Sep 30 2007

Etikettenschwindel

veröffentlicht in Kategorie Hund  

nemo

“Ausgewachsener Appenzeller(-Mix), ca 2 Jahre,
gut geeignet für rüstige Rentner. Mag andere Hunde.”

So stands auf der Homepage des örtlichen Tierheims. Unsere Fellnase hat davon allerdings glaub nichts mitbekommen. Mit dem Appenzeller isses auch nich so arg weit her, da steckt doch noch einiges und vor allem Größeres mit drin. Andere Hunde findet er an der Leine magisch anziehend, so mancher gezerrte Arm kann hier ein Lied von singen. Ältere Herren und Rentner kann er gar nicht leiden, sind die dann noch alkoholisiert wird er richtig gehend grummelig, so dass ein Strassenseitenwechsel schon mal angebracht ist.  Kinder und Omas findet er dagegen ganz Klasse, da wird der Leinenteufel zum Engelchen.

Das mit dem gut geeignet für rüstige Rentner sollte wohl “für die Erben rüstiger Rentner” heissen, die gerne an die Kohle kommen würden. Das nicht müde zu kriegende Energiebündel bringt uns noch ins Grab und bis zur Rente isses bei mir noch etwas noch etwas hin.

Irgendjemand sagte mir mal: Tierheimhunde sind wie Überraschungseier, man findet immer wieder Neues über seine Fellnase heraus, Gutes, wie weniger Gutes, Lustiges und Trauriges. Ich denke mal er wird so etwas über ein Jahr alt gewesen sein, als wir Ihn bekommen haben – vom ganzen Wesen her ganz sicher noch ein Jungspund.  Wir schätzen ihn inzwischen auf ca. 1.5 Jahre, von ausgewachsen keine Spur, seit wir ihn haben hat er gut 5cm in der Höhe und einiges an Brustumfang zugelegt.

Und wir sind Stolz auf jeden cm. Viel mehr Hund fürs gleiche Geld, was will man mehr.. :)

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)