöhung meiner Krankenkasse, die Barmenia übrigens. Gleichzeitig kam auch gleich noch der Bescheid, das es den Damen und Herren der Barmenia lieber wäre, wenn ich meine Zahnarzt Rechnung doch lieber selber bezahlen würde. Gutes Timing. Die liebe Barmenia ist der Meinung dass sie einfach irgendwelche Positionen auf der Zahnbehandlungsrechnung als Zahnersatz verbuchen könnte und so nur 80% erstatten müssten. Laut Tarif sind Zahnbehandlungen zu 100%, Zahnersatz jedoch nur zu 80% zu erstatten. Der Witz an dieser ganzen Sache ist jedoch, dass überhaupt kein Zahnersatz gemacht wurde. Ein Blick in mein malträtiertes Maul, als auch der ausführende Zahnarzt können bezeugen, da is kein Ersatz. Die Barmenia hat also meiner Meinung erst mal irgendwelche Posten auf Zahnersatz gebucht, um den Ersattungsbetrag zu drücken, auf Anfrage, welche Posten denn nun Zahnersatz sein sollen, konnte man mir bislang noch keine Auskunft geben – das wissen se also selber nicht? Aber weil das als Einsparung noch nicht ausreichte, wurde noch tiefer in die Trickkiste gegriffen: Weil ja nun die Zahnbehandlung entgegen aller Realität als Zahnersatz eingestuft wurde, konnte man mir gleich noch ne Strafe (effektiv 1000,- Euro) aufbrummen, weil ich für den Zahnersatz, der keiner ist, keinen Kostenvoranschlag eingereicht habe, der für die Zahnbehandlung aber gar nicht nötig gewesen wäre? Meine Herren von der Barmenia, ihr glaubt doch nicht ernsthaft, das ich solche Kundenverarsche auf mir sitzen lassen? Genug Motivation, einen kurzen Anruf bei meiner Versicherungsvertreter zu tätigen, denn nach jeder Beitragserhöhung kann man die Versicherung kündigen und sich nach was besserem Umsehen.

Teil 2: Spaß mit dem Finanzamt:

Kurz darauf erreichte mich die Nachricht, dass mein geschätzter Herr Steuerberater in Spe es verschlafen hat, fristgerecht eine Abgabefristverlängerung für die wie immer verspäteten Steuererklärungen einzureichen. Die daraus resultierende Strafe in Form eines deftigen Zwangsgeldes, sind ja nur ein paar hundert Euro, darf ich natürlich selber zahlen. War ja wieder klar. wozu hab ich eigentlich nen Steuerberater, Abgabefristen vergessen kann ich ganz gut alleine, dafür engagiert man sich doch normalerweise solche Leute?!

Teil 3: Termingerechte Projektfertigstellung ist für Weicheier

Ich bin inzwischen mit meinem Prestigeprojekt “Erstellung einer Callboy Datenbank” soweit im Verzug, dass es nicht mehr lustig ist. Bei diesem Projekt funktioniert aber auch gar nix, wie es sollte. Ich glaub langsam, ich habs nimmer drauf. Geistige Diarrhoe sozusagen, um das Thema dieses Eintrags nochmal aufzugreifen. Projekt 2, der Relaunch eines wichtigen Kunden zum Jahreswechsel ist Gott sei Dank noch halbwegs im Zeitplan, dafür klemmts an Projekt 3, einem Purchase Order System für ein Medizinischen Gerätehersteller wieder hinten und vorne. Export- und  Anwenderhilfe hätten schon vor 2 Wochen fertig sein sollen, da lag ich allerdings wegen oben erwähnter Zahnbehandlung (Behandlung, nicht Ersatz liebe Barmenia) noch auf der Nase und wie es so ist, ist Sack nedda, geht eh nix. Ah ja, und die Anpassung des Newsletter Editors für ein Systemhaus in München sollte am Montag dann auch fertig sein. Damit keine Langeweile aufkommt, gibts dann noch den Bug im Newsmodul des örtlichen Museumsvereines, mein Partner stresst deswegen auch schon etwas.

-> Krank sein und Selbständig geht einfach nicht.

Ich glaub, ich werd heute nochmal ne Sonderschicht einlegen..
… wenn ich mal vom Klo wieder runter kommen sollte.

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)