Dec 06 2006

Spaß mit der Telekom

veröffentlicht in Kategorie Computer  

DSl 16000 muss her.. Yeah Baby.
Ich hab sogar Glück, es is sogar verfügbar, was ich nicht gedacht hätte.

Unser kleines schnuckeliges Büro hat inzwischen die Leistungsgrenze unserer Mühsam der Telekom abgerungenen DSL6000 Leitung deutlich überschritten, so dass der Umstieg auf DSL16000 mehr als nur angebracht ist. Über die Wirren und Ärgernisse der DSL6000 Umstellung hatte ich in meinem alten Blog schon berichtet, es war eine lange und mühsame Prozedur – die sich über Monate hinweg zog. Und noch heute nicht abgeschlossen ist. Ich zahle immer noch für ein Fastpath, dass nie geschalten wurde. Wenn ich mal viel Zeit hab, stelle ich die 8 teiligen Artikelserie dazu wieder online.

Frisch froh fröhlich frei

..ans Werk gehen wir nun mit der DSL 16000 Geschichte, die auch schon wieder bestens beginnt und schon so richtig Laune auf mehr macht. Irgendwann vor 8 Wochen fasste ich den Entschluß, DSL 16000 muss her. Als Business Kunde haben wir einen festen Ansprechpartner bei der Telekom Niederlassung vor Ort, der bei solchen Sachen behilflich sein sollte. Nach etwa einer Woche jeden Tag mal anrufen, hatte ich den Herren dann tatsächlich mal an der Strippe. Ahnung hatte er allerdings keine, weder von DSl, noch von den eigenen Angeboten. Was will der eigentlich beraten?

Ich wollte DSL 16000 Business Flat, mit Router R800 (ein umgelabelter LanCom Router btw.) und BusinessCall Flat.  Tags drauf der Rückruf, ja sollte klar gehen. Stichtag für die Umstellung sollte der 11.12. sein. Ob ich den Auftrag erteilen will. “Januar würd auch noch reichen, aber ja, klar”, sagte ich, “aber denken Sie bitte dran, durch den Wechsel auf ADSL2 steht bei uns der Laden still, wenn Sie uns nicht rechtzeitig den neuen Router VOR DER UMSTELLUNG der Leitung schicken”. “Kein Problem”, tönte es vom anderen Ende her. Ich häts wissen müssen.

Die nächsten 1-2 Wochen dachte ich mir relativ wenig. Ein bissl gewundert hab ich mich über die fehlende Auftragsbestätigung. Normalerweise kommt da immer ne schriftliche Auftragsbestätigung. Diesmal nicht. Nachdem auch kein Router ankam, dachte ich, jetzt rufste mal nochmal an und frägst nach, was da los ist. Sicher ist sicher.

Frage: Warum verschickt die Telekom keine Auftragsbestätigungen mehr?

Mein Kundenberater war mal wieder verschwunden, die Hotline gab mit zunächst keine Auskünfte sondern immer nur die alte Rufnummer, an der niemand mehr ran ging. Nach ein paar weiteren Telefonaten bekam ich die Handynummer des Teamleiters für den Geschäftskundenvertrieb, er versprach mir via Handy im Auto(?!), sich der Sache anzunehmen.

Tipp: So dringend is das dann doch wieder nicht, dass ich Leuts im Auto anrufen muss.. die können mir da in dem Moment eh ned helfen. Habt ihr bei der Telekom keine Supervisor mehr, die ein Büro haben?

Resultat: Trotzdem wieder nix. Immer noch keine Ahnung, was los ist, immer noch kein Router, der Tag der Umstellung rückt näher und näher. Jede Hotline Nummer die ich gefunden hab angerufen wusste nix, niemand konnte mir irgendwas sagen, ausser, rufen Sie Ihren Kundenberater an, der hat die Nummer XYZ. Schön und gut, nur die Nummer XYZ existiert inzwischen schon gar nicht mehr. “Kein Anschluss unter dieser Nummer”. Anscheinend wurde der Telekom Standort hier wegrationalisiert? Rufumleitung kennen die bei der Telekom nicht?

Die letzten Jahren wurden die Telefonnummern der lokalen Telekom Filialen Stück für Stück abgeschafft, vor Jahren noch konnte ich ein Telefonbuch aufschlagen und dort die Rufnummer der kleinen Telekomniederlassung hier raussuchen und mich dort über die Telefonzentrale verbinden lassen. Das geht heute nicht mehr. Alles wird an das große Callcenter umgeleitet, wo man da rauskommt, ist Glücksache. Wenn man einen gezielten Ansprechpartner erreichen muss, ist man verloren, wie ich schmerzlich feststellen musste. “Der Herr XYZ ist ihr Betreuer, der Hat Rufnummer ABC”. “Rufnummer ABC gibts nicht mehr”. “Doch die steht da.” “Dann rufen Sie doch mal da an, kein Anschluss unter dieser Nummer klingt komisch, oder?”. “Ja, dann weiss ich auch nicht.”

Am Montag nochmal 4 Stunden alle Hotlines abtelefoniert. 

Wenn mich das nächste Mal jemand für 20 Minuten auf einer kostenpflichtigen (1.99 pro Minute waren es glaub) PREMIUM Hotline auf die Warteschleife hängt, werd ich zum Tier, ich sags Euch. Gott, was ist denn das für ein Scheiss. Lieber Callcenter Mitarbeiter, wenn du keinen Plan hast, dann sags, aber lass mich ned in der Leitung verhungern.

Zufällig stellte mich die ganz normale 0800 Nummer diesesmal zu einem sehr kompetenten Techniker im fernen Schwabenländle durch, der wirklich nen Plan hatte. Er konnte mir bestätigen, dass der Auftrag und die geplante Umstellung tatsächlich im System für nächste Woche vermerkt sind und er sah auch, dass noch kein Router geliefert wurde. Sein Kommentar: “da kümmere ich mich drum, Sie bekommen spätestens in 4 Tagen Ihren Router geliefert. Ohne den geht gar nix, denn ihr jetziges Modem kann an ADSL2 nicht mehr funktionieren. Sie wären dann also die letzten 2 Wochen im Weihnachtsgeschäft offline, denn zurückstellen auf ADSL dauert auch ein paar Tage. Ich kümmere mich drum.” Wenige Minuten später der Rückruf: Ihr Router geht heute noch in den Versand, sollte Donnerstag bei Ihnen sein, wenn er Donnerstag nicht da ist, rufen Sie mich bitte Freitag an, dann halten wir die Umstellung der Leitung noch zurück. Gab mir seinen Namen und seine Rufnummer.

Nun, heute ist Mittwoch. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, ob was und wann heute oder morgen geliefert wird. Ich warte auch drauf, ob meine Zusatzleistungen wie FastPath, Feste IP und erweiterter Upstream diesesmal auch wirklich geschalten werden, oder obs nur auf der Rechnung stehen wird, ohne entsprechende Leistung. Ich werde berichten.

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar dazu? (Geht anonym und ganz ohne Anmeldung)